• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Spielgemeinschaft schießt fünf Tore und an die Spitze

27.08.2019

Barßel /Friesoythe /Lastrup /Löningen Erst die gute oder erst die schlechte Nachricht? Klar, die meisten nehmen erst die schlechte Info, aber wir fangen mal mit der guten an: In den Partien der Fußballerinnen des Landkreises Cloppenburg, die auf Landes- oder Bezirksebene spielen, gab es am Wochenende jede Menge Tore zu sehen. Die schlechte Nachricht: Die meisten Treffer wurden von den Gegnern der heimischen Kickerinnen bejubelt. Von fünf Teams konnte nur eines punkten: Die SG Elisabethfehn/Harkebrügge startete mit einem 5:1-Erfolg beim TV Gut Heil Neuenburg und ist so nun nach dem ersten Spieltag Erster der Bezirksliga Nord.

Ligakonkurrent SG Neuscharrel/Altenoythe musste eine 3:4-Heimniederlage gegen die SG FriEdA hinnehmen. Auch in der Bezirksliga Mitte mussten Teams aus dem Kreis Cloppenburg vier Gegentore verdauen: Die FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf unterlag zu Hause dem TV Dinklage 3:4. Aufsteiger SG Hemmelte/Lastrup/Kneheim musste sich auf eigenem Platz BW Lohne 1:4 geschlagen geben. 1:4 verlor auch das am zweithöchsten spielende Frauen-Team des Kreises. Die DJK Bunnen konnte keine Punkte vom Landesliga-Spiel beim SV Harderberg mitbringen.

Landesliga, SV Harderberg - DJK Bunnen 4:1 (0:1). Die DJK hatte in der ersten Landesliga-Begegnung ihres Gegners überhaupt nach Tieneke Krögers Treffer in der 20. Minute lange geführt. Aber zu Beginn der zweiten Halbzeit schlug der Gastgeber gleich dreimal innerhalb weniger Minuten zu: Catharina Bens (50.), Pia Kortenjan (53.) und Nina Heuer (58.) machten mit ihren Toren aus einem 0:1-Rückstand eine 3:1-Führung. Katharina Sundermann erhöhte sogar noch (83.).

Bezirksliga Nord, TV Neuenburg - SG Elisabethfehn/Harkebrügge 1:5 (0:1). Die SG war gleich gut im Spiel und zur Mitte der ersten Hälfte über die Außenbahn erfolgreich: Carina Lentz setzte sich in der 28. Minute durch und legte quer auf Neele Kramer, die einnetzte. Anschließend vergab der Gast einige Chancen zu erhöhen, was so erst in der 62. Minute gelang: Jennifer Sibum passte auf Carina Fugel, die sich durchtankte und einschoss.

Die Gastgeberinnen schlossen zwar in der 75. Minute einen Konter in Person Jannina Bernaus zum 1:2 ab, aber nur eine Minute später spielte Lentz „die Kugel“ auf Fugel, die aus kurzer Distanz den alten Abstand wiederherstellte. Schiedsrichter Sebastian Kleen leitete die Begegnung souverän – und sah noch zwei Tore. Sibum aus 16 Metern (81.) und Carina Waden in der Nachspielzeit (90.+3) sorgten mit ihren Treffern ins Gäste-Gehäuse für einen klaren SG-Sieg.

SG Neuscharrel/Altenoythe - SG FriEdA 3:4 (0:3). Aufholjagd bleibt unbelohnt. Der Gast brachte sich in Hälfte eins durch Tore von Kerstin Reich (13.) und Karoline Brendel (21., 28.) klar in Führung. Doch Sarah Banemann (50.) und Lea Stoff (56.) verkürzten kurz nach der Pause auf 2:3. Allerdings schlug Brendel zehn Minuten später ein drittes Mal zu. Erneut gelang den Gastgeberinnen (Sonja Stammermann, 75.) der Anschlusstreffer, zu mehr reichte es aber nicht.

Bezirksliga Mitte, SG Hemmelte/Lastrup/Kneheim - BW Lohne 1:4 (0:1). Die Aufsteigerinnen zahlten Lehrgeld, weil sie es trotz Überlegenheit und guter Chancen zu Spielbeginn verpassten, sich in Führung zu bringen. Zwar wurde einem vermeintlich ersten Treffer Lohnes noch wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert, aber nachdem Ex-BVC-Spielerin Lena Hasenkamp die Gäste tatsächlich in Führung gebracht hatte (35.), verlor der Gastgeber seine Linie.

Dennoch konnte Lohne das Spiel erst in der Schlussphase entscheiden: Nele Themann (70.) und Marie Holzenkamp (77.) schlossen zwei schöne Angriffe erfolgreich ab und erhöhten so auf 3:0 für den Gast. Auf Luisa Rakers Ehrentreffer (87.) folgte prompt das Tor zum 4:1 von Johanna Sieve (85.).

FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf - TV Dinklage 3:4 (1:3). Das Spiel begann für den Vizemeister der Vorsaison vielversprechend. Maike Berssen brachte die FSG in Führung (15.). Doch der Gast drehte die Partie mit Toren von Karina Kohl (23., 41.) und Madita Roter (45.). Zwar glich Isabelle Sommerer zum 3:3 aus (76., 83.), aber Kohl (85.) sorgte noch für einen Dinklager Sieg.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.