• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Stürmerin Stammermann steuert zwei Tore zu Sieg bei

13.11.2018

Barßel /Friesoythe /Löningen Sie versuchten es mit langen Bällen, doch die führten nur zu langen Gesichtern im eigenen Team: Die Bezirksliga-Fußballerinnen der FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf haben am Sonntag das Nordkreis-Derby bei der SG Neuscharrel/Altenoythe mit 2:3 (0:1) verloren. Die Gastgeberinnen hatten die zahlreichen langen Pässe der FSG abgefangen und den größeren Siegeswillen gezeigt.

Derweil konnte Landesligist DJK Bunnen einen Überraschungserfolg landen. Das Team von Sascha Anneken und Stefan Niedrig führte am Donnerstagabend den Tabellenführer vor. Es schlug Olympia Uelsen mit 4:0 (1:0).

Und auch die Bezirksliga-Spielerinnen der SG Elisabethfehn/Harkebrügge hatten Grund zum Jubeln. Ihnen gelang auf Kunstrasen das Kunststück, zu Null zu spielen. Die Mannschaft des Trainers Dirk Backhaus gewann beim VfL Wilhelmshaven mit 1:0 (1:0).

Landesliga, DJK Bunnen - Olympia Uelsen 4:0 (1:0). „Auch in der Höhe völlig in Ordnung“ sei der Sieg, sagte die Sportliche Leiterin der DJK, Lisa Ratermann. Schließlich habe Bunnen eine „super Mannschaftsleistung“ gezeigt und das Spiel über 90 Minuten dominiert. Besonders stark sei die Abwehrleistung der Gastgeberinnen gewesen. Die Dreierkette – Tieneke Kröger, Anna Niehaus und Kadia Brengelmann – habe kaum eine Chance des Gegners zugelassen.

Johanna Tebbe hatte die DJK nach Vorlage von Ulrike Kleyer in Führung gebracht (17. Minute). Anschließend ließen die Bunnerinnen Ball und Gegner laufen, mussten aber bis nach der Pause auf das zweite Tor warten.

Aber dann ging es ganz schnell. Schon in der 48. Minute verwandelte Tebbe nach einem Strafraum-Foul an Anna-Lena Rape den fälligen Elfmeter zum 2:0. Zwar kam Uelsen anschließend zu einer großen Chance, aber Imke Alberding verhinderte den Anschlusstreffer mit einer Glanzparade.

Stattdessen landete der Ball wieder im Gäste-Gehäuse. Juliane Dellwisch traf aus der Distanz zum 3:0 (67.). Für das 4:0 sorgte schließlich Marie Moorkamp, nachdem sie Tebbe gut in Szene gesetzt hatte (85.).

Bezirksliga Mitte, SG Neuscharrel/Altenoythe - FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf 3:2 (1:0). Während den Gästen laut Trainer Werner Bruns der Siegeswille fehlte, zeigten sich die Gastgeberinnen fest entschlossen, drei Punkte zu holen. So brachte Sonja Stammermann Neuscharrel/Altenoythe schon in der zweiten Minute in Führung.

Die erste Halbzeit habe sein Team total verschlafen, kritisierte Bruns, versuchte es seine Elf doch immer wieder mit langen Bällen. Und diese fingen die Gastgeberinnen mit traumwandlerischer Sicherheit ab. So kam die Gehlenberger FSG in Hälfte eins zu keiner einzigen Torchance.

In Halbzeit zwei konnte sie sich immerhin etwas steigern, was Auswirkungen auf den Spielstand hatte. Isabelle Sommerer glich in der 59. Minute aus. Aber Neuscharrel/Altenoythe schlug kurze Zeit später zurück. Zunächst nutzte Stammermann einen Abwehrfehler, um ihr Team wieder in Führung zu bringen (66.).

Und nach einem laut Bruns unnötigen Foul der Gäste im eigenen Strafraum verwandelte Anna Peukert den fälligen Elfmeter zum 3:1(74.). Der FSG gelang es anschließend nur noch, in Person Maike Berssens den Anschlusstreffer zu erzielen (80.).

Bezirksliga Nord, VfL Wilhelmshaven - SG Elisabethfehn/Harkebrügge 0:1 (0:1). Sie haben auf Kunstrasen Gas gegeben und die Rote Laterne abgegeben: Die Fußballerinnen der Spielgemeinschaft erarbeiteten sich einige Torchancen, und Möglichkeiten des Gegners vereitelte Torhüterin Jana Jüdiges mit tollen Paraden.

Elisabethfehn/Harkebrügge ließ sich auch davon nicht beirren, dass in der 29. Minute ein Treffer Jacklyn Finegans wegen eines vermeintlichen Stürmerfouls nicht gegeben wurde. Und die Gäste sollten ja noch in Hälfte eins Gelegenheit zum Jubeln bekommen: Zwar verpasste Dorothea Grüneberg in der 45. Minute eine Hereingabe von Carina Lentz, aber die heranstürmende Neele Kramer traf zum 1:0 für die SG.

Zwar hatten Jennifer Sibum, Doris Rieken und Jule Kramer in Hälfte zwei Chancen, das Spiel früh zu entscheiden, aber letztendlich blieb es beim 1:0 für die Gäste.

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.