• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Landesliga: Bevern darf Neuling Wallenhorst nicht unterschätzen

17.08.2018

Bevern /Wallenhorst Ein drittes halbes Dutzend Tore in Folge wird es sicherlich nicht geben, auch wenn Fußball-Landesligist SV Bevern seine Frühform zuletzt auch im Bezirkspokal beim BV Garrel – immerhin Zweitrundensieger gegen den Landesligisten Hansa Friesoythe – mit einem erneuten 6:0-Erfolg beweisen konnte. Zwar freut sich Beverns Trainer Matthias Risse über die vielen Komplimente, aber vor dem Punktspielduell an diesem Sonntag um 15 Uhr beim Neuling TSV Wallenhorst, warnt er deutlich.

„Mit Sicherheit will unser Gegner in seinem ersten Landesligaspiel vor eigenem Publikum überzeugen, wie er es wohl beim Auftakt in Bad Rothenfelde nach der Pause geschafft hat, auch wenn der TSV 0:2 verloren hat“, erwartet Risse einen heißen Tanz und einen weiteren Test, wie stabil und souverän seine Mannschaft momentan ist. Denn auch wenn es im Pokalspiel in Garrel nach der Pause noch deutlicher hätte werden können, so gab es auch Phasen und Fehler im Spiel, die ein ehrgeiziger Landesliganeuling nutzen könnte, um den SV Bevern vor Probleme zu stellen.

Probleme gibt es allerdings, weil Wallenhorst für alle im SVB-Lager ein Buch mit sieben Siegeln sei, wie Risse sagt. Aber dies könnte wohl auch für die Gegenseite gelten. Nach dem überraschend deutlichen 6:0-Auftaktsieg über den Liga-Traditionsclub SC Melle müsse seine Mannschaft die Leistung nun bestätigen. Allerdings klammert Risse da die ersten 20 Minuten aus, als Bevern großes Glück hatte, nicht mit 0:2 in Rückstand zu geraten. Aber nach dem 1:0 durch Sascha Thale lief es. Dass es am vergangenen Mittwoch als Favorit gleich von Beginn an lief, Bevern die Regie übernahm und vor allem das Tempo bestimmte, sollte das Team auch in Wallenhorst beherzigen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sind schon gut eingespielt, vor allem auch in der Abwehr. Aber wir dürfen bei unserem Gastgeber nichts zulassen, sonst könnte uns deren Euphorie eines Aufsteigers auch böse erwischen“, warnt Risse, der im Bezirkspokal testete, wie ausgeglichen gut sein Kader besetzt sei und ließ mit Sascha Thale, Sebastian Sander und Bernd Gerdes zunächst drei Leistungsträger draußen. Mit Gerdes, der nach seiner Zerrung noch komplett geschont wurde, dürfte am Sonntag wieder zu rechnen sein. Eventuell gehört Henning große Macke nach Aufbautraining wieder zum Kader. Neuzugang David Niemeyer eventuell nicht, der in Garrel eine Adduktorenzerrung davontrug. Sollte er ausfallen, ist dies übrigens ein Vorgriff auf die kommenden mindestens fünf Wochen, denn dann fehlt Niemeyer wegen eines Studienaufenthaltes in den USA. Muskuläre Probleme plagen Felix Jansen, hier ist ein möglicher Einsatz zumindest fraglich.

 Die vierte Bezirkspokalrunde wird übrigens am Mittwoch, 29. August, voraussichtlich in Wardenburg ausgelost.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.