• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Am 13. Spieltag hat es Cappeln erwischt

08.02.2017

Löningen /Cappeln /Cloppenburg In der Volleyball-Landesliga erlitt der SV Cappeln einen Rückschlag. Die Meisterschaft ist dennoch möglich für den Tabellenzweiten.

Volleyball, Frauen Verbandsliga 1: FC Leschede II VfL Löningen 3:1 96:86 (28:26, 18:25, 25:12, 25:23). Durchaus harten Widerstand brachte der Tabellenvierte aus Löningen dem ungeschlagenen Spitzenreiter entgegen. So besaß im ersten Abschnitt der VfL einen Satzball, doch Leschede gewann in der Verlängerung. Die Gäste verbesserten ihre Angaben und gewannen Satz zwei. Im dritten Satz kam der Einbruch, weil vor allem die junge, große Lescheder Stellerin den Löninger Block häufig ausspielte. Zwar steigerte sich der Gast im vierten Satz wieder, doch es reichte nicht mehr, um in den Tiebreak zu kommen.

TV Cloppenburg II - Tecklenburger Land Volleys 1:3 72:94 (25:19, 11:25, 18:25, 18:25). TV Cloppenburg II - VC Osnabrück II 1:3 79:89 (16:25, 25:14, 19:25, 19:25). Die TVC-Reserve verliert nach diesen Heimniederlagen den Anschluss ans Mittelfeld und wird wohl in die Abstiegsrelegation müssen. Im ersten Duell mit dem Tabellendritten startete der Gastgeber stark, überraschte die aufstiegsambitionierten „Tebus“ und gewann Satz eins. Doch die Gäste verbesserten ihre Fehlerquote drastisch und kamen zum erwarteten Auswärtssieg.

Im zweiten Duell gegen den Tabellenfünften aus Osnabrück hatte sich der Gastgeber mehr ausgerechnet, startete aber schwach. Die Steigerung im zweiten Satz, der überzeugend beherrscht und gewonnen wurde, hielt danach nicht an. So konnte der Gast mit jeweils 25:19 in den folgenden beiden Sätzen alle drei Punkte entführen.

Landesliga 1: SV Cappeln - TV Meppen 1:3 96:100 (23:25, 25:23, 24:26, 24:26). SV Cappeln - TV Jeddeloh 3:0 75:40 (25:19, 25:13, 25:8). Ausgerechnet am 13. Spieltag kassierte der SV Cappeln die ertse Niederlage. Gleichzeitig zog der Titelkonkurrent BW Lohne nach zwei 3:0-Siegen um vier Punkte davon, hat aber zwei Spiele mehr absolviert.

In einem guten Spiel machte Meppen dem routinierten Gastgeber in Sachen „Taktik“ einiges vor. „So viele individuelle Fehler haben wir in der ganzen Saison zuvor nicht gehabt“, sagte Trainer Ludger Ostermann. „Auch wenn Meppen sehr stark aufgeschlagen hat, haben wir viele Bälle falsch eingeschätzt und sind entweder nur halbherzig oder gar nicht zum Ball gegangen. Ein zweiter Knackpunkt war die eigene schlechte Aufschlagquote.“ Den Gang in den Tiebreak verbaute sich Cappeln, als im vierten Abschnitt zwei Satzbälle ausgelassen, dabei der erste Satzball mit einem Aufschlagfehler vergeben wurde, ehe danach Annahmefehler folgten.

Im zweiten Spiel gegen den TV Jeddeloh, der Cappeln im Hinspiel nur 2:3 unterlegen war, musste zunächst die Enttäuschung über die Niederlage des zuvor zwei Stunden andauernden Duells verarbeitet werden. Nach einem 11:14-Rückstand kämpfte sich Cappeln zurück ins Spiel und gewann den Satz noch mit 25:19. Danach lief es, Cappeln schaltete zwei Gänge hoch und gewann souverän.

Männer, Landesliga 1: VfL Wildeshausen - TV Cloppenburg 3:0 75:44 (25:16, 25:13, 25:15). Beim neuen Spitzenreiter hingen die Trauben für die den Tabellensechsten aus Cloppenburg zu hoch.

Frauen, Bezirksliga: VfL Löningen II - SW Bakum 3:0 75:50 (25:14, 25:13, 25:23). VfL Löningen II - TV Cloppenburg III 3:0 75:44 (25:8, 25:19, 25:17). Deutlicher als erwartet gewann Löningen. Bakum hatte zwar ehemalige Spielerinnen aus der Landesliga-Truppe reaktiviert, dem schnellen und druckvollen Spiel des VfL aber nichts entgegenzusetzen. Gegen den TV Cloppenburg III startete Löningen wieder mit Marian Mischo, Anna Schmücker sowie Verena Beckmann über Außen sowie Alina Cassellius im Zuspiel. Da auch Lea Grönheim zu alter Stärke findet, hofft Trainer Torsten Eck, die Punkte im Kampf um die Meisterschaft noch holen zu können.

Männer Bezirksklasse: VG Veenhusen-Warsingfehn - SV Viktoria Elisabethfehn 0:3 54:75 (15:25, 17:25, 22:25). Mit einem klaren 3:0-Erfolg bereiteten sich die Elisabethfehner auf das wohl vorentscheidenden Heimspiel am 19. Februar gegen den Spitzenreiter VG Delmenhorst/Stenum IV vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.