• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bis zu 20 500 Euro für Musikvereine

09.09.2016

Ramsloh Die Gemeinde will die Musikvereine im Saterland finanziell deutlich mehr unterstützen. Ab diesem Jahr sollen sie einen jährlichen Zuschuss in Höhe von zunächst jeweils 3000 Euro (Sockelbetrag) bekommen. Zudem soll es für jedes Mitglied bis 18 Jahre, das beim Kreismusikverband mit Stichtag 1. Januar 2016 gemeldet ist, einen Zuschuss von 15 Euro geben. Dafür hat sich der Schul- und Kulturausschuss in seiner Sitzung am Mittwochabend einstimmig ausgesprochen.

Dem vorausgegangen waren mehrere Anträge. Zunächst hatte der Musikverein Strücklingen einen Antrag auf einen einmaligen Investitionskostenzuschuss für neue Instrumente gestellt, es folgte einer des Jugendblasorchesters Sedelsberg. Dann hatten alle fünf Musikvereine einen gemeinschaftlichen Antrag auf eine stärkere finanzielle Förderung – besonders im Hinblick auf die Jugendarbeit – gestellt. So waren auch Vereinsvertreter am Mittwoch im Rathaus anwesend.

Zwei neue beratende Mitglieder

In den Schul- und Kulturausschuss der Gemeinde Saterland als neue beratende Mitglieder aufgenommen wurden am Mittwochabend Tanja Claaßen aus Ramsloh und Max Fugel aus Strücklingen. Erster Gemeinderat Wilhelm Hellmann hieß die beiden Berater im Ausschuss willkommen.

Wie Kämmerer Jens Gralheer ausführte, habe es bis 2001 eine Investitionsförderung gegeben. Diese sei aber wegen des aufwendigen Nachweis- und Abrechnungsverfahrens aufgegeben worden. Ab 2013 erhielten die Vereine jährlich einen pauschalen Zuschuss von jeweils 1800 Euro (vorher 1500).

Mit der höheren Bezuschussung würde sich die Gemeinde an die Spitze im Vergleich zu anderen Gemeinden im Landkreis setzen. Zudem würde sie damit eine Gleichheit zu einem Sportverein im Saterland mit drei Sportplätzen schaffen. Auch wenn die Musikvereine bis auf den Spielmannszug Bollingen keine eigenen baulichen Anlagen haben und unterhalten, hätten sie hohe Kosten, die in den Ersatz-/Ergänzungsbeschaffungen der Instrumente, Uniformen, Reparaturen und dem Einkauf von Notenmaterials lägen, heißt es in der Beschlussvorlage.

Wenn die Anzahl der Jugendlichen, die von den Vereinen gemeldet wurde, mit der übereinstimmt, die dem Kreismusikverband gemeldet ist, würden sich folgende Zuschüsse ergeben: Spielmannzug Bollingen: 3510 Euro, Musikverein Strücklingen: 4260 Euro, Jugendschützenkapelle „Tell“ Hollen: 3345 Euro, Musikverein Scharrel: 4065 Euro, Blasorchester Sedelsberg: 5130 Euro. Bisher standen im Haushalt 9000 Euro jährlich für die Förderung bereit, jetzt müsste der Plansatz auf bis zu 20 500 Euro angehoben werden. Die Mittel sind im Nachtrag 2016 einzuplanen.

Die Ausschussmitglieder waren sich einig, dass die Vereine wichtige Nachwuchsarbeit leisten. Zudem fördere das Musikmachen die Intelligenz sowie den Gemeinschaftssinn, so der Tenor.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.