• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bethen schiebt sich dank Sieg im Gipfeltreffen an Spitze

04.10.2011

KREIS CLOPPENBURG Die Fußballer des SV Bethen haben am Sonntagnachmittag die Tabellenführung in der Kreisliga übernommen. Die Wiemann-Elf setzte sich im Spitzenspiel mit 2:0 gegen den VfL Löningen durch. Zeitgleich patzte der SC Sternbusch zu Hause gegen den BV Essen (0:2).

SV Bethen - VfL Löningen 2:0 (1:0). Die Teams gestalteten die Partie zunächst ausgeglichen. Die Gäste hatten leichte optische Vorteile, weil sich die Bether insbesondere in der Vorwärtsbewegung zu viele einfache Ballverluste leisteten. Dennoch gingen die Gastgeber in Führung: Florian Quaing sorgte für das 1:0. Der Angreifer hatte nach einem Pass von Sturmkollege Sebastian Diedrich mit einem satten Rechtsschuss eingenetzt (34.). In der Defensive stand die Wiemann-Elf sicher. Manndecker Moritz Kötter legte Löningens Torjäger Arthur Janzen an die Kette.

Mit der Führung im Rücken taten sich die Hausherren leichter. Sie waren im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft. Löningen fiel nicht viel ein – zu gut waren die Bether in der Defensive sortiert.

So überraschte es kaum jemanden, dass Bethen den Sack in der 54. Minute zumachte: Nachdem Florian Quaing an Löningens Schlussmann Michael Lampe gescheitert war, köpfte Sebastian Diedrich den Abpraller in die Maschen (54.). Der VfL fand auch anschließend nicht mehr richtig ins Spiel und baute gegen Ende auch läuferisch ab.

Bethen konnte dagegen noch zulegen. Der Cloppenburger Stadtteilclub hatte Chancen, noch zu erhöhen. So knallte Jakob Niemeyer den Ball in der 88. Minute an die Latte.

Tore: 1:0 Quaing (34.), 2:0 Diedrich (54.).

Sr.: Käufer (Wardenburg); SrA.: Dirksen, Linde.

SC Sternbusch - BV Essen 0:2 (0:0). Die Hausherren hatten Probleme mit der aggressiven Spielweise der Essener. Der BVE störte früh und machte die Sternbuscher Kombinationen schnell zunichte. Dennoch kam der SC zu Möglichkeiten. Viktor Katron und Niklas Thoben verpassten es, Sternbusch in Führung zu bringen.

Im zweiten Durchgang machten sich die Gastgeber das Leben selbst schwer. Die Sternbuscher haderten immer wieder mit dem Schiedsrichter. „Essen spielte sehr unfair, der Schiedsrichter hätte zweimal Rot ziehen müssen“, ärgerte sich SC-Coach Carsten Stammermann.

Der BVE war nur bei Standards gefährlich – dann aber richtig: Jeweils nach Freistößen trafen Jens Niemann (73.) und Oliver Winkler (79.) ins Schwarze. „Das ist eine bittere Niederlage“, sagte Stammermann.

Tore: 0:1 Niemann (73.), 0:2 Winkler (79.).

Sr.: Freerksen (Peheim); SrA.: Vaske, Hagen.

SV Cappeln - SV Bevern 1:0 (0:0). Beide Teams lieferten typischen Sommerfußball ab. Fehlpässe prägten das Spiel. Cappeln tat einen Tick mehr fürs Spiel, ließ aber gute Chancen – Fabian Ostendorf in der zwölften und Andre Lückmann in der 28. Minute – ungenutzt. Bevern hätte kurz vor der Pause in Führung gehen können. Aber Manuel Nuxoll fehlte das nötige Zielwasser (42.).

Im zweiten Durchgang plätscherte das Spiel nur so vor sich hin. Einziger Höhepunkt war das Tor von Paul Pstragowski (64.). Der Angreifer hatte die Kugel nach einem Freistoß in die Maschen geköpft. Bevern schwächte sich gegen Ende der Partie noch selbst. Ersan Güclü sah die Ampelkarte.

Tor: 1:0 Pstragowski (64.).

Sr.: Beuse (Kroge-Ehrendorf); SrA.: Abeling, Bockhorst.

BW Ramsloh - SV Molbergen 2:1 (0:0). Die Hausherren zeigten sich im Vergleich zur Vorwoche verbessert. Die Mandok-Elf zeigte Willen, tat sich allerdings gegen die massive Molberger Defensive schwer. Nach dem Seitenwechsel führte Hendrik Plaggenborg die Blau-Weißen auf die Siegerstraße. Nach einem Foul an Sören Schiller verwandelte Plaggenborg den fälligen Foulelfmeter. Anschließend konterten die Hausherren – allerdings zunächst ohne Erfolg. Auf der anderen Seite ließ Vitali Kaa die Großchance zum Ausgleich liegen. Der Stürmer scheiterte per Foulelfmeter an Michael Kramer (58.). Für die Entscheidung sorgte dann Kai Kramer per Foulelfmeter (84.). Erneut war Sören Schiller gelegt worden. Die Gäste erzielten nur noch den Anschlusstreffer (Jürgen Stjopkin, 88.).

Tore: 1:0 Plaggenborg (52., Foulelfmeter), 2:0 Kramer (84., Foulelfmeter), 2:1 Stjopkin (88.).

Sr.: Mansholt (Brinkum); SrA.: Bähr, Janssen.

SV Gehlenberg - Hansa Friesoythe II 2:0 (1:0). Die Hausherren waren im ersten Durchgang das klar bessere Team. Der Führung, die Hannes Steenken nach einem sehenswerten Solo erzielte, hätten weitere Treffer folgen müssen. Aber die Heim-Elf vergab zahlreiche Chancen.

Nach dem Pausentee legten die Gäste einen Zahn zu. Nun waren sie ebenbürtig. Aber die Rote Karte, die Jonas Böhmann wegen Schiedsrichter-Beleidigung sah, nahm Hansa den Wind aus den Segeln (67.).

Gehlenberg hatte nun wieder leichte Vorteile, machte aber zu wenig daraus. In der 80. Minute dezimierte sich Hansa erneut: Eugen Rerich sah die Ampelkarte wegen Foulspiels. In zweifacher Überzahl machte schließlich Vitali Heidt mit dem Treffer zum 2:0 (89.) alles klar. Anschließend kam noch einmal Farbe ins Spiel. Nach einer Rangelei sahen Hannes Steenken und Friesoythes Florian Höhne die Rote Karte (90.).

Tore: 1:0 Steenken (35.), 2:0 Heidt (89.).

Sr.: Meyer (Nikolausdorf); SrA.: Büscherhoff, Lückmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.