• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

STV Barßel will raus aus dem Formtief

27.09.2019

Barßel Während bei manchen Fußball-Kreisligisten der Motor läuft wie geschmiert, scheint beim STV Barßel noch reichlich Sand im Getriebe zu sein. Nach acht absolvierten Ligaspielen haben die Barßeler noch keinen Sieg einfahren können. Auf ihrer Habenseite stehen zwei Punkte. Diese holten sie jedoch gegen den SV Emstek und den VfL Löningen, die sich beide in der oberen Tabellenregion befinden. „Da haben wir starke Auftritte hingelegt“, sagte Barßels-Co-Trainer Thomas Ebbrecht.

Den Barßelern ist natürlich klar, dass sie sich in den vergangenen Spielen nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, wie Ebbrecht sagt. Doch das aktuelle Formtief komme nicht von ungefähr. „Bei uns fällt eine komplette Mannschaft aus. So viele Ausfälle schlagen schon ins Kontor“, meint Ebbrecht. Er hofft, dass die Spieler, die zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen hatten, nach und nach ins Training einsteigen. Zwei prominente Ausfälle auf der Verletztenliste sind der Trainer Nils Büscherhoff und Jan-Hendrik Elsen. Es ist noch gar nicht so lange her, da bildeten Büscherhoff und Elsen die Innenverteidigung des STV auf Bezirksebene. „Dass beide nicht spielen können, ist natürlich ein extremer Verlust“, sagt Ebbrecht. Zumal Büscherhoff und Elsen über viel Erfahrung verfügen. Erfahrung, die den Barßelern in dieser Saison gut tun würde. „Das ist eines unserer Mankos. Wir haben in vielen Partien einen Altersdurchschnitt von 20 Jahren gehabt. Damit sind wir bestimmt die jüngste Mannschaft der Liga“, meint Ebbrecht.

Doch dies sei kein Vorwurf an die Mannschaft. Schließlich, so Ebbrecht, dürfe nicht vergessen werden, dass ein Großteil der Truppe vor anderthalb Jahren noch in der zweiten Kreisklasse gespielt hat.

Doch in Partien, in denen es Spitz auf Knopf steht, fehlt es den Barßelern dann an der nötigen Cleverness und Routine. So war es auch am vergangenen Sonntag im Duell gegen den SV Nikolausdorf (2:5) gewesen. „Wir hätten locker 4:2 führen können, aber wir machen leider die Tore nicht“, sagt Ebbrecht.

Trotz der sportlichen Schieflage werden die Macher des STV nicht ihren Geldspeicher anzapfen, um teure Spieler zu holen. „Für Spieler X werden wir ganz bestimmt nicht im Monat die Summe Y ausgeben. Diese Zeiten sind vorbei“, sagt Ebbrecht. Die Barßeler bleiben ihrer Linie treu und setzen lieber auf eigene Kräfte und auf Glücksgriffe. Wie im Fall eines Offensivspielers, der vor Kurzem nach Barßel gezogen ist. „Seine Spielberechtigung liegt vor. Mal schauen, wie sich der Bursche bei uns machen wird“, so Ebbrecht.

Derweil lichtet sich langsam, aber sicher das Lazarett des STV. Am Dienstagabend mischten Robert Nazarenus und Fynn-Ole Lüken sowie Manuel Bürmann wieder im Training mit. Bürmann war bereits gegen den SV Nikolausdorf in der zweiten Halbzeit zum Einsatz gekommen. Die Rückkehr des Leistungsträgers Lüken dürfte für Schwung sorgen. Am Sonntag gastieren die Barßeler in Sedelsberg. Der FCS verlor zuletzt in Höltinghausen 0:6.
 Die Partien der Fußball-Kreisliga im Überblick: SV Bösel - SV Harkebrügge (Freitag, 19.30 Uhr), BV Essen II - SV Peheim (Freitag, 20 Uhr), BV Bühren - SV Nikolausdorf, FC Sedelsberg - STV Barßel (beide am Sonntag, 15 Uhr); spielfrei: VfL Löningen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.