• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Schlichthorst schlägt DJK dank starker Schlussphase klar

18.09.2018

Barßel /Friesoythe /Cloppenburg /Löningen Die DJK Schlichthorst war schlichtweg zu stark: Die Landesliga-Fußballerinnen der DJK Bunnen haben sich dem klar überlegenen Gegner am Sonntag zu Hause mit 1:4 geschlagen geben müssen.

Auch in den Bezirksligen gab es für die Cloppenburger Vertreter Niederlagen. So verlor die SG Elisabethfehn/Harkebrügge beim SV Ems Jemgum mit 1:2 (Staffel Nord), während sich die SG Neuscharrel/Altenoythe zu Hause Fortuna Einen mit 0:3 geschlagen geben musste (Staffel Mitte). Immerhin, einen Erfolg gab es doch: Ligakonkurrent FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf setzte sich beim Polizei SV Oldenburg mit 4:3 durch.

Landesliga Weser Ems, DJK Bunnen - DJK Schlichthorst 1:4 (1:2). Die Gäste gaben in der ersten Halbzeit den Ton an. Sie erspielten sich gute Chancen und gingen bereits in der vierten Minute nach einer Ecke in Führung: Sophie Borcherding sollte nicht zum letzten Mal in diesem Spiel getroffen haben.

Bunnen hielt zwar phasenweise gut dagegen, konnte aber kaum mal selbst Offensiv-Akzente setzen. Umso überraschender glich die heimische DJK in der 19. Minute aus. Pia Dirksens Distanzschuss schlug im Gäste-Gehäuse ein. Doch lediglich sechs Minuten später führte Schlichthorst schon wieder: Erneut hatte Borcherding eingenetzt. Beim 1:2 aus Bunner Sicht blieb es dann aber bis zur Pause.

Doch auch den zweiten Durchgang dominierte der Gast, der allerdings lange brauchte, um den Sack zuzumachen. Zumal sich die Gastgeberinnen auch noch zwei Chancen erspielten. In der Endphase der Partie verscheuchten dann aber Borcherding (78.) und Lena Boese (88.) mit ihren Treffern die letzten Zweifel am verdienten Erfolg der Gäste.

Bezirksliga Mitte, Polizei SV Oldenburg - FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf 3:4 (1:2). Auch in dieser Partie waren die Gäste spielbestimmend. Und die FSG belohnte sich ebenfalls früh: Anne Fengel traf in der elften Minute ins Gastgeber-Gehäuse. Anschließend spielten sich die Gehlenbergerinnen weitere gute Einschussmöglichkeiten heraus, aber nur einmal durften sie noch in der ersten Halbzeit jubeln: Alina Völker erhöhte in der 28. Minute auf 2:0 für die Gäste.

In der Schlussphase der ersten 45 Minuten musste die FSG dann aber einen Rückschlag hinnehmen. Durch einen Gäste-Fehler begünstigt, gelang Linda Huser der Anschlusstreffer (41.).

Und es sollte für Gehlenberg in Hälfte zwei noch schlimmer kommen: Abstimmungsfehler in Abwehr und Mittelfeld ermöglichten es Katharina Raschke, das Spiel mit zwei Treffern innerhalb kurzer Zeit zu drehen (53., 57.).

Doch anstatt nun völlig den Faden zu verlieren, fand die FSG nach dem Doppelschlag zurück in die Begegnung. Die Gäste bauten Druck auf und kamen durch Jessica Waldecker zum Ausgleich (69.). Besser noch: In der 86. Minute setzte sich Isabelle Sommerer in einem Zweikampf durch, um anschließend den 4:3-Siegtreffer für die FSG zu erzielen. So freuten sich die Trainer Werner Bruns und Siegfried Kleinau nach Abpfiff nicht nur über eine gute Leistung ihrer Elf, sondern auch über drei Punkte.

Bezirksliga Nord, SV Ems Jemgum - SG Elisabethfehn/Harkebrügge 2:1 (1:1). Die erste Viertelstunde gehörte der Spielgemeinschaft, ohne dass sie ihre Überlegenheit in eine Führung ummünzen konnte. Schlimmer noch, die Gastgeberinnen kamen in der 29. Minute überraschend durch einen Distanzschuss von Annika Hüncke zum 1:0.

Doch die SG ließ sich nicht entmutigen, und in der 35. Minute bediente Jule Kramer Torjägerin Carina Fugel. Die umkurvte ihre Gegenspielerinnen und traf zum 1:1 ins lange Eck. In der zweiten Halbzeit vergab der Gast weitere gute Chancen. Dafür fuhren die Gastgeberinnen in der 76. Minute einen Konter, den Hüncke erfolgreich abschloss.

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.