• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Reizvolle Herausforderung für den Tabellenführer

17.04.2019

Bevern /Firrel Treffen der beiden besten Rückrundenmannschaften an diesem Mittwochabend (20 Uhr, Sportplatz Ringstraße 8) – was beim Gast SV Bevern, schließlich souveräner Spitzenreiter der Fußball-Landesliga, weniger verwundert als beim Gastgeber und Neuling GW Firrel.

Die Mannschaft von Trainer Bernd Grotlüschen, dessen Brüder Ralf und Reinhard zuletzt beim 2:1-Erfolg gegen den SV Holthausen-Biene getroffen haben, ist seit dem 11. November 2018 ungeschlagen, hat fünf Siege und zwei Unentschieden auf ihr Konto gebracht und könnte mit Siegen in diesem Spiel und am Ostermontag zu Hause gegen Neuling GW Mühlen einen gewaltigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Auch Matthias Risse, Trainer des SV Bevern, ist beeindruckt. „Ich habe Firrel damals in Lohne gesehen, wo sie unglücklich und unverdient verloren haben“, sagte Risse, der nach der Erfolgsserie einen sehr selbstbewussten Gegner erwartet. Anders als im Hinspiel, als Firrel sehr passiv agierte, Bevern aber erst spät per Elfmeter durch Sebastian Sander (81.) und Albi Dosti (90.+3) zu einem 2:0-Sieg kam.

Mittlerweile hat sich Firrel, das zahlreiche landesliga-erfahrene Akteure vor allem von Kickers Emden in seinen Reihen hat, nach anfänglichen Verletzungsproblemen etabliert und überzeugt durch Laufstärke und Schnelligkeit. „Wir sind herausgefordert, müssen unser Passspiel souverän durchziehen und an die Leistung zuletzt gegen Vorwärts Nordhorn anknüpfen. Dann bin ich optimistisch“, sagte Risse. Nach dem 5:0-Heimerfolg gegen Nordhorn machte Risse seiner Mannschaft ein dickes Kompliment ohne Einschränkung, was beim stets kritischen Trainer des Spitzenreiters nicht häufig geschieht. Er kann wieder David Niemeyer einsetzen, dessen Sperre wegen der gelb-roten Karte beim 2:2 in Friesoythe abgelaufen ist. Ansonsten fehlen nur die dauerverletzten Marcus Kunisch und Henning große Macke.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.