• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

DJK schießt sich am Kammerweg zum Kantersieg

06.11.2018

Barßel /Friesoythe /Löningen Beste Saisonleistung bringt Bunnen kleines Polster ein: Die Landesliga-Fußballerinnen der DJK haben am Sonntag vor allem in der Höhe überraschend gegen den SV Brake gewonnen. Am heimischen Kammerweg schoss das Team des Trainers Sascha Anneken einen 6:0-Erfolg heraus. Damit hat sich die DJK Bunnen drei Punkte von der Abstiegszone entfernt.

Sogar noch höher siegte am Sonntag die FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf. Sie setzte sich beim Schlusslicht der Bezirksliga Mitte, VfL Oythe, mit 9:0 durch. Maike Berssen hatte viermal, Isabelle Sommerer dreimal getroffen. Nadja Remmers und Stefanie Völker waren je einmal erfolgreich.

Ligakonkurrent SG Neuscharrel/Altenoythe hatte es dagegen spannend gemacht. Er gewann bei Eintracht Oldenburg dank eines Treffers drei Minuten vor Schluss, für den Sarah Banemann gesorgt hatte (87.).

Derweil musste sich die SG Elisabethfehn/Harkebrügge in der Bezirksliga Nord auf eigenem Platz der SG Großenmeer/Bardenfleth 2:3 geschlagen geben.

Landesliga, DJK Bunnen - SV Brake 6:0 (2:0). Die Bunnerinnen waren laut ihrer sportlichen Leiterin Lisa Ratermann über 90 Minuten spielbestimmend. Defensiv habe die DJK kaum etwas zugelassen und offensiv sehenswerte spielerische Ansätze gezeigt. Und das gute Spiel der Gastgeberinnen trug früh Früchte: Schon in der ersten Spielminute legte Pia Dirksen für Johanna Tebbe vor, die zum 1:0 für Bunnen traf. 18 Minuten später tanzte Tebbe zwei Brakerinnen aus, um den Ball anschließend ins lange Eck des Gäste-Gehäuses zu schieben. Die DJK spielte sich in der ersten Halbzeit noch weitere Chancen heraus, aber es blieb bis zur Pause beim 2:0 für Bunnen.

In Hälfte zwei knüpfte der Gastgeber an die Leistung im ersten Durchgang an, während die Gäste vergeblich versuchten, ins Spiel zu finden. So fiel schon sechs Minuten nach Wiederanpfiff Tor Nummer drei: Juliane Dellwisch leitete einen von Ulrike Kleyer getretenen Eckball ins Tor weiter. Die Bunnerinnen gaben auch anschließend den Ton an, kamen aber erst in der Schlussphase zu weiteren Treffern – dann aber gleich zu drei Toren in zehn Minuten: Von Tebbe bedient, sorgte Marie Moorkamp für das 4:0 (80.). Nach einem Moorkamp-Freistoß staubte Anna-Lena Rape zum 5:0 ab (85.), und mit dem erfolgreichen Abschluss eines Solos von Tebbe war der 6:0-Endstand hergestellt (89.).

Bezirksliga Nord, SG Elisabethfehn/Harkebrügge - SG Großenmeer/Bardenfleth 2:3 (1:2). Obwohl die Heimmannschaft auf einen hohen Ballbesitzanteil kam und sich einige Chancen stark herausspielte, durften zunächst nur die Gäste jubeln: Jenny Szeranowicz brachte Großenmeer/Bardenfleth schon in der siebten Minute in Führung, Ann-Kathrin Lameyer erhöhte fünf Minuten später.

Aber die Elisabethfehnerinnen zeigten Kampfgeist und wurden zunächst belohnt. Julia-Sophie Jüdiges gelang es noch vor der Pause, mit einem Distanzschuss auf 1:2 zu verkürzen (31.). In Hälfte zwei konnte Neele Kramer dann sogar ausgleichen (55.).

Trotz weiterer Chancen reichte es für die Gastgeberinnen am Ende aber nicht mal zu einem Punkt: Szeranowicz erzielte in der 76. Minute das 3:2 für die Gäste, so dass diese drei Zähler mit nach Hause nahmen.

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.