• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Oberliga: Beendet Flutlichtatmosphäre Leidenszeit?

30.09.2016

Cloppenburg Anspruch und Wirklichkeit klaffen beim BV Cloppenburg seit Wochen meilen-weit auseinander. Der Regionalliga-Absteiger ist in der Fußball-Oberliga bislang noch so gar nicht angekommen. Nach acht Runden warten die hoch-gehandelten Soestestädter noch immer auf den ersten Saisonsieg und

haben schon seit Wochen einen Abstiegsplatz inne.

Umso erstaunlicher ist die für einen Großteil der letzten treuen Anhänger fast schon unheimlich wirkende Ruhe bei den Offiziellen. Alles deutet darauf hin, dass den Trainern Steffen Bury und Stefan Tilling sowie dem spielenden Personal nach wie vor der „turn-around“ zugetraut wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ob das so bleibt, wenn es an diesem Freitagabend (Anstoß: 19 Uhr) zu Hause gegen den Tabellenneunten Heeslinger SC erneut schief gehen sollte, bleibt abzuwarten. Ein Hoffnungsschimmer: In der jüngeren Vergangenheit brannten die Cloppenburger zu Viertligazeiten unter Flutlicht schon so manches Torfeuerwerk ab und schickten selbst klar favorisierte Gegner geschlagen auf die Heimreise.

Ganz wichtig wird sein, dass die Spieler von Chefcoach Bury gegen die auf Konter spezialisierten Gäste die Ruhe bewahren und die zuletzt regelmäßigen „naiven Gegentreffer“, so Bury, vermeiden. „Wir lassen immer wenig zu. Doch immer liegt der Ball nach der ersten Chance des Gegners bei uns im Netz. Das muss ab sofort ein Tabu-Thema sein.“

Gut vorbereitet sind Burys Schützlinge auf jeden Fall. Heeslingen wurde zuletzt bei der 1:4-Auswärtspleite beim HSC Hannover intensiv beobachtet. Und im Training wurde in Sachen Standards nochmals nachjustiert. Zudem scheint sich das Lazarett der verletzten Spieler ein wenig zu lichten. Nach Burys Aussage wird nach seinem Kreuzbandriss Marius Krumland – ein Stimmungsmacher im Team – erstmals seit Monaten wieder im Aufgebot stehen. Auf der Bank könnten als Joker auch der als Knipser geholte Aleksandar Kotuljac und Brian Behrens Platz nehmen.

Auf der anderen Seite wird die beim äußerst unglücklichen 1:2 in Jeddeloh aufgebotene Startelf gesprengt. Nach seiner roten Karte wurde Linksverteidiger Mike Koenders von der Spielinstanz für drei Spiele aus dem Verkehr gezogen – für Augenzeugen eine nicht nachvollziehbare Entscheidung. „Wir haben dagegen Einspruch eingelegt“, hofft Bury auf eine Reduzierung der Sperre.

Für den Ex-Lingener wird der zuletzt seiner Form hinterher hechelnde Julian Kersting in die Startelf rücken. Zudem wird der Niederländer Diederik Bangma nach auskuriertem Infekt wieder zwischen die Pfosten rücken. Weitere Änderungen sind nicht zuletzt mangels Alternativen nicht zu erwarten. Geleitet wird das möglicherweise zur Schicksalspartie werdende Heimspiel vom 26-jährigen Moritz Geweke aus dem Kreis Hildesheim. Dem BVC bleibt zu wünschen, diesmal mit dem Unparteiischen einen Funken mehr Glück zu haben als noch in Jeddeloh.

Die voraussichtliche BVC-Aufstellung: Bangma - Heins, Willen, Westerveld, Kersting - Demaj, Köster, Boungou, Jacobs - Blömer, Ostermann.

Heeslinger SC kommt bislang wie eine große Wundertüte daher

Der Heeslinger SC ist einer der jüngsten Fußballclubs in Niedersachsen. Erst zum 1. Juli 2013 wurde der Verein aus dem 5000-Seelennest aus der Samtgemeinde Zeven im Landkreis Rotenburg als Nachfolger des wegen massiver Steuerschulden von der Insolvenz bedrohten TuS Heeslingen aus der Taufe gehoben. Zuvor war eine Oberligazulassung vom Verband verweigert worden. Der neue Club wurde in die Landesliga Lüneburg eingestuft. Nach der Vizemeisterschaft im Sommer 2014 gelang mit der Meisterschaft am Ende der Serie 2014/2015 die schnelle Rückkehr auf die Oberligabühne. Während der Meisterschaftssaison wurde Trainer Sören Seidel früh beurlaubt. Mit dem langjährigen St. Pauli-Profi Hans-Jürgen (Hansi) Bargfrede (57) wurde ein Heeslinger Urgestein, dass in Zeven ein Sportgeschäft betreibt, auf die Trainerbank zurückgeholt. Der Vater von Werder-Profi Philipp Bargfrede erlebte nach der Oberligarückkehr eine anstrengende Saison. Letztlich belegten die Heeslinger mit 40 Zählern den ersten der vier Regelabstiegsplätze. Da aber neben Meister Lupo Martini Wolfsburg via Relegation auch „Vize“ Egestorf-Langreder hochging, blieb Dorfclub Heeslingen fünftklassig. Ziel ist es, eine neue Zittersaison zu verhindern. Im Sommer blieb das Gros des Kaders zusammen. Sechs Abgängen standen fünf Neuzugänge, darunter der Ex-Cloppenburger Karim Raho, gegenüber. Mit nur 19 Spielern ist Heeslingens Aufgebot das kleinste der Liga. Mit neun Punkten aus acht Partien rangieren die Bargfrede-Schützlinge auf Platz neun. Ein Trend, wohin die Reise bis zur Winterpause gehen könnte, ist nicht erkennbar. Denn konstant waren die Spieler des Sportclubs nur in der Inkonstanz. Nach dem 0:1-Pokalaus beim Ligarivalen VfL Oldenburg wurde zum Meisterschaftsauftakt im heimischen Waldstadion 2:3 gegen Northeim verloren. Es gab die Pokalrevanche in Oldenburg (1:0), ehe der Fastabsteiger dreimal in Folge gegen Uphusen, in Spelle und gegen Osnabrücks Reserve ohne Tor und Punkte blieb. Es folgte der 5:2-Paukenschlag beim Titeltopfavoriten Jeddeloh und zu Hause ein 5:0 gegen Aufsteiger Bornreihe. Doch trotz einer 1:0-Pausenführung wurde das Gastspiel bei Neuling HSC Hannover mit 1:4 in den Sand gesetzt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.