• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Barßel behält Oberhand und alle Chancen

20.05.2014

Barßel /Friesoythe /Cloppenburg Kurzzeitig schienen sie den Titel aus den Augen zu verlieren, nun können sie dem letzten Spieltag doch noch optimistisch entgegenblicken: Die Fußballerinnen der SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge haben am Sonntag im Derby gegen die SG Neuscharrel/Altenoythe schon 0:2 zurückgelegen und dann doch noch 5:2 gewonnen. Nach dem wichtigen Heimsieg geht der Tabellenführer der Bezirksliga Nord mit drei Punkten Vorsprung ins abschließende Auswärtsspiel beim SV Herbrum. So würde dem Team von Trainer Manfred Klären ein Punkt reichen, um sich Titel und Aufstieg zu sichern. Im Falle einer Niederlage bliebe aber wohl nur die Vizemeisterschaft, ist der Tabellenzweite SG Langen/Neulangen doch mit einem besseren Torverhältnis ausgestattet und im Heimspiel gegen Kickers Emden klarer Favorit.

Unübersichtlich ist die Lage dagegen in der Bezirksliga Mitte – wegen zahlreicher noch ausstehender Nachholspiele und einer noch nicht gewerteten, abgebrochenen Partie. Sicher ist, dass die auf Rang zwei liegende DJK Bunnen noch Titelchancen hat. Allerdings passt ins Bild, dass das Team der Trainer Ignatz und Florian Nacke am Sonntag gegen den VfL Wilhelmshaven nicht antreten musste, weil der Tabellensechste keine Mannschaft aufbieten konnte. Ligakonkurrent BW Galgenmoor konnte spielen und bei der SG SW Oldenburg einen 4:1-Sieg feiern.

Aufgelaufen ist – anders als in der Vorwoche – auch Oberligist BV Cloppenburg II. Die Bundesliga-Reserve trat an, aber nicht besonders stark auf. Mit 1:5 verlor sie das Spiel bei Jahn Delmenhorst und damit Platz vier in der Tabelle.

Oberliga, TV Jahn Delmenhorst - BV Cloppenburg II 5:1 (2:0). Trainerin Stefanie Klowersa musste ihr Team stark verändern und sah dementsprechend viele Unstimmigkeiten. So lagen die Gäste dann auch schon nach 16 Minuten 0:2 zurück. Nathalie Heeren hatte in der 13. Minute einen Fehler in der Cloppenburger Defensive genutzt, Lena Walters drei Minuten später nachgelegt. Zwar kam auch der BVC zu Chancen – so trafen Nadine Luker und Lena Steenken den Pfosten, während Gentjana Rochi den Ball an die Latte knallte –, aber jubeln durften wieder die Gastgeberinnen: Lena Walters erhöhte auf 3:0 (53.).

Nachdem Rochi einen umstrittenen Foulelfmeter zum 1:3 verwandelt hatte (55.), sorgten Neele Detken (67.) und Jana Dasenbrock (89.) dafür, dass der Tabellensechste doch deutlich triumphierte. „Es fehlte teilweise an Absprachen, an der Unterstützung und an dem gesamten Verständnis untereinander“, sagte Klowersa.

BVC II: Büssing - Schritt, Klumpe, Arndt, Nienaber (74. Block) - Schnieders, Osterhus, Funke, Meyer (37. Luker) - Steenken, Rochi.

Bezirksliga Nord, SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge - SG Neuscharrel/Altenoythe 5:2 (2:2). In einem umkämpften Spiel vor 100 Zuschauern erwischten die von Gerd Berling trainierten Gäste den deutlich besseren Start. Sonja Stammermann (5.) und Tina Deddens (22.) nutzten Unachtsamkeiten der Gastgeberinnen, um das Team aus der Stadt Friesoythe 2:0 in Führung zu bringen.

Wer nun erwartete, dass die Gastgeberinnen den Glauben an den Sieg verlieren würden, sah sich getäuscht. Ganz im Gegenteil: Die Klären-Elf zeigte Kampfgeist und kam nur sieben Minuten später zum Anschlusstreffer: Carina Fugel traf ins Gäste-Gehäuse. In der 36. Minute sorgte dann Jennifer Sibum mit ihrem Tor dafür, dass alles wieder offen war.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag: Natalie Pörschke verwandelte eine Ecke direkt (49.). Nun waren die Gastgeberinnen nicht mehr aufzuhalten: Fugel legte in der 56. Minute nach, und Doris Rieken sorgte schließlich für den 5:2-Endstand (81.).

„Der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung“, meinte Dirk Backhaus, Torwarttrainer der Gastgeberinnen.

SG E./B./H.: Grüneberg - S. Bronn, Eilers (46. Hermes), A. Niemeyer, Rieken, Pörschke, Sibum, Waden, L. Niemeyer, August (73. Reil), Fugel (81. Drzemalla).

SG N./A.: Luttmann - T. Deddens (73. Schütte), Berling, Sonntag (69. Keizer), Peukert, Lübbers, Stammermann, Schlangen (80. Janßen), Urbansky, S. Deddens (70. Banemann), Lücking.

Bezirksliga Mitte, SG SW Oldenburg - BW Galgenmoor 1:4 (1:0). Beim Schlusslicht sah es für die Blau-Weißen zunächst düster aus: Am Ende einer schwachen ersten Hälfte gerieten sie sogar in Rückstand (45. Melanie De-Vries).

Nach der Pause präsentierten sich die Gäste dann aber eines Tabellenvierten würdig. Die nun dominanten Galgenmoorerinnen belohnten Anne Wichmann (54.), Jessica Stevens (57.), Janine Niemann (67.) und Franziska Maaß (85.), indem sie noch einen deutlichen Auswärtssieg herausschossen.

Am kommenden Wochenende hat der Cloppenburger Stadtteilclub dann gleich zwei Spiele – Freitag und Sonntag. Es sind die letzten zwei Partien der Saison.

BWG: Lüppen - Backhaus, Stevens, Manietta, Diekmann (46. Schatte), Themann (85. Bahlmann), Spille, Seeger, Wichmann, Maaß, Niemann (80. Aumüller).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.