• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Verdienter Erfolg nach späten Treffern

12.08.2019

Bevern Alles wie gehabt – am zweiten Spieltag der Fußball-Landesliga steht der SV Bevern wieder dort, wo er die gesamte Saison 2018/19 gestanden hat: an der Tabellenspitze. Unter dem Strich war der 4:1 (1:0)-Erfolg über den Neuling Falke Steinfeld auch in dieser Höhe gerechtfertigt, aber es gab Phasen in dieser Partie, in der die Gastgeber alles andere als souverän auftraten.

„Ein mühsamer Erfolg, da Steinfeld nach der Pause mutiger wurde. Wir hatten genügend Chancen, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Der Mannschaft fehlt zurzeit die Spielfreude und die Leichtigkeit. Sie ist von der Topform einiges entfernt“, sagte Trainer Matthias Risse.

Dabei begann alles nach Wunsch. Freistoß von der linken Seite durch Kapitän Jakub Bürkle, Kristen Bramscher verlängerte per Kopf auf Sebastian Sander, der völlig allein gelassen wurde und eiskalt zum 1:0 einschoss (5.). Dieser frühe Führungstreffer verunsicherte den Neuling um Torjäger Paul Kosenkow, der zusammen mit Halil Ablak und Mazlum Sünün einen körperlich kleinen, dafür wuseligen auf Konter lauernden Angriff bildete. Der wurde aber bis zur Pause nur einmal gefährlich, als Ablak eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite knapp verfehlte (18.). Da hätte es schon 3:0 für Bevern stehen können, ja müssen. Sascha Thale wurde im Strafraum nicht ganz astrein gecheckt (9.), spielte trotz Blessur weiter, was nach der Pause noch sehr wichtig werden sollte. Als Sander eine Flanke von Gerdes nicht scharf genug abschloss (15.) und eine Minute später frei vor Torwart Constantin Nieberding scheiterte, wie es in der 28. Minute Gerdes ebenfalls unterlief, stellte sich zur Pause die Frage: „Würde sich diese Großzügigkeit im Abschluss rächen?“

So passierte es. Julius Liegmann zauderte nach Ballgewinn und guter Schusschance zu lange (59.), ehe ein eigentlich harmloser Freistoß von Steffen Schönhöft über Till Puncak zum 1:1 einschlug – ein Torwartfehler, an dem Bevern mächtig zu knabbern hatte. Fehlpässe häuften sich, doch Steinfeld konnte sie nicht nutzen. In der Schlussphase warf der SVB dann den Turbo an. Nach Gerdes Kopfball an die Querlatte (68.) war es die Co-Produktion von Gerdes und des eingewechselten Henning große Macke, die Thale zum 2:1 vollendete (71.). Bevern war wie befreit, Bürkle bediente Sander und Liegmann, die sehenswert auf 4:1 erhöhten (87., 88.)

Tore: 1:0 Sander (5.), 1:1 Schönhöft (60.), 2:1 Thale (71.), 3:1 Sander (87.), 4:1 Liegmann (88.).

SV Bevern: Puncak - Bramscher, Wichmann, Düker, Henning große Macke (63. Tobias große Macke, Gerdes, Bürkle, Stoimenou, Sander (88. Schlundt) Liegmann, Thale (80. Gotfrit).

Schiedsrichter: Tobias Zunker (Zetel).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.