• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Barßel schrammt knapp am Finale vorbei

06.05.2016

Barßel Am Ende setzte sich mit dem Fußball-Landesligisten Vorwärts Nordhorn im Bezirkspokal-Halbfinale der Favorit glücklich und erst spät durch, steigerte sicht im zweiten Abschnitt, während der STV Barßel vor der Pause es versäumt hatte, höher als mit 1:0 zu führen.

„Wir werden unseren Kader für die kommende Saison breiter aufstellen“, sagte STV-Manager Carsten Herzog vor dem Spiel, nicht ahnend, dass der Verlauf des Pokalspiels ihn bestätigen sollte. Denn die Gäste konnten nach der Pause zulegen, während dem STV die zahlreichen englischen Wochen und der kleine Kader anzumerken war.

Zeuge der Partie war Lucas Dettenbach (19 Jahre), der vom SSV Jeddeloh zum STV wechseln wird. Der defensive Mittelfeldspieler mit Oberligaerfahrung, soll den Kader ebenso verstärken und breiter aufstellen wie der zweite Neuzugang Sebastian Schlumberger (29 Jahre), zurzeit Spielertrainer beim Landesligisten SV Wilhelmshaven. Der vielseitig einsetzbare Spieler wird außerdem Co-Trainer.

Barßel begann die Partie sehr konzentriert und führte nach dem ersten echten Angriff 1:0. Michael Renken setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte in die Mitte, wo Marcel Büscherhoff, der mit einigen Antritten im ersten Abschnitt Nordhorn in Verlegenheit brachte, goldrichtig stand und einschoss (11.). Nordhorn kam nicht zum Zuge, Unmut machte sich im Vorwärts-Lager breit. Barßel hätte sogar erhöhen müssen, aber Renken scheiterte nach seinem Solo an Torwart Nico Prieto-Falk, den überraschenden Abpraller konnte Marcel Büscherhoff nicht mehr verwerten (31.).

Gab es in der Gästekabine ein Donnerwetter? Nordhorn legte mit viel Schwung los und glich schnell zum 1:1 durch Henning Hood aus (47.). „Ein ärgerlicher Zeitpunkt, zumal ich der Meinung bin, dass dem Treffer ein Foul vorausging“, sagte STV-Spielertrainer Jakob Bertram. Nordhorn übernahm das Kommando, doch Barßel setzte per Konter einige Nadelstiche, doch Renken vergab zweimal die erneute Führung (65., 73.). Auch in Unterzahl, Jan-Hendrik Elsen sah eine diskussionswürdige gelb-rote Karte (69.), kämpfte Barßel verbissen weiter.

Ein Fehler reichte zum Pokalaus: Jan-Alexander Koops konnte ungehindert in die Mitte spielen, wo David Heils Zeit und Raum genug hatte, um das 2:1 zu markieren (74.). Koops stand zehn Minuten später erneut im Blickpunkt, als er angeblich von Christoph Höhl gefoult wurde. Den Elfmeter von Tobias Daalmann parierte Joshua Mellides. Doch damit konnte er sich nicht für ein späteres Elfmeterschießen einspielen, denn es reichte für sein Team nicht mehr zum 2:2-Ausgleich.

Tore: 1:0 M. Büscherhoff (11.), 1:1 Hood (47.), 1:2 Heils (74.).

STV Barßel: Mellides - Klostermann, N. Büscherhoff, Buss, Elsen, Koch, Hanneken (80. Höhl), Eilers, Boldt, M. Büscherhoff (81. Becker), M. Renken. Schiedsrichter: Andre Bakenhus (Wardenburg).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.