• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Der Mix macht die Faszination

27.11.2019

Bösel Rasant ging es am Sonntag in der Reithalle des Reit- und Fahrvereins Bösel zu. Die Ponyspiele machten ihren Aufgalopp in die neue Saison in der Ponyliga Oldenburg Mitte/Süd. Am Ende der Saison geht es den Mannschaften um die Teilnahme an der Weser-Ems-Meisterschaft.

Worum geht es? Die Nachwuchsreiter müssen jeweils in Dreiergruppen sechs Spiele gegen die Zeit absolvieren: Slalom um fünf Kegel im Abstand von fünf Metern mit Staffelübergabe; beim Becherspiel wird immer ein Becher zum nächsten Stab gesetzt, beim Kartoffelrennen werden kleine Säckchen vom hinteren Eimer in den vorderen verfrachtet, beim Eimerrennen muss der Reiter mit Pony an der Hand über fünf Eimer laufen und dann reitend das Rennen beenden.

„Das schnelle Fahnenspiel ist bei den Kindern sehr beliebt und erfordert Geschicklichkeit“, erklärt Dr. Herma Fimmen, Jugendwartin beim Reitverein Bösel. Denn dabei müssen Fahnen ergriffen und an den nächsten Reiter übergeben werden. Eher ungeliebt sei das „Sackspiel“, bei dem die Mädchen und Jungen mit im Dreibeinlauf mit einem Jutesack selbst laufen müssen. Zum Abschluss folgte eine Ehrenrunde zu „Cotton Eye Joe“. Der Song von „Rednex“ ist die Hymne der Ponyspieler.

„An diesem Tag geht es auch darum, Spaß zu haben, sich auszutauschen und die Kinder wollen sich natürlich messen wie die ,Großen’“, sagt Herma Fimmen, die die Ponyspiele in Bösel seit 15 Jahren betreut. Für die Vereine seien die Ponyspiele eine gut Möglichkeit, Kinder an die Reiterei und in den Verein zu bekommen.

Kinder, Ponys, Spiele und Mannschaft – „eine tolle Kombination“, schwärmt Herman Fimmen. Die Ponyspiele verlangten den Kindern gleichwohl einiges ab: „Es werden viele Ebenen angeregt und trainiert.“ Aber auch wenn gelegentlich mal Tränen fließen – sind die Kinder vom Ponyspiel-Virus infiziert, bleiben sie zumeist dabei. „Und in 10 Jahren erinnern sie sich gerne an diese Zeit zurück“, ist sich Herma Fimmen sicher.

Den ersten Spieltag in der Liga Oldenburg Mitte/Süd konnte die Mannschaft Schlaggenhof 1 (Garrel) für sich entscheiden vor Woltermann 1 (Löningen), gefolgt von den Mannschaften Schlaggenhof 2 und 3. Die Saterländer Moorflitzer landeten auf dem fünften Platz. Das Team Bösel 1 kam auf den 13. Platz; Bösels zweite Formation erreichte Rang 18. Insgesamt gingen 20 Mannschaften an den Start – davon acht des Ponyhofs Schlaggenhof.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.