• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Böselerinnen begeistern als neuer Bezirksmeister

07.02.2018

Bösel Sie haben oft ins gegnerische Tor getroffen und so ihr eigenes Ziel übertroffen: Die C-Junioren-Fußballerinnen des SV Bösel hatten sich eigentlich vorgenommen, am Sonntag bei der Futsal-Bezirksmeisterschafts-Endrunde in heimischer Halle das Halbfinale zu erreichen. Am Ende waren sie nach einem 2:1-Erfolg im Endspiel gegen den SV Meppen sogar Titelträger. „Dass wir das Turnier gewonnen haben, konnten wir auch kaum glauben“, sagte Sandra Arlinghaus aus dem SVB-Trainerteam. Nun steht für die erfolgreichen Böselerinnen die Niedersachsenmeisterschaft an. Für die beiden Finalisten der Bezirks-Titelkämpfe geht es am Samstag, 17. Februar, nach Rodenberg (Kreis Schaumburg).

Der BV Cloppenburg hatte sich ebenfalls für die Endrunde qualifiziert, schied aber in der Gruppenphase aus. Auf eine 0:2-Niederlage gegen den FSV Jever hatten die Kreisstädterinnen zwar ein 1:1 gegen die SG TuS Haste01/SSC Dodesheide folgen lassen, aber die 0:2-Niederlage im Spiel gegen den SV Meppen bedeutete Rang vier in Gruppe B.

Für den Gastgeber hatte das Finalturnier mit einem 1:1 gegen den 1. FC Ohmstede begonnen. Laura Begert hatte den Treffer des SV Bösel erzielt. Im zweiten Spiel ließen die Böselerinnen einen 4:1-Erfolg gegen die SG Suddendorf-Samern/FC Schüttorf folgen. Leyla Moussa hatte für gleich zwei Tore gesorgt. Hannah Schrapper und Antonia Preuth konnten sich ebenfalls in die SVB-Torschützenliste eintragen.

Im letzten Gruppenspiel war dann der für seine starken Mädchenteams bekannte TuS Büppel Gegner der Böselerinnen. Und erneut hatten die Gastgeberinnen Grund zum Jubeln: Leyla Moussa brachte dem SVB mit ihrem Treffer nicht nur einen knappen Erfolg, sondern auch Platz eins in der Abschlusstabelle der Gruppe A ein.

Somit hatten die Böselerinnen ihr Ziel schon erreicht, dennoch zielten sie anschließend wieder gut: Hannah Schrapper und Leyla Moussa trafen im ersten Halbfinale ins Tor der SG TuS Haste01/SSC Dodesheide, die sich dem SV Bösel schließlich mit 0:2 geschlagen geben musste.

Ins Endspiel folgte dem SVB der SV Meppen, der den Titel laut Arlinghaus in den zurückliegenden Jahren mehrfach gewonnen hatte. Zurück lagen dann auch die Böselerinnen, aber der Treffer der Emsländerinnen warf sie nicht aus der Bahn. Jule Arlinghaus und Leyla Moussa drehten das Spiel mit ihren Toren, und die Böselerinnen präsentierten voller Freude die Schale des Bezirksmeisters. „Unser Turniersieg ist verdient, das haben die meisten Trainerkollegen gesagt“, erzählte Arlinghaus, deren Team im vorläufigen Niedersachsenmeisterschaftsplan als Mitglied der Gruppe A zusammen mit dem JFV Kickers Hillerse-Leiferde und der SG Rodenberg geführt wird.

SV Bösel: Johanna Luker, Antonia Preuth, Jule Arlinghaus, Caroline Vogelsang, Hannah Schrapper, Leyla Moussa, Laura Begert, Jana Mansholt, Emily Ulmer, Sina Reinken, Luisa Weifen, Lilly Beckert, Neele Thoben, Carina Hellmann.

Trainer-Team: Sandra Arlinghaus, Laura Bley, Janine Ulmer, Ann-Katrin Seppel.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.