• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

LANDESLIGA: Blau-Weiß muss Aufstiegstraum begraben

17.03.2009

KREIS CLOPPENBURG Trotz des Pflichtsiegs rückt der Relegationsplatz in unerreichbare Ferne: Die Landesliga-Tischtennisspielerinnen Blau Weiß Ramslohs haben am Sonntag die Spvg. Oldendorf III mit 8:4 besiegt, können aber nach dem Erfolg des Süderneulander SV gegen BW Langförden nicht mehr Zweiter werden.

Herren, Oberliga West

SV BW Langförden - TTC Adensen-Hallerburg 9:0. Gerade mal eine Stunde und 35 Minuten benötigte Langförden, um sich die Meisterschaft zu sichern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV BW Langförden - Badenstedter SC 9:3. Auch im zweiten Spiel des Wochenendes setzte sich Langförden erwartungsgemäß durch. Nur Mirko Pawlowski/Nils Schierbaum im Doppel und Peter Igel sowie Nils Schierbaum (jeweils im Einzel) mussten sich geschlagen geben.

Landesliga, Damen

SV BW Ramsloh - Spvg Oldendorf III 8:4. Das Team um Ina Maar fuhr zwar den Pflichtsieg ein, da aber der Süderneulander SV gegen Langförden mit 8:2 gewonnen hat, besteht für die Blau-Weißen keine Chance mehr auf den Relegationsplatz.

Bezirksoberliga, Herren

TTV Cloppenburg - TV Dinklage 5:9. Ohne Markus Vilas konnten die Cloppenburger nicht an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Nach den Erfolgen der Doppel Matthias Elsen/Marco Büter und Willi Weikum/Anatoli Wolfram und der Niederlage des Duos Thomas und Gilbert Menke führte der TVC 2:1.

Nachdem im oberen Paarkreuz Matthias Elsen und Thomas Menke den Kürzeren gezogen hatten, konnten Marco Büter, Matthias Elsen und Ersatzmann Anatoli Wolfram mit ihren Erfolgen noch einmal ausgleichen (5:5). Anschließend machte Dinklage dann aber mit vier Siegen in Serie alles klar.

Bezirksliga, Herren

TTC Delmenhorst II - STV Barßel 6:9. Barßel gewann zwei der drei Anfangsdoppel und gab die Führung nicht mehr aus der Hand. Die Punkte holten die Doppel Vocks/Gerken, Strohschnieder/Werner und Patrick Gerken (2), Maic Strohschnieder (1), Frank Belling (1), Nils Werner (2) sowie Manfred Pahlke (1) im Einzel.

1. Bezirksklasse, Herren

SV Höltinghausen - VfL Löningen 9:2. Ein wichtiger Erfolg für den Tabellenzweiten: Das Doppel Reinhard Lampe/Peter Lenz konnte gegen Aloys Pöhler/Christian Zurhake einen der Löninger Punkte holen. Den zweiten VfL-Punkt erkämpfte Alexander Kostka durch einen 3:1-Sieg gegen Christian Zurhake.

SV Falke Steinfeld - TTV Garrel-Beverbruch 7:9. Garrel ist die Mannschaft der Stunde: So besiegte der TTV am Sonnabend den Aufstiegskandidaten aus Steinfeld. Frank und Jens Rolfes holten im unteren Paarkreuz vier Einzelsiege.

Den Schlusspunkt setzte das Doppel Ludger Tapken/Andreas Lüken mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Raimund Börgerding/Hans Honkomp.

2. Bezirksklasse, Herren

Post SV Cloppenburg - DJK TuS Bösel 8:8. Dieser Punktverlust könnte die Postler den Titel kosten. Die Böseler hatten bereits mit 5:8 zurückgelegen, glichen aber durch Georg und Karl Mühlsteff im Einzel sowie das Duo Frank Krüger/Martin Mühlsteff im Abschlussdoppel aus.

SV BW Ramsloh - SV BW Langförden V 8:8. Ramsloh hatte bereits 8:6 geführt, konnte den Sack aber nicht zumachen. Ausschlaggebend war die magere Doppelausbeute der Blau-Weißen.

Lediglich das Duo Waldemar Asnaimer/Heinrich Frey gewann. In den Einzeln waren Dennis Klöver (2), Frank Berssen (1), Waldemar Asnaimer (1), Günther Högemann (1) und Burkhard Krauß (2) siegreich.

SF Sevelten - SV BW Ramsloh 6:9. Großer Schritt für Ramsloh in Richtung Klassenerhalt: Allerdings mussten die Blau-Weißen hart kämpfen. Die Sportfreunde hatten zwar zwischenzeitlich schon 2:5 zurückgelegen, dann aber mächtig aufgedreht und sich eine 6:5-Führung erkämpft. Doch Waldemar Asnaimer, Günther Högemann, Burkhard Krauß und Heinrich Frey brachten Ramsloh dann doch noch auf die Siegerstraße.

Bezirksoberliga, Damen

SV Molbergen - TV Wellingholzhausen 8:6. Die Molbergerinnen verloren die Eingangsdoppel jeweils mit 9:11 im fünften Satz. Zwei Siege Franziska Willenbrings und die Erfolge Monika Brinkmanns und Katrin Lückmanns ließen die Gastgeberinnen nach zwei Niederlagen Katharina Lohmöllers wieder hoffen.

Das Duo Brinkmann/Lückmann brachte den SVM anschließend in Führung. Den entscheidenden Punkt machte schließlich das Duo Willenbring/Lückmann.

Bezirksliga, Damen

SV GW Mühlen - SV Molbergen II 6:8. Die SVM-Reserve hat sich mit dem Sieg in Mühlen, den Maria Fredeweß erst im letzten Spiel des Abends gesichert hatte, Chancen auf den Aufstiegs-Relegationsplatz gewahrt. Das Doppel Petra von Höven-Bockhorst/Stephanie Reckmann hatte sich ebenso durchgesetzt wie Maria Fredeweß (3), Petra von Höven-Bockhorst (2), Nadine Bahlmann (1) und Stephanie Reckmann (1) im Einzel.

TTC Delmenhorst - SV Peheim 4:8. Meike Wanke, Anja Fischer, Veronika Abeln und Monika Einhaus haben sich mit diesem Erfolg endgültig aus der Abstiegszone verabschiedet. Meike Wanke blieb in vier Einsätzen ohne Niederlage.

STV Barßel - SV Harkebrügge 8:5. Hart erarbeiteter Sieg für den STV: Ann-Christin Sybrandts und Isabell Lücking holten sieben der acht Punkte. Daniela Surmann sorgte für Punkt Nummer acht. Helga Wernke/Daniela Schweres (1), Nicole Gohra (1), Kathrin Lüken (1) und Daniela Schweres (2) punkteten für Harkebrügge.

SV Gehlenberg - TV Dinklage 8:1. Lockerer Heimsieg für Gehlenberg: Nur das Doppel Maria Berssen/Maria Meyer unterlag (2:3 gegen Maren Vodde/Simone Liere).

SV Molbergen III - SV BW Ramsloh II 8:6. Kleines Wunder in Molbergen: Die Dritte des SVM besiegte den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer. Großen Anteil am Erfolg hatte Ersatzspielerin Karina Siemens, die sich für vier Siege feiern lassen durfte und im letzten Spiel gegen Maria Winter (3:2) die Nerven behielt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.