• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bösel folgt Gehlenberg in Kreisliga

07.06.2011

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Bösel haben sich am letzten Spieltag den Aufstieg in die Kreisliga erkämpft. Beim Titelträger aus Gehlenberg gewann der SVB am Sonnabend souverän mit 4:0 und behauptete damit Platz zwei. Derweil muss der BV Neuscharrel trotz engagierter Leistung und eines 3:3-Unentschiedens beim starken Team aus Markhausen den Weg in die 2. Kreisklasse antreten. Für den BVN ist dies der zweite Abstieg in Folge.

SV Gehlenberg - SV Bösel 0:4 (0:3). Der Meister präsentierte sich schwach und hatte in der ersten Halbzeit gegen engagierte Gäste nicht eine einzige Möglichkeit. Bösel nutzte seine Chancen konsequent und machte bereits vor der Pause alles klar: Dennis Bley (11.), Daniel Raker (30., FE) und Eugen Stark (40.) schossen eine 3:0-Führung für Bösel heraus. Nach dem Seitenwechsel mussten die Gäste lange Zeit in Unterzahl agieren. Konstantin Kissner hatte die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit (50.) gesehen. Bösel verteidigte jedoch geschickt und ließ gegen die nun stärker werdenden Gehlenberger kaum etwas zu. Im Gegenteil: Marcel Moussa erzielte sogar noch das 4:0 (74.).

Tore: 0:1 Bley (11.), 0:2 Raker (30., Foulelfmeter), 0:3 Stark (40.), 0:4 Moussa (74.).

Sr.: Kaderhandt (Petersdorf).

VfL Markhausen - BV Neuscharrel 3:3 (1:0). Die Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch. Tore erzielten zunächst aber nur die Hausherren. Eduard Langlitz (42.) und Martin Röben (46.) brachten den VfL in Front. Doch innerhalb von elf Minuten drehten die Gäste das Spiel. Daniel Stammermann (52., 63.) und Gerd Wieborg (60.) brachten den BVN in Führung. Aber auch der VfL hatte noch Benzin im Tank: Tobias Thunert glich aus (77.). In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne, um dem drohenden Abstieg zu entrinnen. Der VfL kam dadurch zu Kontergelegenheiten, traf durch Stefan Bäker (88.) und Koopmann (89.) aber nur Aluminium.

Tore: 1:0 Langlitz (42.), 2:0 Röben (46.), 2:1 Stammermann (52.), 2:2 Wieborg (60.), 2:3 Stammermann (63.), 3:3 Thunert (77.).

Sr.: Jelken (Harkebrügge).

SV Emstek II - SV Harkebrügge 3:1 (1:1). Die Hausherren begannen stark und gingen durch Torsten Meyer verdient in Führung (8.). Anschließend verpasste es die SVE-Reserve zu erhöhen. Stattdessen glich Harkebrügge – von einem Torwartfehler begünstigt – aus. Harkebrügges Torjäger Thorsten Claaßen ließ sich nicht zweimal bitten (40.).

Die Einwechselung Jan-Bernd Baumanns brachte noch mehr Schwung ins Emsteker Spiel. Bastian Schnaase und eben Baumann trafen zunächst aber nur die Latte. Erst in der 80. Minute machte es Baumann besser. Er erzielte das 2:1. Bastian Schnaase brachte den 3:1-Sieg und damit den Klassenerhalt unter Dach und Fach (88.).

Tore: 1:0 Meyer (8.), 1:1 Claaßen (40.), 2:1 Baumann (80.), 3:1 Schnaase (88.).

Sr.: Otten (Wardenburg).

SV Evenkamp - SV Altenoythe II 5:4 (2:1). Hätte sein Team öfter so gespielt wie am letzten Spieltag, die Saison wäre anders verlaufen, war sich Evenkamps Sascha Anneken, der selbst dreimal getroffen hatte, sicher. Er hatte die Hausherren in der 17. Minute in Führung gebracht, Hendrik Wesselmann zehn Minuten später per Foulelfmeter erhöht.

Die Gäste schlugen zwar beeindruckend zurück und drehten die Partie, aber Anneken glich in der 65. Minute aus. Thomas Wienken (70.) und erneut Anneken (75.) machten den Sack schließlich zu. Für die Gäste reichte es trotz Überzahl – Hendrik Wesselmann hatte die Ampelkarte wegen Foulspiels gesehen (80.) – nur noch zum 4:5-Anschlusstreffer in der Schlussminute.

Tore: 1:0 Anneken (17.), 2:0 Wesselmann (27., Foulelfmeter), 2:1 (44.), 2:2 (48.), 2:3 (53.), 3:3 Anneken (65.), 4:3 Wienken (70.), 5:3 Anneken (75.), 5:4 (90.).

Sr.: Kuschek (Werpeloh).

TuS Emstekerfeld II - BW Galgenmoor 0:0. Die ausgeglichene Partie war nicht gerade ein Augenschmaus für die Zuschauer. Statt Torchancen bekamen sie vor allem Mittelfeldgeplänkel zu sehen. Zwar erhöhten die Hausherren im zweiten Durchgang den Druck. Klare Torchancen sprangen aber auch in dieser Phase nicht heraus. Auch die bemühten Gäste brachten in der Offensive nichts zu Stande, so dass es am Ende beim torlosen Remis blieb.

Tore: Fehlanzeige.

Sr.: Wessels (Dinklage).

BV Bühren - SC Sternbusch II 2:2 (1:0). Nach einem schwachen Beginn beider Teams sorgte Christoph Nemann mit dem Tor zum 1:0 (20.) für einen Weckruf. Das Spiel nahm etwas an Fahrt auf. Mirco Hell und Markus Plaspohl verpassten es aber trotz guter Möglichkeiten, auszugleichen.

Im zweiten Durchgang hatte der BVB mehr vom Spiel. Aber die Gäste konterten bärenstark. Sie überraschten die Hausherren mehrfach. So drehten Mirco Hell (62.) und Majid Barko (70.) die Begegnung. Doch Torjäger Christoph Nemann rettete Bühren mit seinem 29. Saisontor einen Punkt.

Tore: 1:0 Nemann (20.), 1:1 Hell (62.), 1.2 Barko (70.), 2:2 Nemann (77.).

Sr.: Grimm (Emstek).

SV Petersdorf - SV Nikolausdorf 5:2 (2:0). Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Halbzeit mit guten Chancen für die Gastgeber. So brachte Uwe Emken den SVP verdient in Front (28.). Thore Schlarmann erhöhte kurz vor dem Pausentee (43.).

Im zweiten Durchgang legten die Hausherren noch eine Schippe drauf. Florian Schamberg (50.) und Enrico Oertel (65., 68.) machten alles klar. Anschließend nahm Petersdorf einen Gang raus. So konnten Patric Niemann (70.) und Ernst Backhaus (86.) noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Tore: 1:0 Emken (28.), 2:0 Schlarmann (43.), 3:0 Schamberg (50.), 4:0, 5:0 Oertel (65., 68.), 5:1 Niemann (70.), 5:2 Backhaus (86.).

Sr.: Garcakov (Strücklingen).

FC Wachtum - SW Lindern 6:3 (2:2). Die Zuschauer sahen ein tolles Derby. Nur drei Minuten nachdem Marcel Vodde Wachtum in Führung gebracht hatte (23.), glich Artur Janzen aus (26.). Zwar war Lindern im ersten Durchgang das bessere Team, dennoch ging Wachtum erneut in Front. Matthias Esters traf souverän per Foulelfmeter (40.). Aber die Schwarz-Weißen gaben nicht auf und glichen durch Janzen wieder aus (45.).

Im zweiten Durchgang bauten die Gäste dann doch ein wenig ab, und Wachtum setzte sich dank eines kleinen Zwischensprints mit Toren von Patrick Middendorf (50.) und Marcel Vodde (62.) ab. Ein Eigentor von Matthias Kaiser brachte den Gästen neue Hoffnung. Es wurde noch einmal spannend, zumal Wachtums Stefan Zumdohme die Ampelkarte wegen Foulspiels gesehen hatte (80.). Aber Lars Hanneken (87.) und Patrick Middendorf (90.) machten in der Schlussphase den Sack zu.

Tore: 1:0 Vodde (23.), 1:1 Janzen (26.), 2:1 Esters (40., Foulelfmeter), 2:2 Janzen (45.), 3:2 Middendorf (50.), 4:2 Vodde (62.), 4:3 Kaiser (Eigentor), 5:3 Hanneken (87.), 6:3 Middendorf (90.).

Schiedsrichter: Mischo (Löningen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.