• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL: Barßel boxt sich im Kreisderby durch

19.02.2007

KREIS CLOPPENBURG Hansa erwischte auf eigenem Platz einen Traumstart. Stadtrivale SV Altenoythe kam in Brockdorf derweil nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

Von Wolfgang grave,

und Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Die Fußballer des STV Barßel haben die Winterpause gut überstanden. Im ersten Punktspiel des Jahres 2007 siegte die Mannschaft von Trainer Uwe Eckel auswärts beim Kreisrivalen SV Molbergen 2:0 (1:0). Unterdessen rehabilitierte sich Hansa Friesoythe mit einem 4:0-Sieg gegen BW Lüsche für die in der Vorwoche erlittene Pleite gegen Dinklage.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Molbergen - STV Barßel 0:2 (0:1). Molbergens Betreuer Johannes Fetzer wusste nach der Partie genau, warum Molbergen daheim drei Punkte abgeben musste: „Barßel war schlecht, und wir waren noch schlechter.“ Bei Molbergen klappte gar nichts. Fast jeder Pass landete beim Gegner. Dennoch hätten die Gastgeber in Führung gehen können: Olaf Gottwald und Stefan Lüske vergaben in der fünften Minute eine Doppelchance, während Erich Hochartz in der siebten Minute per Kopf knapp scheiterte. Das war’s dann aber auch schon mit der Molberger Herrlichkeit in dieser Partie.

Barßel spielte hingegen strukturierter. Florian Bergmann belohnte das mit dem 1:0 in der 15. Minute. Seine Flanke hatte sich als für Molbergens Keeper Matthias Moormann unhaltbarer Torschuss entpuppt. Auch danach änderte sich nichts am Molberger Spiel. Zwar versuchten die Hausherren, den Ausgleich in der Schlussphase mit Gewalt zu erzwingen. Aber der Schuss ging nach hinten los: Barßels Michael Baumann schloss einen Konter in der 87. Minute erfolgreich ab, so dass die Gäste verdient drei Punkte aus Molbergen entführten.

Tore: 0:1 Bergmann (15.), 0:2 Baumann (87.)

Molbergen: Matthias Moormann - Dirk Moormann, Gottwald, Hochartz, Lüske, Klaus Bregen (87. Duran Tayar), Stefan Bregen, Stjopkin, Ali Kaya (75. Landwehr), Döring, Mehmet Kaya.

Barßel: Fischer - Ramadan, Bergmann (65. Eckel), Cengiz Düman (89. Eisenhauer), Stern, Faust, Baumann, Gonschorek, Großmann, Ahmed Düman, Meiners.

SR: Karsten Grüßing.

SV Hansa Friesoythe – BW Lüsche 4:0 (2:0). Hansa legte los wie die Feuerwehr. Hansa Betreuer André Meins sah jedenfalls ein Team, das im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert spielte. Lüsche zeigte sich beeindruckt: Bereits nach sechs Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Gästenetz: Daniel Herbergs hatte nach einer Hereingabe von Salih Darilmaz per Flugkopfball getroffen. Nur acht Minuten später erhöhte Herbergs nach einer Kombination von Eugen Rerich und Nico Remesch auf 2:0 (14.).

Mit der berechtigten Roten Karte gegen Michael Macke wegen einer Notbremse kam es jedoch zu einem kleinen Bruch im Hansa-Spiel. Keeper André Middeke sorgte aber dafür, dass die Hausherren ihre weiße Weste behielten. Im weiteren Spielverlauf bekamen die Friesoyther die Partie wieder unter Kontrolle und machten durch Eugen Rerich (51.) und Dreifachtorschütze Herbergs (84.) den Sack zu. „Wir haben nach dem Platzverweis hinten gut gestanden und waren ständig durch Konter gefährlich“, bilanzierte Meins. Allerdings wusste er den Sieg einzuordnen: „Lüsche war heute kein Gradmesser, so dass wir wohl erst in den nächsten Wochen wissen, ob wir wieder auf dem richtigen Weg sind.“

Tore: 1:0, 2:0 Herbergs (6., 14.), 3:0 Rerich (51.), 4:0 Herbergs (84.).

Friesoythe: Middeke – Spieker, Norrenbrock, Macke, Preut, Rieken, Remesch (65. Bruns), Herbergs (85. Moorkamp), Faske, Rerich (85. Millhahn), Darilmaz.

SR: Bartsch (Vechta).

GW Brockdorf – SV Altenoythe 1:1 (1:1). Magere Ausbeute für Altenoythe: Beim Kellerkind Brockdorf reichte es nur zu einem Punkt. Die Hausherren gingen zwar durch Daniel Hassel, der einen Freistoß von Höhle ins untere linke Eck köpfte, in Front, konnten dann aber nicht nachsetzen (31.). Im Gegenteil: SVA-Stürmer Martin Sodtke, der Christian Alberdings Flanke eiskalt aus zehn Meter einschoss, markierte nur fünf Minuten später den Ausgleich (36.).

Im zweiten Durchgang spielten dann nur noch die Gäste. Die Partie mutierte zu reinem Einbahnstraßenfußball. Jedoch vergaben die Hohefelder ihre Vielzahl an Chancen kläglich. Nur zwei Beispiele: Brockdorfs Schlussmann Jens Varelmann parierte einen Schuss von Martin Sodtke glänzend (59.), und Sven Böttcher verzog nur knapp. Folgerichtig mussten sich Altenoythes Spieler am Ende mit dem für sie unbefriedigenden 1:1-Unentschieden begnügen.

Tore: 1:0 Hassel (31.), 1:1 Sodtke (36.).

Altenoythe: Altevers, Michael Dumstorff, Wagenknecht, Alberding, Boxhorn, Bents, Thomann, Behnen (68. Böttcher), Sodtke, Fikret Cobanoglu (72. Ferhat Cobanoglu), Sorokin (57. Börgers).

SR: Tan (Stenum).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.