• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VOLLEYBALL: Böseler können nur kurzzeitig mithalten

15.12.2009

KREIS CLOPPENBURG Gegen andere Gegner wird’s leichter: Die Verbandsliga-Volleyballer der DJK Bösel haben am Wochenende mit 0:3 nach Sätzen beim Tabellenführer Oldenburger TB verloren. Die Gäste hatten vor allem mit der Annahme und in der Feldabwehr Probleme.

Verbandsliga 1 Herren

Oldenburger TB I - TuS DJK Bösel 3:0 (25:18, 25:22, 25:18). Nichts zu melden hatte die DJK gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Lediglich im zweiten Satz griffen die Gäste beherzt an. Außerdem entschärften sie die gegnerischen Angriffe mit guter Blockarbeit. So führten die Böseler dann sogar zwischenzeitlich mit 20:18. Aber Unkonzentriertheiten in der Annahme brachten den OTB wieder auf Kurs – und die Böseler mussten den Satz knapp abgeben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das war symptomatisch für das gesamte Böseler Spiel. In Block und Angriff agierten die DJK-Spieler mit dem OTB auf Augenhöhe – aber die Aufschlags-Annahme und die Feldabwehr fand über weite Strecken nicht statt. So brachten sich die Gäste immer wieder selbst in Bedrängnis.

Dennoch denken die Böseler gar nicht daran aufzugeben. Sie haben sich fest vorgenommen, im Jahr 2010 eine Aufholjagd zu starten – die mit dem Klassenerhalt endet.

Und das die Stimmung im Team trotz der vielen Niederlagen noch stimmt, zeigte Zuspieler Thomas Butz nach der Partie gegen Oldenburg: „In diesem Jahr werden wir kein Spiel mehr verlieren – wir haben nämlich keines mehr.“ Nun wollen die Böseler die Winterpause nutzen, um sich durch effektives Training näher an die anderen Mannschaften heranzuarbeiten

Landesliga 1 Herren

Vareler TB - SV Blau-Weiß Ramsloh 0:3. Die Ramsloher unterstrichen ihre Aufstiegsambitionen mit einem ungefährdeten Sieg. Hinter Verbandsligaabsteiger Wiesmoor belegen sie Platz zwei.

Landesliga 2 Frauen

TV Cloppenburg II - SV Hoogstede 3:2, TV Cloppenburg II - RaSpo Lathen 3:1 (19:25, 25:21, 25:22, 25:16). Mit dem Erfolg gegen den Tabellennachbarn Hoogstede festigte Cloppenburg seinen Platz im Mittelfeld. Nach dem gewonnenen ersten Spiel waren die Cloppenbugerinnen im ersten Satz gegen Lathen noch nicht wieder bei der Sache. Allerdings fanden sie anschließend wieder zu ihrem Spiel – und die Gäste machten jede Menge Angabefehler. So konnte der TVC die folgenden Sätze mit 25:21, 25:22 und 25:16 für sich entscheiden.

SV Union Lohne II - VfL Löningen 3:1 (17:25, 25:19, 25:15, 25:22). Im ersten Durchgang waren die Löningerinnen überlegen. Sie sicherten sich souverän den Satz. Allerdings präsentierten sie sich in Durchgang zwei nicht mehr so konzentriert – sie bauten die Gastgeberinnen auf, und die konnten ihre Schnellangriffe immer öfter ins Ziel bringen.

Im dritten Satz konnten sich die Löningerinnen zwar in der Annahme steigern, allerdings fehlte es nun dem Angriff des VfL am nötigen Druck. Der kam einfach nicht mehr durch den Lohner Block – und so mussten die Löningerinnen den Gastgeberinnen auch noch Satz drei überlassen.

Im vierten Satz waren die Löningerinnen dann wieder besser im Spiel. Sie konnten den Durchgang lange offen halten. Doch am Ende holten die Lohner die entscheidenden Punkte und sicherten sich den Sieg.

Bezirksliga 2 Herren

Vareler TB II - TV Cloppenburg II 0:3 (17:25, 19:25, 17:25). Das zweite Cloppenburger Team ist den Erwartungen gerecht geworden – und das mit einer Mannschaft, die so noch nicht zusammengespielt hat. Die TVC-Reserve musste auf fünf erkrankte Spieler verzichten – darunter der Steller und zwei Mittelblocker. Trotz dieser denkbar schlechten Vorrausetzungen durften die sechs angereisten Cloppenburger Spieler nach 54 Minuten jubeln.

Ersatzsteller Albert Mantel hatte seine Sache sehr gut gemacht. Er schaffte es immer wieder, den gegnerischen Block zu überlisten – auch dank einer guten Annahme von Luis Rode. Der war nach drei Monaten in Italien das erste Mal wieder mit dabei. Bis zur Mitte des ersten Satzes sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Nach einer Angabenserie von Sven gr. Kohorst zogen die Cloppenburger dann aber auf 20:13 davon – und sicherten sich schließlich den Satz sicher mit 25:17.

Der zweite Satz verlief ähnlich: Kein Team konnte sich absetzen. Allerdings schafften es die jungen Spieler, im Durchschnitt gerade einmal 16 Jahre alt, den Satz nach 20 Minuten mit 25:19 zu Gunsten der Gäste zu entscheiden.

Im letzten Satz hatten die Vareler Spieler dem Cloppenburger Spiel nicht mehr viel entgegen zu setzen – und nach 14 Minuten hatten sich die Cloppenburger auch den dritten Durchgang gesichert.

Jetzt hat die TVC-Reserve erst einmal vier Wochen Pause – am 9. Januar geht es dann beim Tabellennachbarn TuS Bloherfelde, der sich für die 1:3 Niederlage im Hinspiel revanchieren will, wieder um Punkte.

Bezirksklasse Oldenburg Süd Damen, TV Wardenburg - VfL Löningen 2 0:3 (20:25, 19:25, 12:25). Die Löningerinnen begannen konzentriert. Lena Lüdeke Dalinghaus verteilte die Bälle sehr gut, so dass Eva Willoh, Diana Knabke und Maria Büter ordentlich Druck machen konnten. Zwar konnte Wardenburg bis Mitte des Satzes mithalten, aber am Ende des ersten Durchgangs war die Löninger Überlegenheit im Angriff entscheidend.

Im zweiten Satz stellte der VfL auf drei Positionen um: Lisa Lüken übernahm das Zuspiel, und Verena Beckmann und Henrike Köster kamen nun über außen. Die Umstellungen führten zu einem Bruch im Löninger Spiel. Allerdings fing sich die Truppe schnell wieder. Lisa Lüken verteilte die von Nina Schelze und Sonja Eck aufgelegten Bälle geschickt. Eine Aufschlagserie von Lisa Lüken über acht Punkte besiegelte dann den Satzgewinn.

Im dritten Satz spielte dann wieder die erste Sechs. Die spielte noch ruhiger in der Abwehr und setzte die Mitte gut ein – so dass Maike Brunklaus und Janine Vorfeld mit druckvollen Angriffen nach Belieben punkten konnten.

Kreisliga Oldenburg Süd Damen, VfL Oythe 5 - SV Hansa Friesoythe 1:3. Dank des Pflichtsiegs in Oythe bleiben die Friesoyther dem Spitzenduo auf den Fersen.

Kreisklasse Oldenburg Süd Damen, VfL Oythe 6 - TV Cloppenburg 5 3:2.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.