• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verkehr nach Unfall auf A28 beeinträchtigt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Zwischen Oldenburg Und Hatten
Verkehr nach Unfall auf A28 beeinträchtigt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Beverner wollen großem Konkurrenten nacheifern

18.05.2018

Bevern Das große Ziel ist nah, aber oft sind ja gerade die letzten Meter die schwersten. Wenn die Beine immer müder werden und die Konzentrationsfähigkeit schwindet. Dies dürfte zurzeit bei zahlreichen Fußballern, die in der Landesliga Weser-Ems spielen, der Fall sein. Liegen doch einige „englische Wochen“ hinter ihnen. Das merken zum Beispiel die Spieler des SV Bevern, denen laut Trainer Matthias Risse noch zwei Siege fehlen, um den Klassenerhalt zu sichern. Ein Erfolg an diesem Samstag (Anpfiff: 15 Uhr) beim TV Dinklage wäre laut Risse ein großer Schritt in Richtung Ligaverbleib. Und dieser Schritt ist auch mit schweren Beinen möglich. Zumal ein Ziel in Sichtweite durchaus Kraftreserven freimachen kann.

Obwohl in dieser Schlussphase der Saison viel auf den Willen ankommt, ist die richtige Taktik immer noch von großer Wichtigkeit. Und so schaute Risse am Mittwoch ganz genau hin, als der TV Dinklage den Beverner Gemeinderivalen BV Essen zu Gast hatte.

Er dürfte einige Erkenntnisse gewonnen haben, weil die Essener 2:0 gewonnen haben. „Essen war am Boden das bessere Team, hat schnell und gut kombiniert und verdient drei Punkte mitgenommen“, sagt Risse. Allerdings reicht es in Dinklage nicht, den flachen Ball zu kontrollieren. „Wir müssen bei Standards im Zentrum gut verteidigen“, weiß Risse um die Kopfball-Gefahr, die von den großen TVD-Spielern ausgeht. „Aber da mache ich mir keine Sorgen, wir haben in der Innenverteidigung mit Marcus Kunisch und Jannis Wichmann große, kräftige Kerle.“

Die Dinklager, die mit vier Punkten mehr auf dem Konto als die Beverner auf Rang neun stehen, dürften laut Risse „nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben“. Aber auch für den SVB sieht es, wenn man von vier Absteigern ausgeht, schon deutlich besser aus als noch vor ein paar Wochen.

Dagegen ist die Lage im Personalbereich vor dem Duell mit Dinklage nicht gerade rosig. Henning große Macke wird aufgrund eines Muskelbündelrisses im Oberschenkel lange pausieren müssen. Christian Düker ist dagegen privat verhindert. Bernd Gerdes und Albi Dosti haben noch Hoffnung, am Samstag auflaufen zu können. Beide haben muskuläre Probleme. „Wenn das Spiel heute wäre, könnten sie nicht spielen“, sagte Risse am Donnerstag.

Auf der Zielgeraden der Saison ist also noch einmal Beißen angesagt. Zumal die Dinklager kampfstark sind.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.