• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Übergang zur B211 blockiert
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Unfall Auf Der A29
Übergang zur B211 blockiert

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Altenoyther Schützen mit sicherem Auge

10.05.2014

Kampe Die fünf Schützenvereine aus dem Gebiet der früheren Gemeinde Altenoythe – Kampe-Ikenbrügge, Reekenfeld-Kamperfehn, Altenoythe, Ahrensdorf und Edewechterdamm – tragen in jedem Jahr das traditionelle Wanderpokalschießen des Gemeindeschützenverbandes der ehemaligen Gemeinde Altenoythe aus. Ausrichtender Verein war in diesem Jahr der Schützenverein Kampe-Ikenbrügge. Ihr stellvertretender Vorsitzender und amtierender König Bernhard Eilers hieß die Schützen willkommen. Sein besonderer Gruß galt den Königinnen und Königen der fünf Vereine, die in Wettbewerben die Gemeindekönigin sowie den Gemeindekönig ermittelten. Der Präsident des Gemeindeverbandes, Hans Schnarhelt, hieß die Schützen ebenfalls willkommen. Sein besonderer Dank galt den Gastgebern für die Ausrichtung des Wettbewerbes.

Beim Pokalschießen – geschossen wurde mit dem Luftgewehr – gingen insgesamt zwölf Schützen für jedes Team an den Start, wobei je sechs Teilnehmer „Stehend-Freihand” sowie „Stehend-Aufgelegt” schossen. Die fünf Bestplatzierten jeder Gruppe wurden gewertet. Nach dem Zusammenzählen wurde deutlich, dass die Schützen aus Altenoythe mit 912 Ringen das erfolgreichste Team stellten. Sie erhielten den begehrten Wanderpokal. Der Mannschaftsführer der Altenoyther Schützen, Andreas Tholen, konnte unter lautstarkem Jubel seiner Mannschaftskameraden den Pokal aus den Händen von Schnarhelt in Empfang nehmen. Mit elf Ringen Rückstand auf Altenoythe sicherte sich Kampe (901) den zweiten Platz. Reekenfeld-Kamperfehn reichten 883 Ringe, um Titelverteidiger Edewechterdamm mit 831 Ringen auf den vierten Platz zu verweisen. Allerdings musste E‘damm als Titelverteidiger mit zehn Punkte minus starten. Ahrensdorf wurde mit 831 Ringen die rote Laterne in die Hand gedrückt.

Als beste Einzelschützen ihrer Vereine erhielten folgende Schützen eine Plakette in Silber: Schützenverein Altenoythe: Jürgen Stoff „Freihand“ (93 Ringe), Johannes Cloppenburg „Aufgelegt“ (100 Ringe) – er wurde zudem mit dem Ergebnis als gemeindebester Auflageschütze mit einer Goldplakette ausgezeichnet; Kampe-Ikenbrügge: Achim Cloppenburg (87), Mathias Uchtmann (99); Reekenfeld-Kamperfehn: Christina Kapels (80), Alfred Hülper (99); Ahrensdorf: Robert Schröder (78), Christine Schütte (99). Torben Wassen (E’damm) erhielt für 93 Ringe auch die Goldplakette als gemeindebester Freihandschütze.

Spannend verlief auch der Wettkampf der Majestäten. Bei den Königen konnte sich Bernhard Eilers (Kampe-Ikenbrügge) mit 40,3 Ringen (Zehntelwertung) gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Mit nur 0,4 Ringpunkten weniger wurde Hans Hanneken (39,9) Zweiter vor Jens Dierks (38,1) aus E‘damm und Helmut Rensen (34,3) vom Verein Reekenfeld-Kamperfehn.

Bei den Königinnen hatte Gunda Appeldorn aus Ahrensdorf das sicherste Auge und die ruhigste Hand. Mit 39,1 Ringen sicherte sie sich den Titel der Gemeindekönigin. Auf den Plätzen folgten: Edeltraut Eilers (38,8), Kampe-Ikenbrügge, Maria Hanneken (38,7), Altenoythe, Silvia Dorenbusch (36,5), E‘damm, und Marion Taube (27,4), Reekenfeld-Kamperfehn.

Präsident Hans Schnarhelt lobte bei der Siegerehrung die guten Leistungen und die sportliche Fairness der Schützen und erinnerte daran, dass der bereits seit 1958 durchgeführte Wettbewerb die fünf Schützenvereine zusammengeschweißt habe und man eine große Schützenfamilie sei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.