• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bevern mit überraschend starkem Auftritt

07.07.2018

Bevern /Ankum Die Sommervorbereitung im Amateurfußball befindet sich in der Anfangsphase, da hat der Landesligist SV Bevern bereits sein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Am vergangenen Donnerstagabend absolvierte das Risse-Team in Ankum ein Testspiel – die NWZ berichtete – gegen den Drittligisten VfL Osnabrück (0:1) und legte eine blitzsaubere Leistung hin. „Das war aller Ehren wert, wie wir hier aufgetreten sind“, sagte Beverns Co-Trainer Peter Hölzen direkt nach Spielende. Er zeigte sich beeindruckt davon, wie stark sein Team aufgetreten ist, und dass es trotz einiger Wechsel in der Halbzeitpause keinen Bruch im Beverner Spiel gab. „Wir sind durch die Bank weg, gut besetzt“, meinte Hölzen.

Dies bekamen auch die favorisierten Osnabrücker zu spüren, die sich schwer taten, und in der Anfangsphase Glück hatten, dass der Beverner Mittelfeldspieler Bernd Gerdes zwei dicke Möglichkeiten (6., 7.) ausgelassen hatte. Nicht auszudenken was passiert wäre, wenn dem krassen Außenseiter, der auf Sebastian Sander (Urlaub) und Henning große Macke (Muskelbündelriss) verzichten musste, die Führung gelungen wäre. Manch ein Zuschauer vermutete bereits, dass die Osnabrücker nur mit einem B-Aufgebot angetreten waren, weil die Beverner so gut mithielten. Doch dem war nicht so. VfL-Akteure wie Konstantin Engel, Tim Danneberg und Marcos Álvarez waren sogar schon in der ersten Bundesliga am Ball. Doch die Klasse des VfL kam nicht so zur Geltung, weil die Beverner extrem lauffreudig agierte. und Beverns Torhüter Till Puncak seine Klasse bewies, als einen Freistoß von Álvarez aus seinem Torwarteck fischte. Somit blieb es beim torlosen Remis zur Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm Beverns Coach Matthias Risse sechs Wechsel vor. Nach dem Seitenwechsel hatte Osnabrück die besseren Möglichkeiten. David Blacha scheiterte an Puncak (52.), und sechs Minuten später rettete Abramczyk, der anfangs in der Dreierkette auflief, in höchster Not auf der Torlinie. Auch ein Kopfball von Steffen Tigges fand nicht den Weg ins Beverner Tor (62.). Kurz danach hatte Beverns Youngster Jonathan Meyer mit einem Traumpass fast die komplette VfL-Abwehr ausgehebelt, doch die Versuche der lauernden Angreifer Sascha Thale und Manuel Janzen wurden von einem VfLer geblockt. Nach 76 Minuten fiel das einzige Tor des Abend, als David Blacha für den VfL traf. „Es hat Spaß gemacht“, sagte David Niemeyer, der neben Gerdes im defensiven Mittelfeld agierte und früher selbst im Jugendbereich des VfL Osnabrück aktiv war. Auch stark aufspielende SVB-Kapitän Sascha Thale strahlte. „Das war ein richtig guter Auftritt von uns“, freute er sich. Derweil spekulieren die Fans des Landesligisten, ob Bevern nach dem Abgang von Piet Risse (zu BW Lohne), auf dem Transfermarkt nachlegt. „Wir haben eine homogene Truppe zusammen, da werden wir jetzt kein Harakiri machen“, meinte Clubchef Hans-Jürgen Dreckmann. Ihm waren am Donnerstag nach eigener Aussage zwei Spieler angeboten worden, doch Dreckmann winkte ab. „Da wird nix mehr passieren, außer uns läuft noch einer zu“, lachte er.

SV Bevern: Puncak - Düker (46. Abramczyk), Kunisch (82. Niemeyer), Wichmann (82. Düker), Gerdes (46. Bramscher), Niemeyer (46. Stoimenou), Tobias große Macke (46. Meyer), Bürkle (78. Gerdes), Dosti (46. Jansen), Thale, Ypsilos (46. Janzen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.