• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Auf knappen Sieg folgt nächstes Derby

23.05.2014

Altenoythe /Friesoythe Letzter Aufgalopp vor heimischer Kulisse: Der SV Altenoythe empfängt am vorletzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga den SV Holdorf. Gespielt wird am Sonntag um 15 Uhr. Zur selben Zeit erwartet Hansa Friesoythe den BV Essen.

SV Altenoythe - SV Holdorf. Da ihm aufgrund von Verletzungen zahlreiche Spieler fehlen, denkt Altenoythes Spielertrainer Steffen Bury darüber nach, einen Akteur aus der Reserve in seinen Kader zu berufen. Mit Philipp Menke, Andreas Vogel, Lando Matantu, Andre Brünemeyer, Kevin Tholen und dem beruflich verhinderten Bernd Lübbehüsen fehlen sechs Spieler.

Die vielen Ausfälle sind für Bury aber kein Grund, die Saison im Schongang ausklingen zu lassen. „Wir wollen versuchen, dass Optimale aus den letzten Begegnungen herauszuholen“, so Bury. So oder so: Der gebürtige Breisgauer zieht schon jetzt ein positives Saisonfazit. Die bisherige Spielzeit sei überragend gelaufen, sagt Bury.

Hansa Friesoythe - BV Essen. BVE-Coach Christian Engelberg und Teile seiner Mannschaft waren am Mittwochabend Zeuge des Spiels Hansa Friesoythes in Bevern. Für Engelberg war es eine der letzten Beobachtungstouren als Trainer Essens. Er wird am Saisonende aufhören. Genau wie Betreuer Franz-Josef Hartmann, der am vergangenen Sonntag im Rahmen des Heimspiels gegen den TV Dinklage (0:2) offiziell verabschiedet wurde.

Die Niederlage gegen Dinklage ärgert Engelberg immer noch. „Ein Remis wäre verdient gewesen“, sagt er. In Friesoythe muss er auf Christian Djouda verzichten. Der defensive Mittelfeldspieler plagt sich schon seit Wochen mit Leistenproblemen herum. Florian Engelberg konnte zuletzt ebenfalls nicht mitwirken. Er ist angeschlagen. „Vielleicht kann er heute Abend wieder mittrainieren“, hofft Engelberg.

Mit der gezeigten Leistung im Nachholspiel am Mittwoch beim SV Bevern (3:2) war Hansas Trainer Hammad El-Arab nur teilweise zufrieden. „In der ersten Halbzeit waren wir spielerisch nicht gut. Nach dem Wechsel waren wir besser. Vor allem haben wir eine gute Moral bewiesen“, sagt er. Durch den Sieg schloss Friesoythe nach Punkten zum Tabellenführer TV Dinklage auf. „Wir sind wieder dran“, freut sich der B-Lizenzinhaber, der ein hartes Stück Arbeit gegen den BV Essen erwartet.

Unter der Woche gaben Olaf Bock, Hendrik Pancratz und Sascha Brunner ihre Zusage für eine weitere Saison im Hansa-Dress. Unterdessen bestätigte El-Arab auf NWZ-Anfrage, dass Leo Richter zur kommenden Saison den Trainerstab in Friesoythe verstärken wird. Richter trainiert derzeit den ammerländischen Kreisklassisten SG Süddorf-Edewechterdamm/Husbäke.

„Leo hat die C-Lizenz und wird als Co-Trainer bei uns anfangen“, so El-Arab. Bei Hansa wird es aber auch weitere Abgänge geben. Laut El-Arab werden Bünyamin Yasin und Stefan Vogel den Verein verlassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.