• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Altenoyther gewinnen in Höltinghausen

21.11.2011

HöLTINGHAUSEN Klarer Sieg im Kreisderby: Die Fußballer des Bezirksligisten SV Altenoythe haben am Sonnabend auswärts beim SV Höltinghausen 4:1 (2:0) gewonnen. Säulen des Erfolges waren der zweifache Torschütze Eugen Meister, Innenverteidiger Ronny Bley und der fehlerfrei agierende Torhüter Joscha Wittstruck.

Beide Teams traten im Vergleich zur Vorwoche mit veränderten Abwehrreihen an. So musste Christoph Hüsing passen. „Ich habe Probleme mit der Patellasehne. Deshalb kam ein Einsatz nicht in Frage“, sagte der SVH-Verteidiger. Auf Seiten des SVA verteidigten Ronny Bley und Rafael Bastek wieder in der Viererkette. Sie hatten bei der 2:3-Niederlage gegen Arminia Rechterfeld gefehlt.

Die peinliche Pleite hatte Altenoythe aber längst abgehakt. Bereits nach fünf Minuten hätte Eugen Meister die Gäste-Führung erzielen können. Doch sein Schuss wurde von Torhüter Christian Bohmann pariert. Altenoythe blieb torgefährlich, weil die Hausherren hektisch und unkonzentriert agierten. In der 18. Minute entwischte Meister seinem Bewacher Christopher Robke und netzte ein. Während der Torschütze unter einer jubelnden Spielertraube verschwand, bekam Robke von seinem Torhüter ein paar Takte zu hören.

Mitte der ersten Halbzeit kam Höltinghausen besser ins Spiel. In der 28. Minute war Christoph Cebulla durch und hätte den Ball nur noch an Wittstruck vorbeischieben müssen – doch der Altenoyther Torhüter verhinderte mit einem starken Reflex den Ausgleich. Zwölf Minuten später klingelte es auf der anderen Seite: Altenoythes Spielertrainer Steffen Bury hatte einen Freistoß zum 2:0 ins Netz gejagt. In der 44. Minute bot sich dem SVH die große Chance, zum Anschlusstreffer zu kommen. Allerdings knallte Cord Albers den Ball aus guter Schussposition in die Baumkronen.

In der zweiten Halbzeit erwischte Höltinghausen den besseren Start. Julian Blanke erzielte das 1:2 (47.), aber ein Sturmlauf des Aufsteigers blieb aus. Im Angriff fehlte es ihm einfach an der Durchschlagskraft. Das lag auch daran, dass Cebulla in der 55. Minute wegen einer Zerrung ausgewechselt werden musste.

Zudem unterliefen dem Gastgeber viele individuelle Fehler. So konnte in der 57. Minute Meister einen verunglückten Abschlag Bohmanns unter Kontrolle bringen. Hinter ihm nahmen Tobias Sieverding und Robke die Verfolgung auf. Letzterer gab Meister einen Schubs – und Schiedsrichter Jan-Bernd Hohnhorst pfiff Elfmeter. Der Gefoulte traf selbst zum 3:1. Anschließend erspielte sich Altenoythe weitere gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Rafael Bastek in der Nachspielzeit zum 4:1.

„Immerhin haben wir sehr gut dagegengehalten“, meinte SVH-Schlussmann Bohmann. Sein Trainer Leo Wieborg ärgerte sich dagegen über die fehlende Konzentration seiner Schützlinge: „Es ist jedes Wochenende das Gleiche. Immer wieder bringen wir uns mit individuellen Fehlern in die Bredouille.“ Bester Laune war dagegen SVA-Spielertrainer Bury: „Wir haben zwar kein Feuerwerk abgebrannt, aber wir können zufrieden sein.“

Tore: 0:1 Meister (18.), 0:2 Bury (40.), 1:2 Blanke (47.), 1:3 Meister (57., Foulelfmeter), 1:4 Bastek (90.+2).

SVH: Bohmann - Dinklage, T. Sieverding, Robke, Albers, F. Sieverding, J. Holzenkamp, Blanke (84. Kock), Tromp (89. Laing), Chr. Holzenkamp, Cebulla (55. Wendeln).

SVA: Wittstruck - Bastek, Boxhorn, Bley, M. Brünemeyer, Vogel (82. Andre Brünemeyer), Müller, Menke, St. Brünemeyer (67. Banemann), Bury (88. Hochartz), Meister.

Gelb-Rote Karte: Christopher Robke (85., SVH.).

Sr.: Jan-Bernd Hohnhorst (Vechta).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.