• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SV Bevern lässt es bei Falke Steinfeld richtig krachen

02.12.2019

Bevern /Steinfeld Souverän und auch in der Höhe nicht unverdient gewann Fußball-Landesligist SV Bevern das Rückspiel beim Neuling Falke Steinfeld. Dass statt des 4:1 aus dem Hinspiel sogar ein 7:2 (2:1) heraussprang, war der seit langem vermissten Konsequenz in der Chancenverwertung zuzuschreiben.

Auf dem tiefen, aber gut bespielbaren Platz musste Bevern allerdings einen frühen Rückstand verdauen. Als nach einem Eckball der Ball zweimal nicht weit genug geklärt werden konnte, rauschte Andreas Zimmermann heran und traf zur Führung (9.).

Die Gäste, die neben dem gelb-gesperrten Sascha Thale auch Jakub Bürkle ersetzen mussten, der beim Abschlusstraining auf die Schulter gefallen war, sich zwar nichts brach, aber dennoch länger ausfallen könnte, bekamen die Partie schnell in den Griff. Das galt auch für die Abwehr, die sich gut auf die Diagonalbälle der Steinfelder auf ihren Torjäger Paul Kosenkow eingestellt hatten. Julius Liegmann köpfte auf Vorlage von Efthimios Stoimenou zum 1:1 ein (23.), Drei Minuten später stand Bernd Gerdes goldrichtig und köpfte einen Freistoß von David Niemeyer zur verdienten Pausenführung ein. Die Gäste blieben das klar bestimmende Team, wobei in der Offensive David Niemeyer herausragte mit am Ende einem Treffer und drei Vorlagen.

Gleich nach der Pause landete ein weiter Ball bei Sebastian Sander, der köpfte, ein Steinfelder bekam die Kugel an den Arm und Sander per Handelfmeter die Chance, auf 3:1 zu erhöhen, was ihm souverän gelang (46.). Fünf Minuten später bereitete Niemeyer mit einer sehenswerten Flanke das 4:1 von Sander vor (51.). Das 2:4 durch Halil Ablak störte Bevern nicht (56.), da nur sieben Minuten später Niemeyer mit einem Solo, als er zwei Gegner aussteigen ließ, zum 5:2 seine Leistung krönte. Albi Dosti und Kristen Bramscher erhöhten auf 7:2.

Tore: 1:0 Zimmermann (9.), 1:1 Liegmann (23.), 1:2 Gerdes (23.), 1:3, 1:4 Sander (46., Handelfmeter, 51.), 2:4 Ablak (56.), 2:5 Niemeyer (63.), 2:6 Dosti (65.), 2:7 Bramscher (76.).

SVB: Puncak - Düker, Stoimenou, Wichmann - Henning große Macke (49. Tobias große Macke), Gerdes (75. Bröring), Niemeyer, Bramscher Dosti, Sander (61. von dem Brinke), Liegmann.

Schiedsrichter: Donik Ibrahimi (Osnabrück).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.