• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Biskup lässt „olle Kamellen“ zu Hause

06.06.2008

STERNBUSCH /BETHEN Die Kreisliga-Fußballer des SC Sternbusch erwarten am Sonnabend den SV Bethen zum Kreispokalendspiel. Beginn der Partie ist um 15 Uhr.

Werner Biskup, Trainer des SC Sternbusch, hat derzeit allen Grund zur Freude. „Wir haben als Neuling eine starke Saison gespielt, und das Finale ist für uns ein schöner Abschluss“, so der ehemalige Bundesligatrainer von Hannover 96. Bereits in der Vorwoche trafen beide Teams in der Liga aufeinander. Am Ende setzte sich der SCS mit 3:0 durch. Ein klarer Sieg, obwohl Biskup einen Großteil seiner Stammspieler schonte. „Ich habe fünf Spieler aus der zweiten Reihe eingesetzt und dazu Viktor Katron und Mirco Hell nur eingewechselt“, sagt der 140-fache Bundesligaspieler. Dem SV Bethen verspricht er einen heißen Tanz. „Am Sonnabend werden wir alles geben, um unsere tolle Spielzeit mit dem Pokalerfolg zu krönen“, so Biskup, der auf Mamut Duran (Knieprobleme) verzichten muss.

Heiße Spiele im Pokal erlebte Biskup während seiner aktiven Zeit im Profi-Fußball zuhauf. Allerdings denkt er nicht daran, seinen Spielern davon zu erzählen. „Das ist doch schon fast vierzig Jahre her. Mit den ollen Kamellen brauche ich den Jungs nicht zu kommen“, sagt er und lacht.

Seinem Bether Trainerkollen Ingo Taphorn ist derweil nicht zum Lachen zu Mute. Die ambitionierten Bether haben eine durchwachsene Spielzeit hinter sich und landeten am Ende nur auf den zehnten Rang. „Wir haben in der Liga einiges verbockt. Mit einem Sieg im Kreispokalfinale können wir Wiedergutmachung betreiben“, hofft Taphorn.

Die Wiedergutmachungstour gegen die Sternbuscher wird aber nicht einfach werden. Das weiß auch Taphorn. „Sternbusch hat eine bärenstarke Rückrunde gespielt. Vor allem auf die Offensivspieler wie Viktor Katron und Mirco Hell müssen wir höllisch aufpassen“, meint Taphorn, der in der neuen Saison als Trainer beim SV Molbergen anheuern wird.

Die Favoritenrolle schustert er dem SC Sternbusch zu. „Die Biskup-Elf hat die Saison als Vierter abgeschlossen und dazu noch den Heimvorteil. Wir gehen als Außenseiter in das Spiel“, stapelt Taphorn tief. Außenseiter hin oder her, in der Liga gewann Bethen beim SCS mit 2:1.

Bether Anhänger wollen Sternbusch auf dem Fahrrad erobern

Der SV Bethen darf mit großer Unterstützung rechnen. Der Verein will seine Fans mit einer Aktion – einer gemeinsamen Fahrradtour – mobilisieren.

Die Bether Anhänger sind aufgerufen, sich in den Vereinsfarben Schwarz und Weiß zu kleiden. Die Teilnehmer der Fahrradtour treffen sich am Sportheim, Bether Feldkamp. Losgeradelt wird um 14 Uhr.

Unterdessen bittet der SC Sternbusch die Zuschauer, die mit dem Auto anreisen, an der Sporthalle an der Leharstraße zu parken. Direkt am Sportplatz stünden nicht genügend Plätze zur Verfügung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.