• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Aufsteiger Winkum lässt sich auskontern

30.08.2010

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisliga-Fußballer des SV Thüle haben am Sonntag das letzte Spiel unter der Regie von Spielertrainer Horst Elberfeld gewonnen. Sie behielten gegen den SC Winkum mit 4:1 die Oberhand.

BV GarrelSV Bethen 2:1 (0:1). In einer ansehnlichen Kreisliga-Begegnung ging es rauf und runter. Beide Teams hatten diverse Großchancen, die sie aber fast alle vergaben. Immerhin nutzte Thomas Bornemann zumindest eine: Er brachte die Gäste nach einer halben Stunde in Front.

Im zweiten Durchgang rissen die Hausherren das Spiel an sich. Bethen geriet nun ziemlich unter Druck. Der Garreler Einbahnstraßenfußball war aber zunächst nicht von Erfolg gekrönt. Zumal die Bünger-Elf noch einen Rückschlag hinzunehmen hatte: Alexander Schulte musste mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus eingeliefert werden (60.).

Die Hausherren verpassten es, ihre guten Möglichkeiten zu nutzen. Erst Alexander Deeken sorgte in der 73. Spielminute für den überfälligen Ausgleich. In der Schlussminute kamen die Hausherren sogar noch zum hochverdienten Siegtreffer. Arthur Getz verwandelte einen Handelfmeter sicher (90.).

Tore: 0:1 Bornemann (30.), 1:1 Deeken (73.), 2:1 Getz (90., Handelfmeter).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn); SrA.: Alberding, Kreuzkam.

Viktoria ElisabethfehnSV Cappeln 1:2 (1:1). Die Hausherren wollten ihre Negativserie beenden. Deshalb machten sie vom Start weg Druck. Von den Gästen war zunächst wenig zu sehen. Aber an Effektivität war der SVC nicht zu toppen. Mt der ersten Chance brachte Hendrik Kellner die Gäste in Front (31.). Der Tabellenletzte ließ sich nicht schocken. Stattdessen drückte die Viktoria auf den Ausgleich. Dafür belohnte sie Alexander Heidt kurz vor dem Pausenpfiff (45.).

Im zweiten Durchgang spülte der starke Regen die Qualität des Spiels weg. Die Zuschauer bekamen kaum noch Torraumszenen zu sehen. So verwunderte es nicht, dass der entscheidende Treffer aus der Distanz fiel. Michael Wehage nahm sich ein Herz und drosch das Leder aus 30 Metern in die Maschen (83.).

Tore: 0:1 Kellner (31.), 1:1 Heidt (45.), 1:2 Wehage (83.).

Sr.: Yasin (Garrel); SrA.: Wulfers, Nienaber.

SV Thüle – SC Winkum 4:1 (1:0). Die Hausherren hatten mehr Mühe. als es das Ergebnis aussagt. Allerdings spielte ihren das frühe Tor durch Spielertrainer Horst Elberfeld, der ihnen ab sofort nur noch als Spieler zur Verfügung steht (siehe Bericht unten auf dieser Seite), in die Karten (12.).

Der SVT zog sich danach zurück und versuchte zu kontern. Die Gäste hatten klare Vorteile. Im Abschluss blieben die Winkumer aber harmlos. Thüle ließ defensiv wenig anbrennen und war vorne kaltschnäuzig. So sorgte Tobias Golak vier Minuten nach Wiederanpfiff per Foulelfmeter für die Entscheidung. Horst Elberfeld war im Strafraum gelegt worden.

Winkum spielte weiter stark und drängte auf den Anschluss. Die Hausherren konterten aber clever. So erhöhte Klaus Elberfeld auf 3:0 in der 64. Minute. Der SC verkürzte vier Minuten später per Foulelfmeter durch Niels Kroner. Allerdings erwies Gerold Brümmer seiner Mannschaft einen Bärendienst. Der Winkumer war zu früh in den Strafraum gelaufen und sah dafür die Ampelkarte.

Carsten Grothaus machte in der Schlussphase den 4:1-Endstand perfekt (82.). Damit feierte Horst Elberfeld einen gelungenen Abschied als Trainer.

Tore: 1:0 H. Elberfeld (12.), 2:0 Golak (49.), 3:0 K. Elberfeld (64.), 3:1 Kroner (68., Foulelfmeter), 4:1 Grothaus (82.).

Sr.: Coskun (Strücklingen); SrA.: Azizov, Bastek.

BV EssenVfL Löningen 0:3 (0:1). Fußball verkehrt in Essen: Die Hausherren hatten eigentlich alles richtig gemacht. Der BVE dominierte, war aber im Abschluss viel zu schwach. Immer wieder scheiterte die Elf von Trainer Andreas Güttler an VfL-Torwart Michael Lampe. Löningen hingegen war an Effektivität nicht zu übertreffen. So brachte Matthias Bögershausen die Gäste nach zehn Minuten in Front. Löningen lauerte gegen offensive Essener nur noch auf Konter. Zwei davon verwerteten Daniel Berghaus (86.) und Matthias Bögershausen (90.) zum 3:0-Endstand.

Tore: 0:1 Bögershausen (10.), 0:2 Berghaus (86.), 0:3 Bögershausen (90.).

Sr.: Wessel (Dinklage); SrA.: Vogler, Ludwig.

BW RamslohSC Sternbusch 2:1 (2:1). Die Blau-Weißen begannen stark. Die frühe Führung durch Hendrik Plaggenborg fiel folgerichtig (9.). Danach setzten die Hausherren aber nicht nach. Von Sternbusch kam nicht viel. Allerdings war der SC bei Standards gefährlich. Nach einem Abwehrfehler traf Christian Dijouda aber doch zum schmeichelhaften Ausgleich (36.).

Ramsloh hakte den Gegentreffer schnell ab. Nur drei Minuten später brachte Heinrich Frühauf die Hausherren auf Kurs. Im zweiten Durchgang spielte fast nur noch der SC. Das Ramsloher Tor war aber wie vernagelt. Hektisch wurde es noch einmal in der 86. Minute. BW-Keeper Michael Kramer prallte mit einem SC-Stürmer zusammen. Schiedsrichter Jelken zeigte zunächst auf den Punkt. Er nahm seine Entscheidung aber nach einem Gespräch mit seinem Assistenten wieder zurück. So blieb es beim glücklichen Ramsloher Sieg.

Tore: 1:0 Plaggenborg (9.), 1:1 Dijouda (36.), 2:1 Frühauf (39.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge), SrA.: Beckmann, Tellmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.