• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Sonder-Parteitag in Berlin
FDP-Delegierte stimmen Ampel-Koalitionsvertrag zu

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

LANDESLIGA: Aussetzer trüben stimmiges Gesamtbild

06.10.2009

KREIS CLOPPENBURG Die in der Landesliga spielende Regionalliga-Reserve der Volleyballerinnen des TV Cloppenburg hat am Wochenende trotz einer starken Leistung eine Niederlage hinnehmen müssen. Der Aufsteiger verlor beim SV Hoogstede 1:3.

Landesliga II: SV Hoog-stede - TV Cloppenburg II 3:1 (10:25, 25:23, 25:22, 25:20). Hoogstede hatte zuvor das Topspiel gegen Union Lohne verloren. Und an dieser Pleite hatten die Gastgeberinnen im ersten Satz wohl noch zu knabbern. Zudem schienen sie die Gäste zu unterschätzen. Dagegen spielte der TVC konzentriert und weitgehend fehlerlos und gewann den Satz über 13:3 und 20:6 in 18 Minuten mit 25:10. Im zweiten Durchgang setzten die Hoogstederinnen ihre Stammformation ein. Bis zum 6:7 hielten die Cloppenburgerinnen noch mit, doch dann brachen sie ein. Dank starker Angaben Nakkens zog Hoogstede auf 15:7 davon. Zwar konnte sich die Regionalliga-Reserve noch einmal herankämpfen, aber letztlich verlor sie den Satz nach 27 Minuten 23:25.

Auch im dritten Durchgang leistete sich der TVC einen Aussetzer. Hoogstede zog auf 19:13 davon. Erst in der Schlussphase des Satzes gaben die Gäste Gas (22:23), doch Hoogstede ließ sich den Satzgewinn nicht mehr nehmen. Im vierten Satz liefen die Cloppenburgerinnen, bei denen Alex Raker eine starke Leistung zeigte, stets einem knappen Rückstand hinterher (11:14, 16:17). Zum Satzausgleich reichte es aber nicht mehr. Hoogstede entschied den Satz in 24 Minuten mit 25:20 für sich. Obwohl sie die Partie verloren, zeigten die Cloppenburgerinnen eine gute Leistung. Nur die Aussetzer trübten das Gesamtbild.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga V: MTV Jahn Barnstorf - TV Cloppenburg III 0:3 (25:21, 25:22, 25:22). Die jungen Cloppenburgerinnen, bei denen Laura Blömer herausragte, setzten ihre Siegesserie fort. Sie bezwangen den MTV Jahn Barnstorf, der zuvor gegen Bersenbrück gewonnen hatte, problemlos und festigten damit Platz zwei.

Allerdings hatten die Cloppenburgerinnen nervös begonnen. Barnstorf führte zwischenzeitlich mit 13:9. Doch dann übernahm Karoline Meyer Verantwortung. Mit sieben Aufschlägen in Folge führte sie ihr Team zum Satzgewinn (25:21). Im zweiten Durchgang spielte der TVC so, wie er den ersten Satz beendet hatte: konzentriert. Die Folge: Cloppenburg gewann den Durchgang locker mit 25:22. Im dritten Durchgang schlich sich jedoch der Schlendrian ein. Der TVC leistete sich viele Aufschlagfehler. Barnstorf führte 21:16. Aber dann gab Cloppenburg Gas. Marleene Meinel schlug stark auf, so dass Cloppenburg den Satz (25:22) und das Spiel gewann.

Fazit: Gute Leistung des TVC, der sich mit tollen Angriffen gegen eine starke gegnerische Abwehr durchsetzte.

SV Cappeln - BV Varrelbusch 3:0 (26:24, 25:22, 25:21). Cappeln tat sich am Sonntagmorgen schwer. Die Gäste waren dagegen hellwach. Sie bestimmten die Anfangsphase des ersten Satzes. Erst dank Julia Döpkes Angabenserie zum 15:15 kam Cappeln ins Spiel zurück. Aber Varrelbusch kämpfte, ging 22:20 in Front und erspielte sich einen Satzball (24:23). Doch Cappeln behielt die Nerven, schlug zurück und nutzte den ersten eigenen Satzball.

Varrelbusch bewies auch zu Beginn des zweiten Satzes mehr Durchschlagskraft (10:6, 18:13), um dann Mitte des Satzes abzubauen. Cappeln nutzte die Schwächephase der Varrelbuscherinnen, glich aus (19:19) und gewann den Satz dank der guten Annahme von Martina Moehlmann und Ruth Bäker.

Auch im dritten Satz lief Cappeln einem Rückstand hinterher (1:7, 12:15), ehe Ina Siemer mit guten Angriffsbällen für die Wende sorgte. Marion Thölking spielte die Bälle in dieser Phase vor allem über die Mitte. Martina Moehlmann und Sarah Klövekorn vollendeten die Angriffe sicher. Nach 90 Minuten war das ausgeglichene Spiel zu Ende. Varrelbusch hatte sich mit einer hohen Fehlerquote das Leben selbst schwer gemacht.

SV Cappeln - Arminia Rechterfeld II 3:1 (25:11, 20:25, 25:16, 25:19). Gegen die Verbandsliga-Reserve Rechterfelds spielten die Cappelnerinnen konzentriert. Dank einer Top-Leistung im Angriff überrollten sie die Rechterfelderinnen im ersten Satz. Eine Aufschlagserie Katharina Hellmanns (elf Punkte in Folge) brach Rechterfeld das Genick. Julia Döpke machte mit fünf Aufschlägen in Serie den Satzgewinn perfekt. Auch im zweiten Durchgang spielte Cappeln zunächst stark (9:3). Doch dann ließen die Gastgeberinnen nach. Rechterfeld brachte sie mit druckvollen Angriffsschlägen in Bedrängnis. Die Leichtigkeit im Cappelner Spiel war dahin. Rechterfeld glich nach Sätzen aus.

Im dritten Satz brachte Cappelns Trainer Ludger Ostermann mit Hannah Döpke eine frische Kraft aufs Feld, die auch gleich mit einigen Netzaktionen im Block und Angriff für Furore sorgte. Das Angriffsspiel funktionierte wieder. Zudem fabrizierte Rechterfeld viele unnötige Fehler. Der entscheidende vierte Satz war geprägt von Pia Looschen. Die Zuspielerin narrte die Rechterfelderinnen ein ums andere Mal mit überraschend gelegten Bällen in die Lücken der Abwehrreihen und geschlagenen Bällen. Rechterfeld steckte auf. Cappeln zog davon (18:10).

Aber der SVC machte sich das Leben mit einer schlechten Annahme selbst schwer. Rechterfeld schnupperte an der Wende. Doch die Aufschläge Sarah Klövekorns und Pia Looschens (mit einem Ass zum Satzende) ließen alle Träume der Rechterfelderinnen platzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.