• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Henrik-Engelbart-Festspiele gehen in nächste Runde

21.08.2017

Barßel /Emstekerfeld In der Fußball-Bezirksliga hat der TuS Emstekerfeld am Sonntag sein Heimspiel gegen Aufsteiger SFN Vechta mit 3:0 (1:0) gewonnen. Derweil verlor der STV Barßel in Lohne 0:3 (0:1). Für den STV Barßel war es die zweite Niederlage im zweiten Punktspiel.

BW Lohne II - STV Barßel 3:0 (1:0). Bereits der erste Torschuss bescherte den Hausherren die Führung. Jannick Rießelmann hatte erfolgreich abgezogen (18.). In der 21. Minute scheiterte Lohnes Johannes Bröring mit einem Lupfer an Barßels Torhüter Alexander Heinrich.

Der STV ließ in der zweiten Halbzeit zwei gute Gelegenheiten durch Michael Renken (62., 67.) aus. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Marius Sandvoß das 2:0. Bei diesem Ergebnis sollte es nicht bleiben. In der 90. Minute bediente der pfeilschnelle Lukas Bothe seinen Mitspieler Johannes Bröring, der auf 3:0 erhöhte.

Die Partie wurde auf Kunstrasen ausgetragen. Diese Entscheidung schmeckte den STV-Akteuren gar nicht. „Wir waren eigentlich davon ausgegangen, dass auf Naturrasen gespielt wird“, sagte Barßels sportlicher Leiter Carsten Herzog. Aber aufgrund eines Regenschauers wurde laut Herzog die Partie auf Kunstrasen verlegt. Aber die Platzfrage solle nicht als Entschuldigung für die Niederlage herhalten, betonte Herzog.

Tore: 1:0 Rießelmann (18.), 2:0 Sandvoß (80.), 3:0 Bröring (90.).

STV: Heinrich - Wendorff (62. Faust), Nils Büscherhoff, Marcel Büscherhoff, Flechtner (65. Lüken), Schlumberger, Michael Renken, Ly, El-Faid, Stefan Renken (46. Sanneh), Elsen.

Schiedsrichter: Leon Kiesler (Wildeshausen).

TuS Emstekerfeld - SFN Vechta 3:0 (1:0). „Der Sieg fiel zu hoch aus. Wir haben zwar phasenweise ganz gut gespielt, aber unsere Leistung ist ausbaufähig“, meinte Emstekerfelds spielender Co-Trainer Volker Kliefoth.

Bereits die 1:0-Pausenführung sei glücklich gewesen, sagte Kliefoth, da Vechta durch seine Angreifer Halil Ablak und Lie Sillah zwei Chancen (3., 36.) hatte. Hellwach wie ein Luchs auf der Jagd zeigte sich sein Offensivspieler Henrik Engelbart in der zehnten Minute, als er die Führung erzielte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit hatte das TuS-Trainergespann, bestehend aus Rainer Wiemann und Kliefoth, seine Formation auf 3-5-2 umgestellt. Bereits in der 51. Minute hatte Lukas Pleye die Riesenchance zum 2:0, aber sein Schuss flog aus sechs Metern über das Tor.

Dann bekam Engelbart in der 62. Minute die Kugel. Sein Kracher aus 30 Metern ging unter die Latte und von dort ins Tor. Der TuS blieb auch in der Folgezeit am Drücker. Bis zur 68. Minute, dann sah Vechtas Sillah die Ampelkarte. Doch in Überzahl schaltete der TuS einen Gang zurück. Dieser Schlendrian wäre dem TuS fast noch zum Verhängnis geworden. Denn in der Schlussphase tauchten die Gäste zweimal gefährlich vor dem Emstekerfelder Tor auf, doch beide Male klärte Keeper Nils Kordon (82., 86.).

In der 90. Minute kamen die Emstekerfelder zum 3:0. Erneut hieß der Torschütze Engelbart, der eine Hereingabe von Stefan Backhaus verwertete. Engelbart hatte bereits im Pokalheimspiel gegen den SV Altenoythe (3:2) einen Dreierpack geschnürt.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Engelbart (10., 62., 90.).

TuS: Kordon - Wedemeyer (46. Backhaus), Nöh, Kellermann, Schumacher, Oer, Niemann, Dennis Witt (80. Winkler), Pleye, Engelbart, Funke (60. Blömer).

Schiedsrichter: Niklas Grönitz (Edewecht).

GW Mühlen - BV Garrel 5:1 (1:0). Nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen den TuS Emstekerfeld folgte nun die Ernüchterung. Auch wenn mit Raphael Looschen und Andre Schöning zwei wichtige Kräfte fehlten, so war die Vorstellung der Gäste vor allem nach der Pause doch arg enttäuschend.

So hatte Garrel einen umstrittenen Handelfmeter – Dominik Diekmann fiel zu Boden und berührte den Ball – durch Dennis Bart zum 0:1-Pausenstand kurz nach dem Seitenwechsel egalisieren können. Denn nach einem Foul an Jannik Bauer konnte Pascal Looschen per Foulelfmeter ausgleichen (47.). Er vergab kurz danach die 2:1-Führung und traf nur das Außennetz. Doch dann leistete sich Garrel einen zwölfminütigen Blackout und wurde eiskalt zum 1:4 ausgekontert durch Bart (53.), Nico Files (60.) und Patrick Albers (65.). Albers setzte mit dem 5:1 den Schlusspunkt (90.) unter eine Partie, in der bei Garrel nach der Pause die richtige Einstellung gefehlt hatte.

Tore: 1:0 Bart (30., Handelfmeter), 1:1 Pascal Looschen (47., Foulelfmeter), 2:1 Bart (53.), 3:1 Files (60.), 4:1, 5:1 Albers (65., 90.).

BV Garrel: Bley - Oltmann (84. Ferneding), Hasanbasic, Patrick Looschen, Meyer, Pascal Looschen, Mers, Sat, Diekmann (66. Nastase), Hermes (73. Bartel), Bauer.

Schiedsrichter: Luis Börger (Notrup). NWZ

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.