• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Landesliga: Rettendes Ufer kommt in Reichweite

07.05.2018

Bevern Große Erleichterung im Lager des SV Bevern nach dem 3:1 (1:1)-Pflichtsieg zu Hause gegen den Neuling Viktoria Georgsmarienhütte. Da am Sonntagabend TuRa Westrhauderfehn seine Partie 0:2 gegen BW Papenburg verloren hat, ist Bevern nun punktgleich mit TuRa, das den ersten sicheren Platz in der Liga belegt, allerdings ein Spiel weniger absolviert hat.

„Wichtig war, dass wir gewonnen haben und mit einem Erfolgserlebnis ins Derby am kommenden Mittwoch beim BV Essen gehen“, sagte Co-Trainer Peter Hölzen, der viel Lob für den Gast übrig hatte. „Auch wenn sie als Tabellenvorletzter so gut wie abgestiegen sind, haben sie uns die Aufgabe schwer gemacht“, so Hölzen, der vor allem die erneut mangelhafte Chancenverwertung als Hauptgrund für den knappen Spielausgang anführte, daran ändern viele starke Flanken von Henning große Macke nichts, wenn die Abnehmer sie nicht nutzen.

Dabei begann alles nach Wunsch. Erster Angriff, flache Hereingabe von Jakub Bürkle, und Torjäger Sebastian Sander lenkte aus kurzer Distanz zum 1:0 ein (3.). Doch der Gast um die stets gefährlichen Fabio Lopes und Jeffrey Weber war nicht geschockt, schlug drei Minuten später zurück. Lopes schickte Andre Bentes Barradas Bussmann steil, der per Lupfer zum Ausgleich vollendete.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bevern blieb danach zwar überlegen, erarbeitete sich gegen clevere Gäste auch einige Möglichkeiten, doch hatte der Gastgeber in der 38. Minute Glück. Torwart Till Puncak reagierte gegen Weber glänzend, sonst wäre die zweite Halbzeit bei dieser Witterung eine noch schweißtreibendere Angelegenheit geworden.

In der 62. Minute wurde es Bernd Gerdes angesichts vergebener Chancen zu bunt, er nahm das Heft buchstäblich in die Hand, startete ein Solo, das er mit einem trockenen Flachschuss zum 2:1 beendete.

Nun antwortete der Gast nicht mehr, denn Bevern hatte die Partie im Griff und in der 87. Minute entschieden. Eine Flanke des technisch versierten Albi Dosti auf Sander, der per Kopfball zum 3:1 vollendete. Nun freuen sich alle auf kommenden Mittwoch . . .

Tore: 1:0 Sander (3.), 1:1 Andre Bentes Barradas Bussmann 86.), 2:1 Gerdes (62.), 3:1 Sander (87.).

SV Bevern: Puncak - Wichmann, Kunisch, Henning große Macke (84. Tobias große Macke), Düker - Janzen (76. Risse), Abramczyk (52. Stoimenou), Gerdes, Bürkle - Dosti, Sander.

Schiedsrichter: Felix Heuer (Delmenhorst).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.