• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VOLLEYBALL: Böselerinnen beweisen gute Nerven

08.12.2009

KREIS CLOPPENBURG Toller Rückrunden-Auftakt: Die Bezirksliga-Volleyballerinnen des SV Cappeln haben am Wochenende die Heimspiele gegen den TuS Bersenbrück (3:2) und den SC SW Bakum (3:0) gewonnen. Damit kletterten sie auf Rang vier.

Frauen, Bezirksliga: VfL Oythe III - TV Cloppenburg III 2:3 (25:22, 18:25, 19:25, 25:16, 14:16). Die Cloppenburgerinnen waren mit großen Personalsorgen in die Partie gegangen. Karoline Meyer und Gwendolin Lake fehlten verletzt, Marleen Meinel und Lena Halfpap waren krank.

Zu allem Überfluss erwischte der TVC in der äußerst niedrigen Halle einen waschechten Fehlstart. Die Gäste leisteten sich viele Konzentrationsfehler. Sie verloren Satz eins 22:25. Doch sie steigerten sich. Dank einer hervorragenden Blockarbeit, gut gestellten Bällen von Libero Margareta Hellmann und einer herausragenden Außenangreiferin Heike Schleifer feierte Cloppenburgs „Dritte“ einen Auswärtssieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Cappeln - TuS Bersenbrück 3:2 (23:25, 25:18, 22:25, 25:21, 15:7). Cappeln begann gut. Die Gastgeberinnen gingen 16:9 in Front. Doch dann schalteten sie ab, spielten im Angriff nur noch zaghaft und in der Abwehr ohne Einsatzfreude. Schlusslicht Bersenbrück riskierte nun mehr, drehte den Satz und ging mit 1:0 nach Sätzen in Front.

Auch im zweiten Durchgang lag Cappeln klar vorne (20:14). Doch wiederum kämpfte sich Bersenbrück heran. Aber diesmal behielten die Cappelnerinnen die Nerven. Sie glichen aus. Im dritten Durchgang agierte Cappeln in der Abwehr und im Stellspiel unsicher. Aufgrund vieler ungenauer Bälle hatten die Angreiferinnen Probleme, am langen Bersenbrücker Block vorbeizuschlagen. Bersenbrück sicherte sich Satz drei mit 25:22.

Die Gastgeberinnen standen nun unter Druck. Doch sie begannen gut (9:5). Libero Julia Döpke stabilisierte die Abwehr, Ruth Bäker und Martina Moehlmann punkteten souverän. Die Cappelnerinnen gingen sogar mit 15:7 in Front. Doch dann brachten sie sich mit zwei überhasteten Legebällen selbst in Bedrängnis. Bersenbrück glich aus (18:18). Aber mit viel Einsatz und dank einer starken Zuspielerin Pia Looschen erkämpften sich die Gastgeberinnen den Satzausgleich.

Im Tiebreak erwischten die Gastgeberinnen einen guten Start (5:0). Ruth Bäker hatte fünfmal hintereinander exzellent aufgeschlagen. Bersenbrück spielte im Folgenden fast ängstlich, der SVC dagegen – allen voran Ina-Maria Siemer – druckvoll und unbekümmert. In sieben Minuten entschieden die Cappelnerinnen den Tiebreak mit 15:7 klar für sich.

SV Cappeln - SC Schwarz-Weiß Bakum 3:0 (25:15, 25:15, 25:18). Das Hinspiel hatte Cappeln 3:2 gewonnen. Bakum sann auf Revanche. Doch die Gäste hatten einen schlechten Tag erwischt. Cappeln profitierte von zahlreichen Bakumer Fehlern. Zudem spielte Cappelns Angreiferin Hannah Döpke überragend. Marion Thölking und Martina Moehlmann legten den Grundstein für den Erfolg im ersten Satz. Zudem organisierte Libero Ruth Bäker die Abwehr hervorragend. Auch in den Sätzen zwei und drei hatte Cappeln alles im Griff. Trotz vieler Wechsel gab es keinen Bruch im Spiel.

Bezirksklasse Oldenburg Süd: DJK Bösel - 1. VV Vechta 3:1 (25:23, 18:25, 25:18, 27:25). In nagelneuen Trikots spielten Bösels Volleyballerinnen zum ersten Mal in der neuen Sporthalle. Gegen die ersatzgeschwächten Vechtaerinnen lagen sie schnell 0:4 zurück. Doch Bösel konterte. Dank der geschickten Angaben Daniela Caviers ging Bösel 8:4 in Front. Es folgten viele lange Ballwechsel. Die DJK hatte die besseren Nerven und gewann den Satz 25:23.

Im zweiten Satz vertrauten die Gäste dem Können ihrer spielstarken Mittelblockerin. Das zahlte sich aus. Vechta glich nach Sätzen aus. Aber im dritten Satz stellten die Böselerinnen die Gäste mit vielen Diagonalangriffen – vor allem über Katharina Kempf – vor unlösbare Aufgaben. Im vierten Satz sahen die Zuschauer einen Krimi. Dabei rettete Ann-Christin Engelmann ihrem Team mit großem Einsatz viele Punkte. Bösel wehrte zwei Satzbälle ab und gewann den vierten Abschnitt mit 27:25.

DJK Bösel - VfL Wildeshausen II 3:2 (20:25, 27:29, 25:10, 26:24, 15:13). Im zweiten Match verloren die Böselerinnen den ersten Satz überraschend 20:25. Dann steigerten sie sich, hatten aber in Satz zwei nach einer 18:13-Führung noch mit 27:29 das Nachsehen. Doch im dritten Durchgang ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Böselerinnen schlossen die Angriffe druckvoll ab und verkürzten nach Sätzen. Im vierten Satz bewiesen sie gute Nerven. Sie wehrten einen Matchball ab und schafften den Satzausgleich. Im Tiebreak lagen sie dann schon mit 10:12 und 12:13 zurück. Doch sie kämpften um jeden Ball und feierten noch einen verdienten Sieg.

Bösel: Alexandra Hempen, Nadja Karlin, Katja Malischewski, Jenny Afelt, Annika Brake, Janine Delfs, Silvia Homann, Ann-Christin Engelmann, Daniela Cavier, Katharina Kempf.

Frauen, Kreisliga Oldenburg Nord: SV Viktoria Elisabethfehn - VfL Bad Zwischenahn 0:3, Viktoria Elisabethfehn - Oldenburger TB VI 3:1, TV Jeddeloh II - BV Neuscharrel 0:3,

Kreisliga Oldenburg Süd: TV Cloppenburg IV - SC Bakum II 3:0, TV Cloppenburg IV - SV Hansa Friesoythe 3:2.

Kreisklasse Oldenburg Mitte: SF Wüsting II - BV Varrelbusch II 3:0.

Kreisklasse Oldenburg Süd: VfL Löningen III - BW Lohne II 1:3, VfL Löningen III - 1.VV Vechta III 3:0, Gymnasium Antonianum Vechta II - TV Cloppenburg V 3:0.

Männer: Bezirksklasse Ostfriesland: BW Ramsloh II - Emder TV 3:1. Die Ramsloher bleiben ungeschlagen. Es dürfte schwer werden, sie von der Spitzenposition zu verdrängen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.