• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Faustkampf: Auf Riese, König und Käpten folgt das Phantom

02.12.2011

CLOPPENBURG Jedes Jahr im Spätherbst geschehen in Cloppenburg merkwürdige Dinge. 2007 kam ein russischer Riese in die Kreisstadt, der von – im Vergleich zu ihm – zwergenhaften Leibwächtern beschützt wurde und mit zarter Stimme zu den Menschen sprach. Ein Jahr später war dann gar ein König im Oldenburger Münsterland zu Gast. Ein König, dem man zwei Jahre zuvor den Kiefer gebrochen hatte und den seine Bewunderer als Schlumpf bezeichneten. 2009 trat ein gefürchteter ukrainischer Koloss im Südoldenburgischen auf, der aber statt Angst und Schrecken das Wort Gottes verbreitete. Und im letzten Jahr besuchte Käpten Huck Cloppenburg, der aber nicht wie erwartet Kindern mit einer Hakenhand drohte, sondern lieber deren Autogrammwünsche erfüllte. An diesem Sonnabend nun soll sich erneut Seltsames in der Kreisstadt abspielen. Ein Phantom hat angekündigt, sich auf dem zwölften Box-Pokalturnier des Vereins Freizeit und Sport Cloppenburg zu zeigen.

Da das Turnier in der Stadthalle aber schon um 18 Uhr beginnt und wohl nicht bis zur Geisterstunde dauern wird, muss niemand befürchten, ein Gespenst zu sehen. Das Phantom war vielmehr früher der Kampfname von Sven Ottke. Der ehemalige Weltmeister im Supermittelgewicht, der in seiner Profi-Laufbahn zwar oft geschlagen wurde, aber ungeschlagen blieb, wird Autogramme geben und sich mit Fans fotografieren lassen.

Damit stellt er sich in eine Reihe mit weltbekannten Boxern wie dem russischen Riesen Nikolai Valuev und Arthur Abraham, der sich seit einigen Jahren nicht mehr Schlumpf, sondern König Arthur nennen lässt und 2006 einen Kampf trotz eines zweifachen Unterkieferbruchs gewonnen hatte. Aber auch mit Alexander Dimitrenko, der in Cloppenburg nicht nur den FuS-Boxabend besuchte, sondern auch während eines Gottesdienstes zu den Gläubigen gesprochen hatte und mit „Käpten“ Marco Huck, der sich im Gegensatz zu der Figur Captain Hook aus dem Bühnenstück Peter Pan als kinderfreundlich entpuppt hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie seine Kollegen wird sich aber auch Ottke nicht aufs Autogrammschreiben beschränken. Der 44-jährige gebürtige Berliner will sich die zwölf Kämpfe anschauen, die FuS-Trainer Wladimir Sterlikow und seine Helfer organisieren. Die zwei Hauptkämpfe im Schwergewicht werden wie berichtet Alexander Bernt (gegen Eugen Waigel aus Verden) und der eigentliche Halbschwergewichtler Konstantin Fischer (gegen den Oldenburger Mohammad Nasser) bestreiten.

Es werden aber noch weitere Lokalmatadore antreten: Kambis Rahmani, Wladimir Podruschin, Waldemar Klatt, Kevin Dubhorn und mit Christina Zizer auch eine junge Boxerin.

Für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 15 Jahren ist der Eintritt frei, Teenager zwischen 15 und 18 Jahren zahlen fünf und Erwachsene sieben Euro.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.