NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Freizeit: Diese Männer geizen nicht mit Reizen

01.03.2018

Barßel Wenn sich im Hotel- und Landgasthof Herzog die Mitglieder des Skatclubs „Bahnhof Carolinenhof“ treffen, wird gereizt und gestochen, was die drei Stunden hergeben. 18, 20, nur nicht passen, heißt es dann bei den Spielern. Lange Zeit war Skat eine reine Männerdomäne. Mittlerweile wird jedoch auch von Damen um den Skat gereizt, getrumpft oder gestochen.

Doch dem Club fehlen mittlerweile die Spieler. Dabei können die Skatfreunde bereits auf eine 22-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Jahrelang spielten die Skatfreunde auch im Bahnhof Augustfehn. Doch das Lokal wurde geschlossen, und so wechselte man in den Carolinenhof. „Was uns fehlt, wie vielen anderen Vereinen auch, ist der Nachwuchs“, sagte der 1. Vorsitzende Gerold Wortmeyer. „Die jungen Menschen sitzen lieber vor dem Computer oder beschäftigen sich mit dem Handy. Das ist in der heutigen medialen Welt so“, sagt Wortmeyer. Dabei würden viele vergessen, dass der Skat auch Denksport ist. Das sollte wieder in das Bewusstsein der jungen Menschen gelangen.

Dem 66-Jährigen ist die Passion für seinen Sport deutlich anzumerken. „Keine Partie ist gleich. Die Variationen sind genial. Nach dem Geben hat jeder Spieler über drei Millionen Möglichkeiten, die Karten in seiner Hand zu ordnen. Allein der Reiz, wissen zu wollen, was der Gegenüber in der Hand hat, macht es aus. Allerdings spielen wir bewusst nicht um Geld. Es hat einfach nicht zu einer entspannten Spielatmosphäre geführt“, erzählt Wortmeyer. Zurzeit spielen die Skatfreunde mit drei weiteren Vereinen einen Ammerlandpokal aus. Dazu gehören „Zum roten Hahn“ Rastede, „Die weißen Tauben“ Bad Zwischenahn und „Eiche“ Husbäke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Damit der Skatclub auch weiterhin fortgeführt werden kann, ist es wichtig, dass neue Leute hinzustoßen. „Es kann jeder gerne vorbeikommen, reinschnuppern und mitspielen, egal wie alt er oder sie ist“, freut sich auch der 2. Vorsitzende Gerold Trumpf auf neue Interessenten. Mit 20 Euro sei auch der Jahresbeitrag nicht zu hoch. Der Skatclub trifft sich an jedem zweiten und vierten Freitag im Monat im Hotel- und Landgasthof Herzog.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.