• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bunner DJK kommt Klassenerhalt ganz nah

30.04.2019

Barßel /Friesoythe /Löningen Tebbes Tor kurz vor Toresschluss öffnet Tor in Richtung Klassenerhalt: Die Fußballerinnen der DJK Bunnen haben ihre Chancen, auch in der nächsten Saison in der Landesliga zu spielen, erheblich gesteigert. Nach einem 3:2-Erfolg gegen den SV Grenzland-Laarwald dank eines Treffers von Johanna Tebbe in der 88. Minute hat das Team des Trainers Sascha Anneken neun Punkte mehr als der TV Jahn Delmenhorst II, der auf dem ersten Abstiegsplatz steht, sowie ein deutlich besseres Torverhältnis. Nun stehen nur noch vier Spiele an.

Für die SG Elisabethfehn/Harkebrügge bleibt es dagegen in der Bezirksliga Nord eng. Nach einer unglücklichen 1:2-Niederlage beim Tabellenzweiten TB Twixlum hat sie drei Punkte Abstand zur Abstiegszone – bei ebenfalls noch vier zu absolvierenden Spielen. Die SG Neuscharrel/Altenoythe kassierte zwar eine 0:7-Klatsche beim Post SV Oldenburg, steht in der Tabelle aber im Mittelfeld.

Landesliga, DJK Bunnen - SV Grenzland-Laarwald 3:2 (1:2). Die DJK begann druckvoll und spielte sich im Duell mit dem Tabellenletzten früh erste Chancen heraus. In Führung ging sie allerdings erst, als Marie Moorkamp in der 28. Minute einen Elfmeter verwandelte. Der sei fragwürdig gewesen, räumte Lisa Ratermann, die sportliche Leiterin Bunnens, ein.

Trotz der Führung agierte die DJK defensiv nicht mit gewohnter Sicherheit. So kamen die zu Beginn harmlos agierenden Gäste schon in der 34. Minute zum Ausgleich durch Eliza Smemann. Die DJK wirkte nun verunsichert, und es kam noch schlimmer: Einer für Ratermann nicht nachvollziehbaren Elfmeterentscheidung folgte der Treffer zum 1:2. Melissa Lichtendonk hatte verwandelt (44.).

In Hälfte zwei steigerte sich das kämpferische Team aus Bunnen. Und in der 64. Minute belohnte es sich: Tebbe bediente Anna-Lena Rape, die zum 2:2 traf. Die DJK wurde anschließend immer dominanter, doch der Siegtreffer ließ auf sich warten. Auch, nachdem den Gastgeberinnen laut Ratermann ein eindeutiger Strafstoß verweigert worden war, kämpfte Bunnen weiter. Tebbe erzielte schließlich das herbeigesehnte 3:2, so dass die DJK am Ende jubelte.

Bezirksliga Nord, TB Twixlum - SG Elisabethfehn/Harkebrügge 2:1 (1:1). Julia-Sophie Jüdiges brachte die Gäste auf Schlacke, präzise bedient von Jennifer Sibum, mit einem Schuss ins linke Eck in Führung. Twixlum konnte zunächst aus seinen Angriffen kein Kapital schlagen, kam kurz vor der Pause jedoch noch zum Ausgleich: Carina Hanssen setzte sich gegen drei Spielerinnen durch und netzte ins lange Eck ein (42.).

In Hälfte zwei versuchten beide Teams zwar noch einiges, aber die Partie schien auf ein Remis hinauszulaufen. Bis eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung für Hektik sorgte. Ein vermeintlicher Verstoß der Gäste gegen die Rückpassregel brachte Twixlum einen Freistoß kurz vor dem Gäste-Gehäuse ein, den Okka Groeneveld in der Nachspielzeit zum 2:1 für die Gastgeberinnen versenkte. So gab es für die SG eine bittere Schlappe auf Schlacke.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.