• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Am Ende doch noch gezittert

11.05.2015

Emstekerfeld Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Emstekerfeld haben im Titelkampf ihre Hausaufgaben gemacht. Sie setzten sich am Sonnabend daheim gegen den SV Holdorf mit 3:2 (2:0) durch.

Durch die vielen Ausfälle war der TuS-Kader erneut auf Kante genäht. Mit Sven Neuefeind und Tuyen Nguyen standen Trainer Jan Kreymborg nur zwei Reservisten zur Verfügung. Zwar hatte sich auch Christian Alfers umgezogen, aber seine erlittene Blessur aus dem Emstek-Spiel ließ keinen Einsatz zu.

Emstekerfeld legte eine flotte Anfangsphase hin, und bereits nach zwei Minuten machten die vielen Friesoyther Spione ein langes Gesicht. Sascha Thale war alleine durch und jagte den Ball unhaltbar in die lange Ecke zum 1:0. Diese Führung ging auch in Ordnung, denn in den ersten 20 Minuten war Emstekerfeld klar besser. Allerdings wurden viele Chancen ausgelassen. Erst in der 35. Minute gelang Thale nach einem langen Ball von Dennis Witt das 2:0. Kurz vor der Pause rannten Thale und Stefan Backhaus alleine auf Holdorfs Keeper Björn Spiegeler zu. Aber Thales Abspiel auf Backhaus landete zum Entsetzen der TuS-Fans im Toraus (44.).

Nach dem Seitenwechsel drohte die Partie zu kippen. Holdorf machte mächtig Alarm. Einen Freistoß von Jonas Thölking konnte Emstekerfelds Torhüter Nils Kordon gerade noch an die Latte lenken (49.). Vier Minuten später fischte Kordon dem heranstürmenden Alexander Scherwitzki den Ball vom Fuß. Kurz danach tauchte Maximilian Stärk zweimal (55., 57.) gefährlich vor Kordon auf. Als der Druck der Gäste abebbte, schlug es dennoch im Emstekerfelder Tor ein. Manuel Nuxoll jagte den Ball per Flachschuss in die Torwartecke (66.). Acht Minuten später war für Nuxoll der Dienst vorbei.

Nach wiederholtem Foulspiel sah er die Ampelkarte. Nun hatte der TuS alle Trümpfe in der Hand, zumal Thale auf 3:1 erhöhte (79.). Doch der Sieg stand auf wackeligen Beinen, da einige Emstekerfelder nicht mehr so konzentriert agierten wie im ersten Abschnitt. Holdorf verkürzte durch Max Zaun auf 2:3 (82.).

In der Schlussphase leistete sich Dennis Witt ein zweites Foulspiel und sah dafür die gelb-rote Karte (90.). Doch in der gut sechsminütigen Nachspielzeit passierte nichts mehr. Emstekerfelds Trainer Jan Kreymborg war nur phasenweise mit der Leistung seiner Elf zufrieden: „Im ersten Abschnitt haben wir es ganz gut gelöst. Aber nach dem Seitenwechsel sind wir nicht mehr in Tritt gekommen.“

Tore: 1:0, 2:0 Thale (2., 35.), 2:1 Nuxoll (66.), 3:1 Thale (79.), 3:2 Zaun (82.).

TuS: Kordon - Thien, Schrandt, Torsten Kliefoth, Jost, Delgado, Hömmen, Volker Kliefoth, Witt, Backhaus, Thale (90+4 Nguyen).

Schiedsrichter: Andre Bakenhus (Wardenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.