• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Beverns Heißsporne düpieren BVC

29.07.2017

Bevern /Cloppenburg „Filiale schlägt Hauptstelle.“ Unter diesem Motto stand am Donnerstagabend das kurzfristig vereinbarte Testspiel zwischen dem gastgebenden Landesligisten SV Bevern und dem klassenhöheren Oberligisten BV Cloppenburg. Nach 90 emotionsgeladenen Minuten – es gab einige unschöne Szenen – feierte Bevern durchaus lautstark einen 4:3-Erfolg vor fast 150 Zuschauern. Und das verdientermaßen.

Statistik

SVB: Puncak - T. große Macke, Düker, Wichmann, Meyer - Abramczyk, Gerdes, H. große Macke, Bürkle - Thale - Sander. Eingewechselt: Lange, Tanke, Dibatchou, Djossou, Janzen, Stoimenou. BVC: Kay - Jacobs, Willen, Plog, Gotfrit - Westerveld, Schmidt, Muric - Uyi-Olaye, Boungou, Saissay (Testspieler). Eingewechselt: Torliene, Walles, Plaggenborg, Giebert, Zejnilovic, Nirwing, Stratmann, Albrecht. Tore: 1:0 Sander (2., Foulelfmeter), 1:1 Willen (25.), 2:1 Sander (26.), 2:2 Willen (68.), 2:3 Zejnilovic (77.), 3:3 Bürkle (88.), 4:3 Djossou (90.). Sr.: Scheibel (SV Bethen). Zuschauer: 150.

Für die Beverner – inzwischen mit sechs Ex-BVCern im Team – war die Partie eindeutig auch eine Prestigefrage. Die Mannschaft von Neu-Coach Carsten Schubert agierte motiviert bis in die Haarspitzen. Unter dem Strich zementierte Bevern seine Ambitionen, weit oben mitmischen zu wollen. Auf der anderen Seite wurde den zahlreichen Cloppenburger Anhängern phasenweise angst und bange. Fest steht, dass der – allerdings ohne eine Handvoll Startelf-Anwärter angetretene – Ex-Regionalligist bis zum Meisterschaftsstart in zwei Wochen beim hoch eingeschätzten TuS Bersenbrück hart arbeiten muss.

Der Spielfilm: 50. Sekunde. Beverns „Ailton“ Sascha Thale startet ein Solo. BVC-Recke Christian Willen fährt an der Strafraumgrenze das Bein aus. Elfmeter. SVB-Goalgetter Sebastian Sander netzt überlegt ein (2.). Dann prüft Henning große Macke BVC-Fänger Lasse Kay aus 16 Metern (8.), ehe Sebastian Plog in höchster Not gegen Sander rettet (10.).

Quasi wie aus dem Nichts das 1:1. BVC-Abwehrchef Christian Willen hält – nicht attackiert – aus 24 Metern drauf, und die leicht abgefälschte Kugel zischt unhaltbar für SVB-Schlussmann Till Puncak in die Maschen (25.). Bevern antwortet gegen weiter schludrige, zu langsame und ideenlose Gäste perfekt. Anstoß, Bernd Gerdes steckt perfekt zu Sander durch, der mit einem satten Flachschuss das 2:1 markiert.

Dann Rudelbildung vor den Trainerbänken. Henning große Macke steigt rüde gegen Benny Boungou ein, der am Boden liegend am Kopf getroffen wird. BVC-Coach Petar Kosturkov fordert vergeblich große Mackes Auswechslung. Beverns Kapitän kommt mit Gelb davon. (38.). Sekunden vor der Pause rettet Puncak zweimal stark gegen Boungou und den ansonsten unauffälligen Solace Uyi-Olaye.

In der Halbzeit wird kräftig durchgewechselt. Bevern baut aber nicht ab. Kevin Tanke zwingt den jetzt im BVC-Kasten stehenden Arne Torliene aus 15 Metern zu einer Glanzparade (56.). Der BVC in der Folge vorübergehend einen Tick verbessert. Fast logisch, dass es der aufgerückte Willen ist, der mit einem tollen Kopfball zum 2:2 ausgleicht (68.).

Dann scheitert auf der anderen Seite Thale an Torliene (70.). Es wird turbulent. Ein herrlicher Hackentreffer von Beverns Michael Abramczyk wird wegen Abseits nicht gegeben (75.). Im Gegenzug zeigt der BVC seine beste Kombination und „Esso“ Zejnilovic versenkt eiskalt zur 3:2-Führung. Die Folge: Die Gäste schalten vorzeitig ab und daddeln in der Defensive. Die Strafe: Torliene lässt nach einem abgefälschten Freistoß von „Kuba“ Bürkle das Kunstleder durch die Hosenträger ins Netz rollen (88.). 120 Sekunden später nehmen Faris Giebert und Sebastian Plog Tim-Pascal Wohlfahrt im Strafraum in die Zange. Elfmeter Nummer zwei: Neuzugang Ekoue Koffi Djossou vollstreckt eiskalt zum 4:3. Schlusspfiff. Bevern feiert.

„Wir haben auch nach den vielen Wechseln nicht nachgelassen. Unser Sieg geht in Ordnung. Wir hatten mehr Chancen. Ich bin sehr zufrieden“, erklärte Beverns Coach Schubert. „Bevern hat eine starke Mannschaft. Der Gegner war für meinen Geschmack aber ein Stück weit übermotiviert. Gut war, dass wir zwischendurch zurückgekommen sind. Am Ende haben wir Bevern dann leider noch zu zwei Toren eingeladen“, ärgerte sich Kosturkov. Derweil hatte Beverns Macher Hansi Dreckmann, der sich während der Partie mit einer Delegation des Nachbarn und Ligarivalen BV Essen austauschte, Mühe, ein breites Grinsen zu vermeiden. „Mir hat der Bratwurststand gefehlt“, befand er schließlich.

-> Im Testspiel fiel der niederländische Mittelstürmer Souffain Saissay, der zuletzt für den FC Dordrecht kickte, durchs BVC-Raster. „Das war einfach zu wenig. Und ich habe taktische Mängel gesehen. Wir werden ihn nicht verpflichten“, erklärte BVC-Trainer Petar Kosturkov. Damit geht die Stürmersuche an der Friesoyther Straße in die nächste Runde. Kosturkov hatte sich in den ersten 45 Minuten in Bevern überraschend auch ein Bild von Enes Muric, der bereits als sicherer Abgang galt, gemacht. Ausgang offen. Sicher hingegen ist, dass der ebenfalls bereits als Abgang gehandelte Keeper Arne Torliene „mindestens bis Ende August zur Verfügung stehen wird“, so der Sportliche Leiter Sebastian Schütte. Derweil wurde der nächste BVC-Test, ein Heimspiel an diesem Sonnabend gegen die in der Regionalliga spielende U-19 des JFV Nordwest, von 15 auf 11 Uhr vorverlegt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.