• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Beverner müssen sich zum Ende mit Remis begnügen

03.12.2018

Bevern Manchmal schaut halt auch die beste Offensive der Liga in die Röhre: Die Fußballer des Landesliga-Spitzenreiters SV Bevern, die in den vorherigen 16 Spielen schon 50-mal getroffen hatten, mussten sich am Sonntagnachmittag im Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Wallenhorst mit einem 0:0 begnügen. „Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, wann wir in Führung gehen, aber irgendwann ist uns dann die Zeit weggerannt“, sagte SVB-Co-Trainer Peter Hölzen nach dem letzten Spiel des Jahres. Die tapfer verteidigenden Gäste, die mit Marc Hundelt einen Klasse-Torhüter zwischen den Pfosten hatten, dürften den einen Punkt gerne mitgenommen haben.

Für die Beverner war das torlose Spiel aber auch kein Beinbruch. Mit 42 Punkten – und damit neun Zählern Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten SV Holthausen-Biene – steht das Team des Trainers Matthias Risse nach einem grandiosen zweiten Halbjahr 2018 hervorragend da.

„In den ersten 45 Minuten haben wir etwas zu wenig investiert“, sagte derweil Hölzen. „In der zweiten Halbzeit haben wir sehr engagiert gespielt, aber das, was die Gäste gemacht haben, haben sie gut gemacht.“

Nach der Pause trauten sie sich auch mal nach vorne, aber eine echte Torchance sprang bei ihren Bemühungen nicht heraus. „Wir hatten gefühlt 16 Eckbälle und fünf Freistöße in aussichtsreicher Position“, meinte Hölzen.

In der ersten Hälfte waren Sebastian Sander und Dio Ypsilos schon an Hundelt gescheitert. In der 63. Minute kam Ypsilos dann zwei Meter vorm Tor an den Ball, aber wieder vereitelte Hundelt den Beverner Führungstreffer. In der Nachspielzeit nahm Albi Dosti eine Hereingabe direkt, und wieder parierte Hundelt klasse. Und so verabschiedete sich Manuel Janzen, der diesmal nicht zum Einsatz kam, mit einem Remis vom SVB.

SVB: Lange - Düker, Wichmann, Kunisch - T. gr. Macke (50. Meyer), Bramscher, Bürkle, Thale - Jansen (55. Dosti), Sander, Ypsilos.

Sr.: Wendlandt (Ganderkesee).

Steffen Szepanski
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2810

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.