• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bösel rückt Titel trotz Fehlstarts nicht raus

21.11.2011

LINDERN Turniere haben im Vergleich mit K.o-Spielen den Vorteil, dass man auch noch Siegchancen hat, wenn man mal eine Partie so richtig in den Sand gesetzt hat. Das haben am Sonnabend die Ü40-Fußballer des SV Bösel in der Endrunde der 31. Altliga-Hallenkreismeisterschaft in Lindern gezeigt. Schließlich waren sie mit einer 0:5-Niederlage gegen den späteren Dritten SV Peheim in den Wettbewerb gestartet, um am Ende dann doch wie schon 2010 Titel und Pokal mit nach Hause zu nehmen. Wie im Vorjahr hatten die Böseler demonstriert, dass sie starke Nerven haben. Hatten sie sich 2010 in Barßel im Neun-Meter-Schießen gegen den SV Evenkamp durchgesetzt (5:4), bezwangen sie diesmal den BV Essen mit 3:2 nach Verlängerung.

Peheims Klaus Osterkamp hatte die Böseler im ersten Turnierspiel mit drei Treffern in Folge fast im Alleingang abgeschossen. Dirk Loyko und Frank Stammermann hatten sogar noch nachgelegt. Im ersten Spiel der Gruppe B zeigte der VfL Löningen I dem zweiten Team des Vereins die Grenzen auf. Nach Ludger Bölkes Eigentor sorgte Heinz Schrandt (2) für den 3:0-Endstand. Torsten Bünger und Bernd Tabeling sorgten anschließend dafür, dass die Garreler in Gruppe A den TuS Emstekerfeld mit 2:0 bezwangen und vom Halbfinale träumen durften.

Für das zweite Löninger Team waren dagegen nach dem zweiten Gruppenspiel schon alle Hoffnungen verschwunden. Martin Abeln, Alois Hinrichs, Martin Wichmann und Andreas Langemeyer (2) hatten sichergestellt, dass die Tore von Hans Bruns und Klaus-Dieter Albers nicht reichten. Die Markhauser feierten einen 5:2-Erfolg.

Nicht annähernd so viele Tore fielen im fünften Turnierspiel. Peheims Klaus Osterkamp sorgte im Spiel des SVP gegen Garrel für das Tor des Spiels. In der Partie Löningen I gegen den BV Essen sahen die Zuschauer dann sogar noch weniger Tore – also gar keins.

Dafür schlug der spätere Sieger anschließend zu: Peter Wendeln, Magnus Oltmann und Ludwig Bert schossen Bösel zum ersten Sieg – Emstekerfelds Frank Federichs hatte zwischenzeitlich verkürzt. Die Essener betätigten sich anschließend im Spiel gegen den VfL Markhausen erneut als Minimalisten. Frank Lobe traf, und der BVE hatte drei weitere Punkte auf dem Konto.

Im Spiel danach sicherten Klaus Osterkamp und Martin Gerken dem SV Peheim mit ihren Toren einen 2:0-Erfolg gegen Emstekerfeld – und damit den Gruppensieg. Den sicherte sich in Gruppe B der VfL Löningen I mit einem 4:0-Sieg gegen Markhausen. Stephan Brundiers, Matthias Hölzen, erneut Stephan Brundiers und Heinz Schrandt hatten getroffen.

Der SV Bösel erkämpfte sich schließlich mit einem 3:1-Sieg gegen Garrel das zweite Halbfinalticket in Gruppe A. Guido Blömer hatte gleich dreimal eingenetzt, Thomas Maiwald das einzige Tor der Garreler erzielt, die sich mit Gruppenplatz drei begnügen mussten.

Für den VfL Löningen II blieb in Gruppe B sogar nur Gruppenplatz vier übrig, da er im letzten Vorrundenspiel nicht über ein 0:0 gegen den BV Essen, der sich das zweite Halbfinalticket schnappte, hinauskam.

Dafür kamen die Essener dank Frank Lobe über das Halbfinale hinaus: Der traf im Spiel gegen Peheim gleich dreimal, so dass die Tore von Martin Wernke und Klaus Osterkamp den Peheimern nicht reichten. Im zweiten Vorschlussrunden-Spiel stand es nach regulärer Spielzeit 3:3. Magnus Oltmann, Peter Wendeln und Guido Blömer hatten Bösel klar in Führung gebracht, aber Josef Aselage (2) und Stephan Brundiers hatten den SVB doch noch ins Neunmeterschießen gezwungen. Und das wurde zum echten Nervenspiel. Zwischenzeitlich hatte der VfL schon 6:4 geführt, am Ende durfte aber wieder Bösel jubeln. Mit einem 8:7 nach Elfmeterschießen zog der SVB ins Finale ein.

Der VfL musste anschließend gleich wieder ins Neunmeterschießen um Platz drei. Das entschied der SV Peheim mit 5:4 für sich. Spannend war auch das Endspiel. Erneut schien Bösel früh auf der Siegerstraße zu sein: Guido Blömer hatte den SVB mit einem Doppelpack in Führung gebracht, allerdings sorgten Günther Möller und Rainer Moormann für eine Verlängerung. In der machte dann Magnus Oltmann mit dem Treffer zum 3:2 alles klar.

Schiedsrichter: Günter Bohlsen (Neuscharrel), Fritz Stoyke (Elisabethfehn).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.