• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Ausgeschlafener TVC peilt Traumstart an

27.09.2014

Cloppenburg /Garrel Auf die Euphorie ist bereits die Ernüchterung gefolgt: Torsten Landwehr, Coach der Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg, verzeichnete in der Woche nach dem Überraschungs-Heimsieg gegen die HSG Barnstorf/Diepholz (29:28) eine „katastrophale Trainingsbeteiligung“. Verletzungen und berufliche Verpflichtungen sorgten für eine übersichtliche TVC-Trainingsgruppe. Dennoch fahre er positiv gestimmt nach Petersfehn. Im Duell mit der SG Friedrichsfehn/Petersfehn an diesem Sonnabend (ab 17.30 Uhr) gelte es vor allem, das Tempo hochzuhalten. Mit einem zweiten Sieg wäre der Traumstart perfekt.

Die Oberliga-Handballerinnen des TVC versuchen zur selben Zeit, bei Grün Weiß Mühlen den ersten Saisonsieg einzufahren. Auf den hofft auch Ligakonkurrent BV Garrel, der verspätet bei Drittliga-Absteiger VfL Stade in die Saison startet (Sonnabend, 18 Uhr). Vor einer besonders schweren Aufgabe steht auch Landesligist TV Cloppenburg II, der an diesem Sonnabend (19.15 Uhr) den letztjährigen Vizemeister und aktuellen Tabellenführer FC Schüttorf erwartet.

Oberliga der Männer

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - TV Cloppenburg. Ob nun die verletzten und angeschlagenen Spieler wie Mirco Neunzig (Fingerverletzung), Marlo Balthazar (angeschwollenes Sprunggelenk), Nils Buschmann (Muskelfaserriss), Holger Willus (Blessur), Jannis Koellner (Knieverletzung) und Karl Niehaus (Bänderanriss) oder die beruflich verhinderten Akteure wie Michael Siemer und Maik Finger – Torsten Landwehr hat sie im Training ebenso vermisst wie den verletzten Tobias Marx, der aber wohl eh kein Zweitspielrecht erhält. Immerhin besteht die Hoffnung, dass der eine oder andere angeschlagene Spieler rechtzeitig zur Partie in Petersfehn einsatzfähig ist.

Und Einsatz werden die Cloppenburger zeigen müssen: „Wir müssen uns jeden Punkt hart erarbeiten“, sagt Landwehr. „Aber der Sieg hat uns Auftrieb gegeben. Es wäre schon toll, wenn wir nach zwei Spielen vier Punkte hätten.“

Die nächsten Zähler wird der TVC aber nur verbuchen, wenn er bei der SG, die am ersten Spieltag 28:33 in Schwanewede verloren hat, genauso ausgeschlafen wie gegen Barnstorf agiert. Den starken SG-Rückraum mit den Routiniers Jan-Philip Willgerodt und Markus Kuhnt wird der TVC nur in den Griff bekommen, wenn er hellwach und clever spielt.

Im Angriff müssen die Cloppenburger schnell agieren. „In der Rückwärtsbewegung sind die Gastgeber anfällig“, weiß Landwehr.

Oberliga der Frauen

GW Mühlen - TV Cloppenburg. Da sich sein Team im ersten Spiel für eine starke Leistung nicht belohnen konnte (19:20 gegen Komet-Arsten), sieht Trainer Theo Niehaus die Partie in Mühlen schon als „ganz wichtige Begegnung“ an. In die gehen er und seine Spielerinnen trotz der 23:26-Pokal-Niederlage gegen die Grün-Weißen vor zwei Wochen optimistisch. „Wir haben gut trainiert und das Positive aus dem ersten Spiel gezogen“, sagt Niehaus. Zudem habe sein Team im Pokalspiel immerhin die zweite Hälfte für sich entschieden. Er warnt aber auch: „Mühlen ist schwer auszurechnen. Im Pokalspiel haben acht oder neun Spielerinnen getroffen. Zudem haben sie eine starke Torhüterin und ziehen ein gutes Tempospiel auf.“ Zwar hat Niehaus keine Verletzten, aber Melli Krogmann ist privat verhindert. Auch Eugenia Maier könnte fehlen.

VfL Stade - BV Garrel. Der erste Spieltag endete für Stade mit einer deutlichen Niederlage (13:22), die lässt die Erwartungen in Garrel allerdings nicht steigen. „Stade hat ja nicht gegen irgendwen, sondern gegen Titelanwärter Hude/Falkenburg gespielt“, sagt BVG-Co-Trainerin Imke Hegeler. „Wir sind der Außenseiter. Schon weil Stade ein sehr erfahrenes Team hat.“

Zwar hat Stade nicht nur das Spiel gegen Hude, sondern auch Rückraumspielerin Jessica Galle an Hude verloren, aber auch dem BVG wird eine wichtige Spielerin fehlen: Tina Deeben ist für Vechta in der dritten Liga im Einsatz. Dafür hat sich die zweite Spielerin mit Doppelspielrecht, Alisha Aumann, dafür entschieden, im Trikot des BVG aufzulaufen. Dem fehlt immer noch eine zweite Torhüterin.

Landesliga Männer

TV Cloppenburg II - FC Schüttorf (Eintritt frei). Keine Frage, die Gäste sind favorisiert. Zumal TVC-Trainer Markus Gabler neben Sascha Westendorf, Jan Lammers, Gilbert Lake und Tobias Vaske diesmal auch noch Tobias Schwerdtfeger fehlen wird. „Darunter leidet schon die Qualität des Kaders“, sagt Gabler, dem aber erst einmal am Wichtigsten ist, dass sich sein Team im Vergleich zum Spiel in Rastede (19:23) steigert. „Wir müssen uns mehr zutrauen, mit Herzblut spielen und auch mal dahin gehen, wo es wehtut.“

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.