• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bärenstarker SVB sorgt für TuS-Verdruss

19.10.2015

Bevern /Emstekerfeld Während die meisten Bewohner des Nordwestens angesichts des Dauerregens und der Dunkelheit wohl eher nicht von einem tollen Wochenende sprechen dürften, können die Bezirksliga-Fußballer des SV Bevern von einem perfekten Sonntag berichten. Nicht nur, dass sie das Spitzenspiel zu Hause gegen den TuS Emstekerfeld mit 6:1 für sich entschieden haben, zudem verlor der bisherige Tabellenführer Falke Steinfeld überraschend mit 3:4 bei RW Damme. Somit ist die Mannschaft des Trainers Matthias Risse nach einer Spitzenleistung auch wieder Spitzenreiter. „Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können“, sagte SVB-Co-Trainer Sebastian Hüstege.

Felix Jansen hätte die Fans der Risse-Elf fast schon in der ersten Minute von den Sitzen gerissen. Knapp verpasste er eine Hereingabe und damit die frühe Führung. Die sollte allerdings nur sechs Minuten später – also immer noch früh – gelingen. Piet Risse hatte den Ball über die gegnerische Abwehr gelupft. Anschließend behinderten sich TuS-Torwart Max Grimm und Verteidiger Jan gr. Kohorst, so dass Jansen als lachender Dritter einschieben konnte.

Den Gäste-Fans sollte spätestens zwei Minuten später das Lachen vergehen: Nach einer Flanke Tobias gr. Mackes konnte Daniel Schrand nicht klären, und Sebastian Sander netzte aus kurzer Distanz ein. Nach gerade einmal neun Minuten stand es 2:0 für den SVB.

Der war auch in der Folgezeit mehr Gas-Geber als Gastgeber. In der 18. Minute konnte Schlussmann Grimm ein Sander-Geschoss mit einer tollen Parade entschärfen. Aber fünf Minuten später musste er den Ball schon wieder aus seinem Kasten holen. Nach einer Flanke Tobias gr. Mackes konnte die Emstekerfelder Abwehr nicht klären, und Risse traf aus 14 Metern Torentfernung zum 3:0 ins Gäste-Gehäuse (23.).

Zwar konnte Jens Nöh in der 33. Minute einen Schuss Risses zur Ecke lenken, aber in der 37. Minute klingelte es schon wieder im TuS-Tor: Eine Jansen-Flanke konnte Sander völlig unbedrängt zum 4:0 einschießen.

Einen kleinen Hoffnungsschimmer gab es für Coach Jan Kreymborg und seine Spieler dann aber doch noch: Nachdem die SVB-Abwehr einen Ball vertändelt hatte, legte Sascha Thale für Jens Niemann ab, der auf 1:4 verkürzte (39.).

Der SVB war allerdings weit davon entfernt, noch einmal Spannung aufkommen zu lassen. Die Beverner behielten das Spiel im Griff, und der eingewechselte Arthur Janzen konnte eine Flanke Tobias gr. Mackes zum 5:1 verwerten (73.). Sieben Minuten später sorgte Jansen – bedient von Risse – für den 6:1-Endstand.

Tore: 1:0 Jansen (7.), 2:0 Sander (9.), 3:0 P. Risse (23.), 4:0 Sander (37.), 4:1 Niemann (39.), 5:1 A. Janzen (73.), 6:1 Jansen (80.).

SVB: Puncak - Schulte, Diedrich, Stagge, Wichmann, Schnaase, Bürkle, T. gr. Macke, Jansen (82. Bregen), P. Risse (82. Roberg), Sander (70. A. Janzen).

TuS: Grimm - J. gr. Kohorst (19. Temin), Nöh, Schrand, Thien, Witt (68. Reimann), Jost, Delgado, Hömmen (38. Abraham), Thale, Niemann.

Schiedsrichter: Tepe (Wildeshausen).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.