• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bethen setzt sich im Stadtderby durch

05.03.2012

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisliga-Fußballer des SV Bethen haben sich im Stadtderby beim SC Sternbusch mit 2:1 durchgesetzt und damit den Anschluss an die Verfolgergruppe gehalten. Diese jagt weiterhin den VfL Löningen, der durch den 2:1-Sieg am Freitagabend in Essen (die NWZ  berichtete) seine Tabellenführung gefestigt hat. Derweil sorgte Schlusslicht Friesoythe II für eine Überraschung. Die Hansa-Reserve holte sich mit 3:1 beim SV Cappeln den zweiten Saisonsieg.

SC Sternbusch - SV Bethen 1:2 (0:1). Vor 250 Zuschauern erwischten die Gäste den besseren Start. SC-Schlussmann Johann Kalwa hielt sein Team in dieser Phase im Spiel, ehe Jakob Niemeyer die Gäste folgerichtig in Front brachte (22.). Danach kam der SC besser ins Spiel, nutzte seine Chancen aber nicht. So verpasste zum Beispiel Mirco Hell nach einer Stunde den Ausgleich. Schließlich traf Niklas Thoben in der 77. Minute zum verdienten Ausgleich. Der SC drängte danach auf den Siegtreffer, rannte aber lediglich „amateurhaft“ in einen Konter. Roland Schuh erzielte den Siegtreffer für die Bether (80.).

Tore: 0:1 Niemeyer (22.), 1:1 Thoben (77.), 1:2 Schuh (80.).

Sr.: Bohlsen (Neuscharrel); SrA.: Heyens, Gehlenborg.

SV Bevern - BV Garrel 2:0 (2:0). Die Hausherren waren optisch überlegen. Den Unterschied machte aber Torjäger Marco Feldhaus mit seinen zwei Treffern (1., 33.) aus. Nach dem Seitenwechsel wurde Garrel offensiver. Beverns Abwehr hielt dem Druck jedoch stand. Zudem hielt SVB-Keeper Christian Stevic noch einen Foulelfmeter (81.). Auch die Ampelkarte, die Pascal Diers wegen wiederholten Foulspiels gesehen hatte, brachte den Beverner Heimsieg nicht in Gefahr (87.).

Tore: 1:0, 2:0 Feldhaus (1., 33.).

Sr.: Coskun (Strücklingen); SrA.: Alberding, Lampe.

FC Lastrup - BW Ramsloh 3:0 (2:0). Die Zuschauer kamen in einer schnellen, kampfbetonten Partie auf ihre Kosten. Die Begegnung war ausgeglichen, Lastrup hatte aber die besseren Möglichkeiten. So brachte Thomas Rolfes die Hausherren bereits nach fünf Minuten in Front. Nach einer halben Stunde erhöhte Hannes Heitmann auf 2:0. Der FC hätte vor der Pause den Sack zumachen können, ließ aber noch zwei Hochkaräter aus. Auch im zweiten Durchgang war die intensive Partie ausgeglichen. Die Hausherren nutzten aber im Gegensatz zu den Gästen wenigstens eine ihrer zahlreichen Chance. So machte Christoph Fröhle in der 75. Minute den Sack zu. Trotz der hohen Führung meckerte FC-Coach Jörg Roth zu viel und wurde vom Unparteiischen des Feldes verwiesen (78.).

Tore: 1:0 Rolfes (5.), 2:0 Heitmann (30.), 3:0 Fröhle (75.).

Sr.: Tress (Harkebrügge); SrA.: Beckmann, Beckmann.

SV Cappeln - Hansa Friesoythe II 1:3 (0:1). Die Zuschauer sahen eine schwache Partie, die mit „Not gegen Elend“ passend beschrieben ist. Besonders die Hausherren glänzten mit einem Fehlpassfestival und luden mit zahlreichen Abwehrfehlern Friesoythe zu gefährlichen Aktionen ein. So brachte Lando Matantu Hansa nach neun Minuten in Front. Markus Bohmann glich zwar in der 54. Minute per Foulelfmeter aus. Nach der erneuten Gästeführung durch Matantu (74.) leistete die Heimelf aber kaum noch Gegenwehr. Matantu machte schließlich mit seinem dritten Treffer in der 83. Minute alles klar.

Tore: 0:1 Matantu (9.), 1:1 Bohmann (54., Foulelfmeter), 1:2, 1:3 Matantu (74., 83.).

Sr.: Müller (Oythe); SrA.: Aumann, Helms.

SV Bösel - SC Winkum 2:4 (1:2). Die Hausherren erwischten den besseren Start. Eugen Stark erzielte folgerichtig die Böseler Führung (13.). Auch ein zweiter Treffer wäre mehr möglich gewesen. Allerdings wurde der SVB ausgekontert. Christian Niehe erzielte so nach 20 Minuten den Ausgleich. Nur neun Minuten später hatte Arne Struckmann den Spielverlauf mit dem 1:2 auf den Kopf gestellt.

Im zweiten Durchgang fand Bösel zunächst nicht zur Ordnung zurück. Nils Kroner sorgte mit dem 3:1 für den SC für die Entscheidung. Zwar schöpften die Hausherren nach dem Anschlusstreffer von Neuzugang Michael Kipke noch einmal neue Hoffnung (77.). Christian Niehe machte den Auswärtssieg zwei Minuten vor Schluss aber perfekt (88.).

Tore: 1:0 Stark (13.), 1:1 Niehe (20.), 1:2 Struckmann (29.), 1:3 Kroner (60.), 2:3 Kipke (77.), 2:4 Niehe (88.).

Sr.: Freerksen (Peheim); SrA.: Dröge, Niemann.

SV Thüle - SV Molbergen 0:3 (0:2). Die Gäste legten dank der Treffer von Ali Basgülbogan (1.) und Jerome Vaga (8.) einen echten Blitzstart hin. Die Hausherren verschliefen den Beginn dagegen völlig. Auch nachdem sich Molbergen etwas zurückgezogen hatte, fiel Thüle nicht viel ein. So beendete die Elf von Spielertrainer Marcus Piehl den ersten Durchgang ohne Torschuss. Nach diversen Umstellungen in der Halbzeitpause präsentierten sich die Thüler verbessert. Im Abschluss fehlte aber die nötige Konsequenz, um den Gästen gefährlich zu werden. Molbergen tat nicht mehr als nötig und fuhr dank Simon Wichmann (79.) einen ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg ein.

Tore: 0:1 Basgülbogan (1.), 0:2 Vaga (8.), 0:3 Wichmann (79.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn); SrA.: Kreuzkam, Machatzke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.