• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Frantz Massenat verlässt die Baskets
+++ Eilmeldung +++

Tschüss Oldenburg
Frantz Massenat verlässt die Baskets

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bensch-Elf kennt erneut kein Erbarmen

25.11.2014

Cloppenburg Nichts Neues an der Spitze: In der Fußball-Kreisklasse haben am Wochenende der SV Thüle und der SV Petersdorf ihren Gegnern die Grenzen aufgezeigt. Thüle besiegte auf eigener Anlage Hansa Friesoythe II 4:0 (1:0), und die Petersdorfer schickten den BV Bühren mit einem 7:1-Heimerfolg auf die Bretter. Indes kassierte die zweite Mannschaft BW Ramslohs gegen BW Galgenmoor eine 0:7-Klatsche.

BV Essen II - BV Neuscharrel 1:0 (0:0). Das Spiel konnte die anwesenden Zuschauer nicht von ihren Sitzen reißen. Es gab kaum Torchancen, und Aktionen mit Tempo waren ebenfalls selten zu bestaunen. Eine ihrer wenigen Chancen nutzten die Essener in Person von Oliver Schwarz zur Führung (80.).

Der BV Neuscharrel war schlussendlich zu harmlos, um Essens Sieg noch gefährden zu können. Daran konnte auch der Platzverweis von Essens Daniel Palmer – er hatte in der 84. Minute eine Tätlichkeit begangen – nichts mehr ändern.

Tor: 1:0 Schwarz (80.).

Schiedsrichter: Wienken (Löningen).

SV Petersdorf - BV Bühren 7:1 (3:0). Unter sieben Toren scheinen die Petersdorfer keinen Sieg mehr einzufahren. Nur eine Woche nach dem 7:2-Erfolg in Elisabethfehn mussten die Bührener „dran glauben“. Ihre Defensivtaktik konnte den SV Petersdorf nicht in Schwierigkeiten bringen. Bereits nach einer guten halben Stunde hatten Serhat Aktas (13.), Michael Emken (20.) sowie Thore Schlarmann (28.) für die Heimmannschaft eingenetzt. In der zweiten Halbzeit kam es für den BVB noch dicker: Alexander Bock (49.), Schlarmann (57.) und Spielertrainer Ronny Bensch (57., 65.) schossen eine zwischenzeitliche 7:0-Führung heraus. 20 Minuten vor dem Ende gelang Bührens Matthias Witte noch der Ehrentreffer.

Tore: 1:0 Aktas (13.), 2:0 Emken (20.), 3:0 Schlarmann (28.), 4:0 Bock (49.), 5:0 Schlarmann (53.), 6:0, 7:0 Bensch (57., 65.), 7:1 Witte (70.).

Schiedsrichter: Jelken (Harkebrügge).

VfL Markhausen - Viktoria Elisabethfehn 1:5 (1:1). Der VfL führte bereits nach 60 Sekunden durch den Treffer von Johannes Abeln 1:0. Doch nur zehn Minuten später konnte Nils Krause ausgleichen (11.). Davon erholte sich der VfL Markhausen schnell. Jedoch ließ die Schrapper-Elf vier glasklare Chancen fahrlässigerweise ungenutzt.

Die erste Phase der zweiten Halbzeit war ausgeglichen. Als die Viktoria durch Barik Coskun (55.) in Führung gehen konnte, gingen beim VfL zugleich die Lichter aus. Die Gäste kamen so leicht und locker zu weiteren Torerfolgen. Maximilian Zelmanski (65., 82.) und Krause (79.) erhöhten für die Viktoria auf 5:1. Fünf Minuten vor dem Ende sah Michael Röben vom VfL Markhausen noch die gelb-rote Karte.

Tore: 1:0 Abeln (1.), 1:1 Krause (11.), 1:2 Coskun (55.), 1:3 Zelmanski (65.), 1:4 Krause (79.), 1:5 Zelmanski (82.).

Schiedsrichter: Meyer (Nikolausdorf).

SV Thüle - Hansa Friesoythe II 4:0 (1:0). Die Thüler traten ohne ihren zuletzt so treffsicheren Routinier Horst Elberfeld an. Dieser half mit, die Altliga-Truppe der SG Bösel/Thüle zur Hallenkreismeisterschaft bei der zugleich ausgetragenen Endrunde in Cloppenburg zu führen. Doch auch ohne Elberfeld kamen die Thüler zu Chancen. Eine davon nutzte Spas Bayraktarov zur Führung (5.). Friesoythes Reserve beschränkte sich derweil auf das Verteidigen.

Thüle konnte den Defensivriegel erst wieder nach dem Pausentee knacken. Den Anfang machte Tobias Latta (56.). In der 69. Minute traf Bayraktarov zum 3:0, ehe Robert Göken auf 4:0 erhöhen konnte (77.).

Tore: 1:0 Bayraktarov (5.), 2:0 Latta (56.), 3:0 Bayraktarov (69.), 4:0 Göken (77.).

Schiedsrichter: Kuhlmann (Galgenmoor).

BW Ramsloh II - BW Galgenmoor 0:7 (0:3). Die Ramsloher kommen schon seit geraumer Zeit im harten Ligaalltag auf keinen grünen Zweig mehr. Dies verdeutlichte auch die erneute Heimschlappe gegen den Vorjahresaufsteiger.

Es war ein Spiel auf ein Tor, bei dem die Ramsloher vor allem bei den Standards der Gäste ziemlich alt aussahen. Sie kassierten fünf der sieben Gegentore nach einem ruhenden Ball. Treffsicherster Akteur in den Reihen Galgenmoors war Jan Tegeler. Der Mittelfeldspieler steuerte drei Treffer (72., 76., 83.) zum hochverdienten Sieg bei.

Tore: 0:1 Otten (10.), 0:2 Varga (13.), 0:3 Otten (35.), 0:4 Wilken (50.), 0:5, 0:6, 0:7 Tegeler (72., 76., 83.).

Schiedsrichter: Stender (Molbergen).

 Derweil hat es beim Tabellenelften BW Ramsloh II einen Wechsel auf der Trainerbank gegeben. Bereits nach der 0:2-Niederlage bei Hansa Friesoythe II Anfang November hatte das Trainergespann Lars Dannebaum/Hendrik Plaggenborg die Brocken hingeworfen. Als Interimstrainer sind seitdem die Spieler Andre Pekeler und Alexander Bogdanov tätig. Bogdanov hatte sich im Lauf der Hinrunde einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.