• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Altenoyther Albtraum findet feurige Fortsetzung

02.04.2012

ALTENOYTHE Ein Fußball-Spiel dauert 90 Minuten – das müssen sich die Bezirksliga-Fußballer des SV Altenoythe wohl noch einmal klar machen. Das Team von Spielertrainer Steffen Bury hat am Sonntag im Heimspiel gegen SW Osterfeine erneut eine klare Führung (2:0) verspielt und wieder ein Tor in der letzten Minute kassiert – und zwar einen Strafstoß-Treffer zum 2:2-Endstand. Bereits vor zwei Wochen hatten die Hohefelder einen deutlichen Vorsprung (3:0) gegen GW Mühlen (Endstand: 3:3) aus der Hand gegeben. Vor einer Woche hatten sie in Steinfeld das einzige Tor der Partie in der 90. Minute kassiert – ebenfalls durch einen Foulelfmeter. „Wir müssen wohl noch dazulernen“, sagte SVA-Co-Trainer Jürgen Schmedes.

Der hatte in der ersten Halbzeit eine deutlich überlegene Heimmannschaft gesehen: „Wir hätten den Sack in den ersten 45 Minuten schon zumachen können“, ärgerte er sich. Besonders in der feurigen Schlussphase des ersten Durchgangs hatten sich die Hohefelder zahlreiche hochkarätige Chancen erspielt.

Eine davon nutzte der Chef höchstpersönlich: In der 38. Minute erlief Bury einen tollen Pass Stefan Brünemeyers, um den Ball anschließend aus zehn Metern Distanz unhaltbar ins rechte Eck zu jagen. Nur eine Minute später hätte es 2:0 stehen können: Wieder hatte Brünemeyer einen Klasse-Pass gespielt, allerdings verfehlte Bury das Gäste-Gehäuse diesmal knapp. In der 43. Minute war es Brünemeyer dann selbst, der haarscharf am Osterfeiner Kasten vorbeischoss.

Was sie kurz vor der Pause versäumt hatten, holten die Hohefelder kurz nach der Unterbrechung nach: Neuzugang Radu Armencea scheiterte zunächst an SWO-Schlussmann Felix Gravemeyer, traf aber im Nachschuss zum 2:0 (46.).

Was folgte, war die Fortsetzung des Altenoyther Albtraums: Andreas Hölzl verkürzte in der 76. Minute aus kurzer Distanz. In der 90. Minute war es dann Ronny Bley, der laut Schmedes im Zweikampf mit Steffen Kreymborg im SVA-Strafraum schob und drückte – und ihn so zu Fall brachte. Jan-Bernd Stärk bewies Nervenstärke und verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:2 (90.).

Tore: 1:0 Bury (38.), 2:0 Armencea (46.), 2:1 Hölzl (76.), 2:2 Stärk (90., FE).

SV Altenoythe: Tepe - Müller, Bley, A. Brünemeyer, Bastek, M. Brünemeyer, S. Brünemeyer, Menke, Banemann, Armencea (64. Meister), Bury (81. Boxhorn).

Schiedsrichter: Schlickmann (Ganderkesee).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.