• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Basketball: Bissiger BV Essen schwächt sich selbst

12.01.2011

KREIS CLOPPENBURG Zwei Spitzenspiele – zwei Niederlagen: Die Basketballer des BV Essen mussten sich im Topspiel der Bezirksliga ebenso geschlagen geben wie die Basketballerinnen des VfL Löningen in der Spitzenbegegnung der Bezirksoberliga. Während Essen in eigener Halle gegen den neuen Tabellenführer TV Meppen mit 66:80 verlor, zogen die Löningerinnen beim Meisterschaftsanwärter Osnabrücker TB II mit 39:56 den Kürzeren.

Bezirksoberliga der Frauen, Osnabrücker TB II - VfL Löningen 56:39 (12:8, 11:14, 17:12, 16:5).

Die Gäste hatten das Spiel im ersten Viertel offen gestalten und sich im zweiten Viertel sogar Vorteile erspielen können. So war zur Halbzeit – es stand 23:22 für die Gastgeberinnen – noch alles drin. Zwar setzten sich die Osnabrückerinnen im dritten Viertel weiter ab, aber vor dem Schluss-Viertel bestand noch Hoffnung. Die OTB-Reserve führte mit 40:34. Allerdings wollte den Gästen zum Ende der Partie nicht mehr viel gelingen. Osnabrück setzte sich immer weiter ab und siegte letztlich souverän. Damit haben die Löningerinnen kaum noch Chancen auf den Titel. Beste Werferinnen des VfL waren Jessica Thobe (12), Eva Fye-Sudendorf (6) und Katharina Wiegmann (6).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga der Männer, BV Essen - TV Meppen 66:80 (20:21, 14:24, 14:19, 18:16). Die Essener waren – da sie das Hinspiel nur mit zwei Punkten Unterschied verloren hatten – durchaus optimistisch in die Partie gegangen. Und tatsächlich: Sie konnten die Emsländer zu Beginn des Spiels mit ihrer Zonenverteidigung und einigen schnellen Angriffen ärgern. So lagen sie nach dem ersten Viertel nur mit einem Punkt im Rückstand. Im zweiten Viertel machte sich dann aber die körperliche Überlegenheit der Gäste bemerkbar. Zudem schwächten sich die bissigen Essener mit einigen unnötigen Fouls selbst. So konnte der Favorit im zweiten Viertel zehn Punkte mehr als die Essener machen – und mit einer Elf-Punkte-Führung ins dritte Viertel gehen.

Das konnten die Essener zunächst ausgeglichen gestalten. Allerdings agierten die Gastgeber in der Folgezeit im Spielaufbau hektisch und undiszipliniert, so dass sich der wesentlich erfahrenere Favorit noch weiter absetzen und das Spiel schon vor dem letzten Viertel entscheiden konnte. In das ging Meppen mit einem 16-Punkte-Vorsprung, den die Essener immerhin noch dank Lennart Witte (insgesamt 22 Punkte) und Thomas Schlotmann (15) um zwei Punkte verkürzen konnten.

Kreisliga der Männer, Bad Essen - VfL Löningen 68:101 (11:29, 17:25, 16:23, 24:24).

Die Löninger waren am Sonnabend einfach nicht zu stoppen. Nicht durch den gerissenen Keilriemen auf der Hinfahrt mit dem Auto und nicht durch die Gastgeber. Der VfL bestimmte von Beginn an die Partie und führte schon nach dem ersten Viertel mit 18 Punkten Vorsprung. So konnten die Löninger in der Folgezeit verschiedene Verteidigungssysteme durchspielen, ohne Gefahr zu laufen, das Spiel aus der Hand zu geben. Ganz im Gegenteil: Zur Halbzeit führte Löningen mit 54:28. So kamen in der gesamten zweiten Halbzeit die Bankspieler zum Einsatz. Die machten ihre Sache ebenfalls gut – besonders im Kampf um Rebounds. Allerdings ließ die Quote der Löninger aus der Nahdistanz zu wünschen übrig. Dennoch konnten sie die 100-Punkte-Marke übertreffen. Bester Werfer des VfL war Nils Drees (32).

Bezirksklasse U12, BV Essen II - VfL Löningen 62:69 (12:22, 20:12, 14:22, 16:13).

Nach einem ausgeglichenen Beginn – nach acht Minuten hatte es 10:10 gestanden – setzte sich der VfL bis auf 22:12 ab. Allerdings konnte der BVE seinen Rückstand mit einer starken Leistung im zweiten Viertel bis auf zwei Punkte verkürzen. Im dritten Viertel übernahm dann aber wieder Löningen das Kommando, das schließlich mit einer Zehn-Punkte-Führung ins letzte Viertel ging. In dem konnte der kampfstarke BVE noch einmal verkürzen, den Sieg ließen sich die erfahrenen Gäste aber nicht mehr nehmen.

BVE: Jacob Imholte (42), Mathes Meirose (18), Luk Struska (2), Oliver Uchneitz, Franziska Moorlampe, Louis Garwels, Rocco Tapken, Bennet Lobe.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.