• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Kreisklasse: Bärenstarke Bilanz des führenden Duos

06.12.2016

Cloppenburg Das Spitzenduo der Fußball-Kreisklasse, bestehend aus dem Tabellenführer SV Gehlenberg und seinem ärgsten Verfolger SV Altenoythe II, hat am Sonntag Siege eingefahren. Die Gehlenberger gewannen in Elisabethfehn 2:1 (1:0), während die Hohefelder beim 3:0 (3:0) in Lindern dreifach punkteten. Damit sind beide Teams in der Liga weiterhin ungeschlagen.

BV Bühren - DJK Bunnen 6:2 (4:1). Die frühe Führung durch Oliver Kock spielte dem BVB gewaltig in die Karten (2.). Denn nur sechs Minuten später hieß es 2:0 für Bühren, da Christoph Nemann per Foulelfmeter getroffen hatte. In der Folgezeit wurden die Gäste munterer. Sebastian Winkeler verkürzte (13.), ehe sein Sturmpartner Sascha Anneken nur den Pfosten traf (38.). Im Gegenzug beförderte Bührens Matthias Witte „die Kirsche“ an den Pfosten.

Doch Witte fand noch vor dem Pausentee seinen Torriecher wieder. Innerhalb von vier Minuten hatte er einen Doppelpack (39., 43.) geschnürt. In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung. Der BVB tat nicht mehr als nötig. Dennoch bekamen die Zuschauer weitere Tore zu sehen. Torben Evers (66.) und David Hüsing (73.) netzten für Bühren ein. In der 76. Minute betrieb Anneken für die Gäste Ergebniskosmetik.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Kock (2.), 2:0 Nemann (8., Foulelfmeter), 2:1 Winkeler (13.), 3:1, 4:1 Witte (39., 43.), 5:1 Evers (66.), 6:1 David Hüsing (73.), 6:2 Anneken (76.).

Sr.: Kaarz (Essen).

VfL Löningen - SV Höltinghausen II 2:2 (0:1). Nach zuletzt guten Auftritten bekamen die Löninger diesmal nicht viel auf die Kette. Die beiden Gegentore durch Tim Ammersilge (33.) und Steffen Schröder (58.) kassierte der VfL nach individuellen Fehlern.

Erst nach dem verwandelten Foulelfmeter von Jonas Schmitz (73.) kam wieder Leben ins Löninger Spiel. Im Anschluss wurde die Partie generell lebhafter. Beide Teams hatten jeweils einen Aluminiumtreffer zu verzeichnen gehabt. In der Schlussphase war der VfL Löningen besser. Folgerichtig gelang Alexander Kaschkarow der Ausgleich (90+3.).

Tore: 0:1 Ammersilge (33.), 0:2 Schröder (58.), 1:2 Schmitz (73., Foulelfmeter), 2:2 Kaschkarow (90+3).

Sr.: Biermann (Essen).

DJK Elsten - TuS Emstekerfeld II 5:2 (3:2). In der ersten Halbzeit leisteten sich beide Abwehrreihen viele Fehler. Daniel Wiechert brachte die Gäste in Front (5.). In der 27. Minute glich Maximilian Timme aus. Doch nur 120 Sekunden später jubelten wieder die Gäste, als Salih Darilmaz den Ball über die Linie drückte (29.). Im Anschluss folgten die „Bernd-Lübbehüsen-Festspiele“. Elstens Spielertrainer gelangen vier Tore (36., 42., 46., 56.) in Folge. Anschließend entwickelte sich eine höhepunktarme Begegnung.

Tore: 0:1 Daniel Wiechert (5.), 1:1 Timme (27.), 1:2 Darilmaz (29.), 2:2, 3:2, 4:2, 5:2 Bernd Lübbehüsen (36., 42., 46., 56.)

Sr.: Stender (Molbergen).

SW Lindern - SV Altenoythe II 0:3 (0:3). Die Gäste waren im ersten Durchgang klar besser. Torsten Brünemeyer gelang die verdiente Führung (18.). Die Altenoyther blieben am Drücker. Lukas Stüttelberg (34.) und Stefan Langliz (45+2) sorgten für klare Verhältnisse.

Im zweiten Durchgang schalteten die Altenoyther einen Gang zurück. Sie verwalteten das Ergebnis. Dennoch wollte Lindern kein Tor gelingen.

Tore: 0:1 Torsten Brünemeyer (18.), 0:2 Stüttelberg (34.), 0:3 Langliz (45+2).

Sr.: Weyand (Sternbusch).

BW Galgenmoor - SC Winkum 1:5 (1:2). Galgenmoor fand fast über die gesamte Spielzeit hinweg nicht in die Partie. In den ersten 25 Minuten drückten die Gäste mächtig auf das Tempo. Tim Lichtner markierte die Gästeführung (21.). Noch vor der Pause legte Andre Lüdeke-Dalinghaus nach (34.). Mit ihrer ersten richtigen Chance durch Julian Gerst gelang den Hausherren auch gleich der Anschlusstreffer (38.).

Im zweiten Abschnitt agierten die Galgenmoorer mutiger. Allerdings erspielten sie sich keine zwingenden Torchancen. Die Winkumer standen derweil hinten wie eine Eins, und konterten die Blau Weißen mehrfach aus. So markierten Lichtner (66.) und Erik Hukelmann (81.) jeweils Kontertore. Das fünfte Tor für den SC Winkum steuerte Robert Espelage bei (85.).

Tore: 0:1 Lichtner (21.), 0:2 Lüdeke-Dalinghaus (34.), 1:2 Julian Gerst (38.), 1:3 Lichtner (66.), 1:4 Hukelmann (81.), 1:5 Espelage (85.).

Sr.: Schirmer (Bevern).

SV Strücklingen II - VfL Markhausen 2:2 (1:2). Die Strücklinger hatten sich fest vorgenommen, die VfL-Sturmspitzen Johannes und Richard Abeln aus dem Spiel zu nehmen. Doch bereits nach zwei Minuten hatte Johannes Abeln der SVS-Abwehr einen eingeschenkt. Generell blieb in der Partie vieles Stückwerk. Zudem machten die schwierigen Platzverhältnisse dem Spielaufbau beider Teams einen gehörigen Strich durch die Rechnung. In der 23. Minute machte Torsten Schumacher den zweiten VfL-Treffer perfekt. Doch vor der Pause verkürzte Thomas Schulte auf 1:2 (38.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahmen die Strücklinger das Heft in die Hand. Angetrieben von Björn Bollen und Jan Kaltinski entfachten sie viel Druck. Michael Kramer erzielte in der 56. Minute das 2:2. Im Anschluss vergab die SVS-Reserve drei gute Möglichkeiten.

Tore: 0:1 Johannes Abeln (2.), 0:2 Schumacher (23.), 1:2 Thomas Schulte (38.), 2:2 Michael Kramer (56.).

Sr.: Badura (Friesoythe).

Viktoria Elisabethfehn - SV Gehlenberg 1:2 (0:1). Die Zuschauer bekamen eine kampfbetonte Partie zu sehen, in der sich die Gäste in der ersten Halbzeit ein leichtes Chancenplus erarbeiteten. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Jan Pohlabeln zur Führung (36.). Auch nach dem Seitenwechsel war Kampf Trumpf. Die Freude der Viktoria über den Ausgleichstreffer von Alexander Heidt (86.) währte nur kurz. Denn im Gegenzug erzielte der brandgefährliche Pohlabeln für sein Team den Siegtreffer (87.). Dabei wäre laut dem Gastgeber ein Remis gerechter gewesen.

Tore: 0:1 Pohlabeln (36.), 1:1 Heidt (86.), 1:2 Pohlabeln (87.).

Sr.: Meyer (Nikolausdorf).

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.