• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Barßel quittiert vierte Niederlage in Folge

24.04.2006

KREIS CLOPPENBURG Das zweite Derby verlor der SV Höltinghausen mit 0:2 gegen den SV Molbergen. Gleich zwei Barßeler flogen in Langförden vom Platz.

Von Carsten Mensing, Bodo Tarow und Jens Joest KREIS CLOPPENBURG - Die Bezirksklassen-Fußballer des STV Barßel und des TuS Emstekerfeld stecken nach der jeweils vierten Pleite in Folge in einer handfesten Krise. Während die Barßeler mit 2:4 beim abstiegsgefährdeten SV BW Langförden verloren, unterlag Aufsteiger Emstekerfeld beim ebenfalls um den Ligaerhalt kämpfenden SV Peheim mit dem gleichen Ergebnis.

SV Peheim – TuS Emstekerfeld 4:2 (1:1). Die Peheimer stecken im Kampf um die Qualifikation zur neuen Bezirksliga nicht auf. „Wir haben kämpferisch eine Topleistung geboten. Der Sieg war verdient“, lobte Betreuer Helmut Gerken den sonnabendlichen Auftritt. Vor allem im ersten Durchgang verbuchten die Hausherren Vorteile. Nach 21 Minuten schloss „Altmeister“ Klaus Osterkamp eine schöne Kombination zum 1:0 ab. Trotz weiterer Möglichkeiten hieß es zur Pause 1:1. Björn Fresenborg hatte aus der Drehung genau ins Dreieck getroffen (29.).

Mit Wiederbeginn legten die Gäste zu und hatten die große Chance zur Führung. Nach einer Attacke von Horst Schrapper an Fresenborg gab’s Elfmeter. Erst Sekunden zuvor eingewechselt, jagte André Diekmann den Ball über die Latte. Wie’s gemacht wird, demonstrierte 120 Sekunden später auf der anderen Seite Thomas Thien. Er ließ Thomas Heitkamp keine Chance. Markus Otten hatte Osterkamp zu Fall gebracht.

Emstekerfeld steckte nicht auf, fing sich aber einen Konter durch Benno Thien zum 1:3 (74.). Nur drei Minuten danach, war die flotte Partie wieder offen. Christoph Brandenburg traf aus 16 Metern. Erst in der Nachspielzeit machte Jan Einhaus nach einem weiten Abschlag von Keeper Koopmann alles klar.

Ab der 76. Minute spielte Peheim in Unterzahl. Osterkamp hatte eine aus Peheimer Sicht umstrittene Ampelkarte gesehen. „Das war gar nichts“, so Gerken.

Tore: 1:0 Osterkamp (21.), 1:1 Fresenborg (29.), 2:1 Thomas Thien (59.), 3:1 Benno Thien (74.), 3:2 Brandenburg (77.), 4:2 Einhaus (90+1).

SV Peheim: Frank Koopmann – Cordes, Heitmann (90+1 Markus Koopmann), Horst Schrapper, Michael Schrapper, Thomas Thien, Benno Thien, Grüß, Fetzer (88. Christian Benken), Osterkamp, Einhaus.

TuS Emstekerfeld: Heitkamp – Brandenburg – Otten, Böske – Prophel (89. Hermes), Hamann (73. Christian Kellermann), Thorsten Kliefoth, Volker Kliefoth, Meyer, Fresenborg, Darilmaz (57. Diekmann).

SR: Jäntsch (Dötlingen).

SV Höltinghausen – SV Molbergen 0:2 (0:0). Mit einer überlegenen und überzeugenden Leistung haben die Molberger den dritten Höltinghauser Heimsieg in Serie verhindert. Der SVM war die ganze Zeit über spielbestimmend und hätte schon vor der Pause in Führung gehen können. Erich Hochartz (12.), Jürgen Stjopkin (16.) und Stefan Lüske (23.) vergaben aber.

Seine beste Phase hatte das Spiel kurz nach der Halbzeit, als beide Teams Chancen im Minutentakt erspielten. Den einzigen Treffer in dieser Phase landete Olaf Gottwald aus 14 Metern (61.). Für die Entscheidung sorgte der eingewechselte Sascha Anneken. Er schloss in der Nachspielzeit einen Konter vor SVH-Keeper Björn Behnken erfolgreich ab.

SVH: Behnken – Barklage, Harling, Möller, Reimche, Mathias Wendeln, Schnieders, Holzenkamp (68. Philipp Wendeln), Klaus, Soyka (55. Sieverding), Lanfermann.

SVM: Matthias Moormann – Landwehr, Dirk Moormann, Stjopkin, Döring, Lampe (79. Bregen), Willenbring, Wilfried Hochartz, Erich Hochartz, Gottwald (89. Anneken), Lüske.

Tore: 0:1 Gottwald (61.), 0:2 Anneken (90+2).

SR: Käufer (Wardenburg).

SV AltenoytheGW Brockdorf 1:1 (0:1). Ein 16-Meter-Freistoß von Wolfgang Kemper (89.) hat dem SV Altenoythe einen verdienten Punkt gegen Brockdorf gesichert. Der Ball segelte an Freund und Feind vorbei ins rechte untere Toreck. Damit wurden die Hohefelder, die nie aufgesteckt hatten, doch noch mit einem Punkt belohnt.

Die tief stehenden Grün-Weißen hatten ihr Spiel auf Konter ausgelegt. In der 17. Minute leiteten sie einen solchen mit einem Einwurf ein. Matthias Schlörmann eilte allein auf SVA-Keeper Matthias Altevers zu und versenkte den Ball aus 14 Metern.

Danach zogen sich die Brockdorfer noch weiter zurück und machten die Räume eng. Die beste Chance für den „streckenweise ideenlosen“ SVA (Betreuer Helmut Kemper) vergab Michael Dumstorff (69.). Einen Freistoß von Wolfgang Kemper hatte GW-Keeper Michael Schlörmann nur abklatschen können, Dumstorffs Nachschuss aus kürzester Entfernung lenkte er aber großartig über die Latte.

SVA: Altevers – Thomann, Kubisch, Kemper, Boxhorn, Michael Dumstorff, (71. Böttcher), Bents, Behnen, Fikret Cobanoglu, von Uchtrup (81. Ferhat Cobanoglu), Sodtke.

Tore: 0:1 Matthias Schlörmann (17.), 1:1 Kemper (89.).

SR: Lucas (Zwischenahn)

BW Langförden – STV Barßel 4:2 (2:1). Nach der vierten Niederlage in Folge sind die Mannen des scheidenden STV-Trainers Uwe Schröder auf den sechsten Platz abgerutscht. „Der Schiedsrichter hat uns unsere ganze Arbeit kaputt gemacht. Die Mannschaft hat gerackert und gekämpft“, sagte der Coach.

Die strittigen Szenen: In der 13. Minute holt Samir Ramadan als letzter Mann einen Langförder von den Beinen. Schiedsrichter Radtke zieht die rote Karte und zeigt auf den Elfmeterpunkt. Dazu hätte es laut Schröder aber gar nicht kommen müssen, da der Akteur der Gastgeber zuvor „zwei, drei Meter“ im Abseits gestanden haben soll. Christian Mattausch ist‘s egal, er verwandelt zum 1:0.

Fünf Minuten vor dem Ende gibt der Referee erneut Strafstoß – Mattausch verwandelt erneut. „Unser Torwart Michael Kramer hatte im Fünf-Meter-Raum eine Flanke heruntergepflückt und Rene Koopmann einfach nur direkt vor ihm gestanden. Und plötzlich pfeift der Schiri Strafstoß. Das habe ich in meiner 25-jährigen Trainertätigkeit noch nicht erlebt“, ereiferte sich Schröder.

Unstrittige Szenen gab‘s auch: So ließen sich die Barßeler durch Bernhard Möhlmann zum 2:1 (26.) und Alexander Kenkel zum 4:2 (90.) gleich zweimal auskontern. Den Ausgleich zum 1:1 hatte Koopmann mit einem 16-Meter-Flachschuss (16.) und den zum 2:2 Michael Zimmermann (55.) mit einem sehenswerten 25-Meter-Schuss in den Winkel erzielt.

Tore 1:0 Mattausch (13./ FE), 1:1 Koopmann (16.), 2:1 Möhlmann (26.), 2:2 Zimmermann (55.), 3:2 Mattausch (85./FE), 4:2 Kenkel (90.).

STV Barßel: Kramer – Stern, Loots, Koopmann, Ramadan, Meiners, Ngapy, Gonschorek, Koch (72. Abel), Buss, Zimmermann (65. Börgers).

Rote Karte: Ramadan (13./Barßel/Notbremse).

SR: Radtke (Hasbergen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.