• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Beverner bringen weiße Weste und reichlich Respekt mit

14.09.2018

Bevern Auf ihre weiße Weste wartet ein echter Härtetest, dabei wird man auf Kunstrasen ja eigentlich nicht so leicht dreckig. Allerdings wird man auf dem Kunstrasen des SV Bad Rothenfelde schnell mal zum Verlierer. Dies wissen die Fußballer des nach fünf Spieltagen immer noch verlustpunktfreien Landesliga-Spitzenreiters SV Bevern genau. „In der letzten Saison sind wir da in der ersten Halbzeit förmlich überrannt worden“, erinnert sich SVB-Coach Matthias Risse, dass sein Team dort nach 32 Minuten 0:3 (Endergebnis 1:3) zurückgelegen hatte. Das soll an diesem Sonntag ab 15 Uhr keinesfalls wieder passieren. „Wir sind gut vorbereitet“, sagt Risse. Und gut in Form sind sie sowieso. Fünf Siege in Folge und 16:4-Tore lassen keine andere Interpretation zu.

Aber auch der Gegner ist offenbar gut in Schwung gekommen. Zwar hat er mit acht Zählern nur etwas mehr als die Hälfte der Beverner Punkte sammeln können, aber auf eigenem Platz ist das Team aus dem Landkreis Osnabrück noch ohne Punktverlust und Gegentor. Der Tabellensechste hat zu Hause die Liga-Neulinge TSV Wallenhorst (2:0) und GW Mühlen (3:0) bezwungen und damit drei Viertel seiner Zähler daheim eingeheimst.

„Das ist eine spielstarke Truppe, die Power hat“, sagt Risse. „Wir müssen gut stehen, um die Anfangsphase gut zu überstehen.“ Zudem gelte es, den kleinen, aber umso gefährlicheren Mittelfeldspieler Ali Ahmet „nicht zu sehr ins Spiel kommen zu lassen“. Körperlich eher ein Leichtgewicht, gilt der offensive Spieler dank seiner Leistungen als Schwergewicht der Liga.

Dieses Unterfangen müssen die Beverner wohl ohne Henning große Macke, der wieder muskuläre Probleme bekommen hat, und Jonathan Meyer (Kniebeschwerden) angehen. David Niemeyer und der neue zweite Torwart Christian Ahrens können die Reise in den Landkreis Osnabrück nicht mit antreten, weil sie schon auf Reisen sind. Nun muss sich also zeigen, ob die bislang so glatt verlaufene Reise der Beverner dennoch ohne Stolpern weitergeht . . .

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.