• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bevern freut sich auf Topspiel

24.08.2018

Bevern Auch wenn es in der Fußball-Landesliga erst zum dritten Spieltag kommt. Das Duell des Gastgebers SV Bevern gegen Kickers Emden an diesem Sonntag um 15 Uhr im Stadion an der Calhorner Straße ist das Topspiel des Wochenendes.

Beide Kontrahenten sind neben Hansa Friesoythe und BW Papenburg optimal mit sechs Punkten gestartet, wobei dies die Experten keineswegs überrascht. Auch unter den Mannschaften wurden laut Meisterschaftstipp fast stets Kickers Emden und auch der SV Bevern genannt. Mit dieser Vorgabe sind beide Seiten bislang gut zurechtgekommen, wenngleich Beverns Trainer Matthias Risse doch bremst und auf dem Boden bleiben will – zu frisch sei die Saison.

„Nach dem 6:0 gegen Melle, als wir Anlaufprobleme hatten, mussten wir beim Neuling Wallenhorst schon mächtig um den Sieg kämpfen“, sagt der Trainer, der gegen zunächst sehr destruktiv eingestellte Gastgeber vor allem die mangelnde Chancenverwertung kritisieren musste. „Wir haben nicht so konzentriert gespielt wie zuvor gegen Melle oder im Pokal beim BV Garrel. Das hätte in der Schlussviertelstunde nach dem 1:2-Anschlusstreffer in Wallenhorst auch schiefgehen können“, so Risse.

Allerdings erwarte er im Duell mit Kickers Emden einen wesentlich stärkeren Auftritt seiner Schützlinge, wenn es auch zum Duell der Torfabriken kommt: Sebastian Sander und Dio Ypsilos (zuletzt zwei Tore gegen den TSV) und auf der Gegenseite Tido Steffens (schon vier Ligatreffer!) und Holger Wulff, der am vergangenen Mittwoch ein wichtiger Garant des knappen 2:1-Bezirkspokalerfolges bei BW Borssum war. Legte die Sturmspitze Wulff zunächst dem häufig aus dem Mittelfeld vorstoßenden Steffens beim 1:0 auf (15.), war es beim 2:0 umgekehrt (37.).

Gelingt es der zuverlässigen und eingespielten Abwehrkette aus Bevern, diese Offensivpower aus Emden zu stoppen, sollte der dritte Saisonsieg in Folge drin sein. Zumal Emden bei seinen beiden Erfolgen, vor allem dem 1:0 (0:0) bei Neuling GW Firrel und beim 4:1 (1:0) zu Hause gegen Bad Rothenfelde, erst nach gewaltiger Steigerung in der zweiten Halbzeit zum Erfolg kam, läuft auch bei den Ostfriesen noch längst nicht alles wunschgemäß.

Wunschgemäß lief es für den SV Bevern im Aufstiegsjahr 2016/17, als Kickers Emden mit 5:1 vom Platz gefegt wurde, und Sander ein lupenreiner Hattrick gelang. Im verflixten zweiten Jahr folgte die 4:0-Retourkutsche der Emder. Und diese Saison? Die personellen Voraussetzungen beim Gastgeber sind gut. So kehrt Efthimios Stoimenou von seiner Hochzeitsreise zurück, könnte zumindest auf der Bank sitzen. Bei Henning große Macke sind die Fortschritte deutlich, wird er das Vorspiel der SVB-Reserve bestreiten, um danach zur Verfügung stehen zu können. Nur David Niemeyer weilt bekanntlich ab Freitag für sechs Wochen studienbedingt in den USA.

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.