• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Ausfälle prägen Derbyplanungen

23.09.2016

Garrel /Altenoythe /Emstekerfeld Die Bezirksliga-Fußballer des BV Garrel unternehmen an diesem Sonntag ab 15 Uhr einen neuen Anlauf, um aus ihrem Formtief zu kommen. Sie spielen zu Hause gegen GW Mühlen. Zur selben Zeit empfängt der SV Altenoythe den TuS Emstekerfeld.

BV Garrel - GW Mühlen. Von der mageren Punkteausbeute, die Garreler haben erst sieben Zähler auf dem Konto, lässt sich deren Trainer Marcel Wolff nicht frustrieren. Obwohl er und seine Spieler mit anderen Erwartungen in die Saison gegangen sind. Doch Wolff gibt sich kämpferisch: „Die Mannschaft, der Verein und wir Trainer haben uns den Einstieg in die Saison natürlich erfolgreicher erhofft. Aber alle ziehen voll mit, um in die Erfolgsspur zu kommen.“ Trotzdem demonstrieren Wolff und sein Team Geschlossenheit. „Spieler und Trainer sowie das Umfeld stehen eng zusammen“, so Wolff.

Am Sonntag sei Mühlen zwar Favorit, aber die Liga sei sehr ausgeglichen, findet Garrels Trainer. „Mal schauen, was geht.“ Mithelfen, den BVG-Kahn wieder flottzumachen, können Daniel Emken, Peter Osterloh und Tobias Vossmann derzeit nicht. Sie sind allesamt verletzt. Fraglich ist laut Wolff, ob Philipp Hermes, Henning Ferneding und Andre Schöning, die angeschlagen sind, auflaufen können.

SV Altenoythe - TuS Emstekerfeld. TuS-Coach Rainer Wiemann und sein Co-Trainer Volker Kliefoth müssen die Abwehr umbauen, da Christian Kellermann ausfällt. Auf Daniel Schrand können die beiden auch nicht zurückgreifen. Er wurde am Dienstag am Knie operiert. Dabei wurde ihm der Meniskus geglättet. „Daniel wird jetzt erstmal gut vier Wochen an Krücken gehen müssen“, sagt Kliefoth. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht Jens Nöh (Urlaub). Dafür ist Jan große Kohorst wieder fit. Er stieg Anfang der Woche ins Training ein.

Im Tor könnte sich das Comeback von Matthias Schümann anbahnen, da Nils Kordon aus beruflichen Gründen nicht am Start und sein Herausforderer Lennart Debbeler verletzt ist. „Sollte Lennart auch passen müssen, greifen wir auf Matze zurück“, kündigt Kliefoth an.

Die Altenoyther sind im September noch ungeschlagen. Am zurückliegenden Spieltag holten die Altenoyther auf eigener Anlage gegen den aktuellen Tabellenführer GW Mühlen ein 2:2. Dabei untermauerte Bernd Banemann mit einem weiteren Treffer seinen gut funktionierenden Torriecher. „Bernd Banemann ist im Offensivbereich nur schwer in den Griff zu bekommen“, sagt Kliefoth. Neben Banemann gibt es aber noch weitere torgefährliche Akteure, zum Beispiel Andre Brünemeyer.

Der Abwehrspieler blüht unter dem neuen Spielertrainer Christian Hillje auf wie eine Alpenrose im Frühsommer. Dies macht sich auch auf seinem Torkonto bemerkbar. Er traf bereits zweimal. Umso schlimmer ist es für Hillje, dass sich Brünemeyer den Mittelfuß gebrochen hat. Er wurde am Mittwoch bereits operiert.

Zudem werden Patryk Cuper, der am 2. Oktober heiratet, und Arthur Lazowski fehlen. Beide sind im Heimaturlaub in Polen. Damian Cuper steht aber noch zur Verfügung, er reist später nach. Darian Kruse wird dagegen gar nicht mehr für den SVA spielen. „Er stand aus disziplinarischen Gründen nicht mehr im Kader, hat aber keine Einsicht gezeigt“, begründet Hillje die Trennung.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.